Zapfendorf
Motorsport

Zapfendorfer Rene Hennemann siegt trotz Trainingssturz überlegen

Nach seinem Sturz kam Hennemann ins Krankenhaus, trat aber mit ausgekugelter Schulter beim Rennen an - und gewann.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rene Hennemann ließ seine MV Agusta über den Pannonia-Ring in Ungarn fliegen. Foto: pr
Rene Hennemann ließ seine MV Agusta über den Pannonia-Ring in Ungarn fliegen. Foto: pr
Der Zapfendorfer Motorradrennfahrer Rene Hennemann steuert bei der FR-Chkallenge-Rennserie auf Titelkurs. Auf dem Pannonia-Ring in Ungarn gewann er in der 750-Kubikzentimeter-Bridgestone-Wertung erneut beide Rennen und liegt mit 120 Punkten unangefochten auf Platz 1. Mit seiner Dreizylinder MV Agusta stürzte er im Training allerdings schwer.

Mit Verdacht auf Schulter-, Ellenbogen- und Rippenbruch wurde der 26-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Es stellte sich jedoch heraus, dass "nur" die linke Schulter ausgekugelt war. Vorher hatte sich der Zapfendorfer bereits mit einer schnellen Runde von 2:04 Minuten die Pole-Position für das Rennen tags darauf gesichert. Für das Rennen am Sonntag mit Qualifying am Samstag belegte er schmerzbedingt nur den achten Startplatz in der dritten Startreihe.


Erster Lauf unter Schmerzen

Den ersten Wertungs-Lauf am Samstag begann er unter Schmerzen. Dennoch lieferte der Zapfendorfer ein super Rennen ab. Nach hartem Kampf überquerte er mit über 16 Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger die Ziellinie und erhielt dafür 20 Punkte. Seinen stärksten Meisterschaftskonkurrenten, Steven Holland, setzte er dabei so unter Druck, dass dieser zwei Runden vor Schluss übers Vorderrad stürzte, dabei aber unverletzt blieb.

Im zweiten Lauf am Sonntag bot sich ein ähnliches Bild. Der Zapfendorfer war im Spitzenquartett in ständigem Kampf und führte das Feld an. Zum Ende lieferte er noch die schnellste Rennrunde (2:05:142 Minuten) und siegte mit über sieben Sekunden Vorsprung. In diesem Lauf stürzte sein schärfster Konkurrent um den Titel, Steven Holland, erneut, und ging somit wieder leer aus. Damit fiel Holland in der Gesamtwertung auf Rang 5 zurück.

Das nächste Rennen findet am 2./3. Juli in der Motorsportarena Oschersleben statt. Dort wird es nur einen Wertungslauf geben. red


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren