Altenkunstadt
Tischtennis

TTV Altenkunstadt peilt mindestens Platz 2 in der Landesliga an

Das zweite Spieljahr der Tischtennis-Landesliga Nordnordost seit der Umstrukturierung beginnt am 14. September mit zwei Begegnungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TTV Altenkunstadt wird sein Jahren von Miroslav Hurina an Position angeführht. Foto: Archiv/Gillig
Der TTV Altenkunstadt wird sein Jahren von Miroslav Hurina an Position angeführht. Foto: Archiv/Gillig

Der TTC Burgkunstadt erwartet den TV Ebern und der SV Mistelgau den TTC Tiefenlauter II. Das Team des TTC Altenkunstadt steigt erst zwei Wochen später mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Zell in die neue Saison ein.

Die vergangene Runde beendeten die TTVler mit einem sehr guten zweiten Platz hinter Meister TTC Wohlbach II. In der Relegation um den Aufstieg in die Verbandsliga verloren die Altenkunstadter gegen Tiefenlauter II knapp mit 6:9.

Viele Teams haben sich verstärkt

Schaut man sich die einzelnen Mannschaften in dieser Liga an, dürfte das Niveau der Liga gestiegen sein. Viele Teams haben sich sehr verstärkt. Deshalb wird es für die Altenkunstadter Mannschaft sehr schwer werden, einen der vorderen Plätze zu erspielen. Das Ziel lautet dennoch wieder mindestens Vizemeister zu werden.

Die Heimspiele für die Mannen um Spitzenspieler Miro Hurina finden jeweils samstag um 15 Uhr in der Grundschulturnhalle an der Baiersdorfer Straße statt.

Zum Auftakt gegen die Ost-oberfranken aus Zell gibt es ein Wiedersehen mit dem früheren Mannschaftskollegen Manfred Fischbach, der in der letzten Saison den TSV unterstützt hat und gleich den Aufstieg schaffte. Fischbach wird sich in der Mitte präsentieren.

Auch am 5. Oktober genießen die TTVler Heimvorteil. Zu Gast ist die Turnerschaft aus Kronach, die sich mit Ivan Andres Proano-Quimis (TTR 2109) verstärkten. Ein hartes Stück Arbeit steht hier den Gastgebern bevor, zumal auch die Nr. 2 David Kostadinov im letzten Jahr zu den stärksten Spielern der Liga gehörte.

Im ersten Auswärtsspiel am 12. Oktober fahren die Altenkunstadter zum SV Mistelgau. Dort spielt mit Mario Krug ein Ex-TTVler und bildet zusammen mit seinem Bruder Elias das Mittelfeld.

Dann folgen wieder zwei Heimspiele für die Altenkunstadter. Aufsteiger TSG Bamberg hat sich mit Akteuren des Post SV Bamberg verstärkt und darf nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Derby am 26. Oktober

Am 26. Oktober kommt es zum Derby gegen die Nachbarn aus Burgkunstadt. Dieses Match kann nicht in Altenkunstadt gespielt werden, da die Halle belegt ist. Ausweichhalle und Uhrzeit werden noch festgelegt. Es folgt die Hürde beim Angstgegner TTC Tiefenlauter II, der dem TTV den Aufstieg vermasselt hat.

Nach einer zweiwöchigen Pause ist man beim Mitmeisterschaftsfavoriten TTC Hof gefordert. Die Ostoberfranken, die über zwei überragende Spitzenspieler verfügen, haben sich im Mittelfeld noch weiter verstärkt.

Das letzte Heimspiel der Vorrunde bestreiten die TTVler gegen den TTC Creußen. In der vergangenen Saison verlor Altenkunstadt zu Hause deutlich mit 2:9.

Den Abschluss der Vorrunde bildet die Begegnung beim Aufsteiger und Geheimfavoriten TV Ebern. Gleich vier Tschechen bilden das Spitzenpaarkreuz und das Mittelfeld des Aufsteigers, der sich mit Sicherheit vorgenommen hat, durch die Liga zu marschieren. gi

Das Vorrundenprogramm des TTV Altenkunstadt

LANDESLIGA NORDNORDOST Sa.., 28. September, 15 Uhr: TTV Altenkunstadt - TSV Zell Sa., 5. Oktober, 15 Uhr: TTV Altenkunstadt - TS Kronach Sa., 12. Oktober, 18 Uhr: SV Mistelgau - TTV Altenkunstadt Sa., 19. Oktober, 15 Uhr: TTV Altenkunstadt - TSG Bamberg Sa., 26. Oktober, 15 Uhr: TTV A'kunstadt - TTC Burgkunstadt Sa., 2. November, 19 Uhr: TTC Tiefenlauter II - TTV A'kunstadt Sa., 23. November, 18 Uhr: TTC Hof - TTV Altenkunstadt Sa., 30. November, 15 Uhr: TTV Altenkunstadt - TTC Creußen Sa., 7. Dezember, 16.30 Uhr: TV Ebern - TTV Altenkunstadt Rückrundenstart am 18. Januar

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren