Bad Staffelstein
Leichtathletik

Zwei Medaillen für Hübner

Bei den bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften in Regensburg hat sich Max Hübner vom TSV Staffelstein zwei Medaillen gesichert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Max Hübner vom TSV Staffelstein wurde in er M14 Vierter im Diskuswurf mit einer Weite von 35,60 Meter. Der Dritte schleuderte sein Sportgerät nur 65 Zentimeter weiter.  Foto: Theo Kiefner
Max Hübner vom TSV Staffelstein wurde in er M14 Vierter im Diskuswurf mit einer Weite von 35,60 Meter. Der Dritte schleuderte sein Sportgerät nur 65 Zentimeter weiter. Foto: Theo Kiefner

Im Speerwurf wurde er sogar bayerischer Meister in der M14.

Seine Siegesweite von 46,69 Metern erzielte er mit dem 600 Gramm schweren Speer bereits im dritten Versuch. Vizemeister Benedikt Müller aus Amberg kam in seinem sechsten Versuch noch auf 45,37 Meter heran, konnte Hübner aber damit nicht mehr von Platz 1 verdrängen.

Mit dem Vier-Kilo-Hammer landete Hübner mit 28,32 Metern auf Rang 2 der vier Teilnehmer. Den Titel sicherte sich Nico Kehrle von der DJK Memmingen mit 36,22 Metern.

Knapp verpasste Hübner eine Medaille mit dem Diskus. Die ein Kilo schwere Scheibe landete bei 35,60 Meter. Damit wurde der Staffelsteiner Vierter, 65 Zentimeter hinter dem Drittplatzierten Benedikt Müller. Die Goldmedaille ging mit 42,75 Meter an Korbinian Ziegltrum von der LAG Mittlere Isar. red

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren