Bad Staffelstein
Frauenfußball

Vogt im Schwabthaler Tor hält den Sieg fest

Die Schwabthaler Feldspielerin ersetzt die verletzte Torhüterin beim 3:1-Sieg über Bayreuth prächtig. Der SCW Obermain gewinnt das Bezirksliga-Derby in Lichtenfels.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Ebinger Torschützin zum 2:0, Caroline Eberth (links), behauptet den Ball gegen die Karsbacherin Vanessa Weimer. Foto: sportpress
Die Ebinger Torschützin zum 2:0, Caroline Eberth (links), behauptet den Ball gegen die Karsbacherin Vanessa Weimer. Foto: sportpress
+2 Bilder

In der Frauenfußball-Landesliga Nord hat der Schwabthaler SV auch sein zweites Heimspiel gewonnen. Das Team von SSV-Trainerin Theresia Vogt bezwang die SpVgg Bayreuth mit 3:1. Bereits am Samstag (15 Uhr) steht das nächste Heimspiel gegen den Aufsteiger SV Veitshöchheim an. Aufsteiger Ebing hat nach den drei Punkten am Grünen Tisch gegen Frickenhausen sein Heimdebüt gegen den FC Karsbach mit 3:1 gewonnen und steht hinter Schwabthal und mit Neusorg punktgleich an der Tabellenspitze.

Ebenfalls mit zwei Siegen steht Bezirksoberligist FC Michelau nach seinem 2:0-Erfolg in Plankenfels da.

Landesliga Nord

Schwabthaler SV - SpVgg Bayreuth 3:1

Für die mindestens sechs Wochen wegen einer Verletzung fehlende Torhüterin Jaqueline Spindler stand bei Schwabthal Feldspielerin Maria Vogt zwischen den Pfosten. Durch die neue Aufstellung begannen die Gastgeberinnen die Partie vorsichtig. Mit viel Ballbesitz versuchten sie das tiefstehende Abwehrbollwerk der Bayreutherinnen zu knacken und Nadelstiche zu setzen. Die Heimelf tat sich gegen die massive Bayreuther Abwehr schwer. Pässe in die Schnittstellen fing meist die Gästetorhüterin Jenny Tanner ab. In der 15. Minute wurde SSV-Neuzugang Marina Büttel wegen Abseits zurückgepfiffen - nach Meinung der Gastgeber zu Unrecht. Büttel vergab nach gut 30 Minuten eine Riesenchance, als sie, statt selbst abzuschließen, querlegte. Lisa Kestler traf aber den Ball nicht richtig. Die Bayreutherinnen waren bei gelegentlichen Kontern nicht ungefährlich.

Kurz nach der Pause lupfte Jessica Keil den Ball in die Mitte zu Svenja Meißner, die aus acht Metern zum 1:0 traf (48.). Der Treffer zeigte Wirkung. Schwabthal erarbeitete sich weiter Chancen. Die Gäste wurde zusehends mutiger, verlagerten ihr Spiel nach vorne, was die SSVlerinnen zum 2:0 nutzten. Keil zog auf und davon und netzte über die herauseilende Torhüterin ein (74.). Mit dem Anschlusstreffer vier Minuten später durch Emily Meixner wurde die Partie wieder spannend. Bayreuth warf alles nach vorn, doch Ersatzkeeperin Vogt ließ nichts anbrennen. Vorne machte L. Kestler nach einer Kobination über Büttel und Hönninger mit dem 3:1 (83.) alles klar. red SpVgg Ebing - FC Karsbach 3:1

Über 100 Zuschauer verfolgten den ersten Landesliga-Auftritt. Und Ebing bestimmte das Geschehen auf dem Platz. Schon in der 11. Minute zappelte der Ball im Netz. Eine Hereingabe von Lisa Sommer verwertete Luisa Eiermann aus zehn Metern. Kurz vor der Pause erhöhte Ebing auf 2:0. Jasmin Gube legte die Kugel zurück auf Caroline Eberth. Sie ließ eine Gegenspielerin aussteigen und zog unhaltbar aus elf Metern ab. Mit zunehmender Dauer erzeugte Karsbach mehr Gefahr, konnte die gut aufgelegte Torhüterin Anja Gasseter aber erst in der 84. Minute zum einzigen Mal überwinden. In der Schlussminute erhöhte Ebing auf 3:1. Nach einer Ecke prallte der Ball nach einem Seitfallzieher von Eberth zunächst an den Pfosten. Den Nachschuss drückte Hannah Zahn über die Linie.

Bezirksoberliga

TSV Plankenfels - FC Michelau 0:2

Die ersten 45 Minuten hatten die Michelauerinnen beim Aufsteiger Plankenfels mehr Ballbesitz und suchten vor 50 Zuschauern mehrmals den tiefen Pass durch die Viererkette der Heimelf. Zum Torerfolg reichte dies aber nicht. Erst nach zwei großen Patzern der TSV-Abwehr kam der FCM zu Toren. Den ersten nutzte Tanaya Betz (28.) zum 0:1, und sieben Minuten später bestrafte Julia Karch den Aussetzter der Heimelf mit dem 0:2. Nach der Pause hielten die Plankenfelserinnen besser dagegen, kamen zu einigen Weitschüssen, die aber keinen Erfolg brachten. Den Michelauerinnen unterliefen im Mittelfeld zu viele Fehlpässe, so dass sie kaum noch vor dem TSV-Tor auftauchten. Aber auch Außenseiter Plankenfels war in entscheidenden Momenten zu unkonzentriert, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. So nahm der FCM nach einer spielerisch eher schwachen Partie die Punkte aus der Fränkischen Schweiz mit. red

Bezirksliga West

SpVgg Ebing II - SG Stegaur./Walsdf. 1:2

Es entwickelte sich ein gutes Bezirksligaspiel, bei dem der Aufsteiger die Punkte aus dem Ebinger Seestadion entführte. Glück hatte die SpVgg, als Gästespielerin Laura Böhm in der 7. Minute nur den Pfosten des Ebinger Tores traf. Die Heimelf tat sich schwer, für Gefahr vor dem SG-Tor zu sorgen. In der 21. Minute überlief nach einem weiten Pass Lena Friedel die Ebinger Abwehr, ließ Torhüterin Jana Stadter stehen und schob zum 0:1 ein. Das Team von SpVgg-Trainer Andreas Eiermann versuchte es mit Weitschüssen, doch die Gästetorhüterin war nicht zu überwinden. In der 59. Minute schlug L. Friedel dann erneut zu. Wieder nahm sie einen Steilpass auf, setzte sich gekonnt durch und erhöhte auf 0:2. Acht Minuten später keimte wieder Hoffnung beim Heimteam auf, als Eva Schneiderbanger einen Freistoß aus knapp 30 Metern in die Maschen setzte. Die Gäste setzten sich letztlich verdient durch. red SG Staffelstein/Lichtenf. - SCW Obermain 2:7

Vizemeister SCW Obermain war vor 80 Zuschauern beim Aufsteiger SG Staffelstein/Lichtenfels von Beginn an feldüberlegen. Fast jeder Schuss war ein Treffer. So stand es nach 20 Minuten bereits 0:4 durch Tore von Laura Endres, Laura Ziegmann, Elena Kerling und Julia Feustel. Anschließend stand die Defensive der SGlerinnen besser. Bis zur 51. Minute fiel kein Tor mehr. Dann erhöhte Endres auf 0:5. Die SG kam nur selten vor das Gehäuse des SCWO. Bei einem der wenigen Angriffen setzte sich Luisa Betz durch. Ihren Schuss klatschte die SCW-Torhüterin nur ab, sodass Melanie Marr abstaubte. Feustel traf wenige Minuten später durch einen Heber über die SG-Torfrau zum 1:6 (68.). Die Lichtenfelserinnen gaben jedoch nicht auf. Katrin Neckermann verkürzte mit links auf 2:6 (78.). Den Schlusspunkt setzte Laura Ziegmann mit dem 2:7. neck FC Fort. Roth - SV Frensdorf II 5:2

Tore: 0:1 Eigentor (22.), 1:1 N. Treubel (41.), 1:2 Camphausen (45.), 2:2 J. Will (65.), 3:2 Brandmair (75., Foulelfmeter), 4:2 N. Treubel (87.), 5:2 N. Treubel (90.) / Zuschauer: 80

Kreisliga Ost

FC Hochstadt - SG Engelmannsr./Bayr. 7:1

Tore: 0:1 Obasuyi (3.), 1:1 A. Wich (5.), 2:1 A. Wich (25.), 3:1 Zillig (30.), 4:1 A. Wich (35.), 5:1 Fleischmann (47.), 6:1 A. Wich (55.), 7:1 Dittrich (60.)

Kreisliga West

DJK Schnaid/Rothensand - Schwabthaler SV II 0:5

Tore: 0:1 Kohmann (6.), 0:2 Schaller (10.), 0:3 Schöner (14.), 0:4 Kohmann (24.), 0:5 Schöner (28.)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren