LKR Lichtenfels
Tischtennis

TTV Altenkunstadt hat Saisonziel knapp verpasst

Mit der 5:9-Heimniederlage im letzten Saisonspiel gegen den TSV Windheim schafft es der TTV Altenkunstadt nicht, den zweiten Platz zu erreichen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im letzten Saisonspiel zeigte TTV-Spieler Miro Hurina eine starke wie sehenswerte Vorstellung. Er gewann sein Doppel mit Holger Funke und beide Einzel.  Foto: Herbert Gillig
Im letzten Saisonspiel zeigte TTV-Spieler Miro Hurina eine starke wie sehenswerte Vorstellung. Er gewann sein Doppel mit Holger Funke und beide Einzel. Foto: Herbert Gillig
Mit einer starken Kampfleistung wehrte sich der TTV Altenkunstadt im Heimspiel gegen den TSV Windheim, doch der ersehnte Punktgewinn blieb aus. Nach der 5:9-Niederlage beendet Altenkunstadt die Oberfrankenliga-Saison auf Platz 3.


Oberfrankenliga, Herren

TTV Altenkunstadt -
TSV Windheim 5:9

Altenkunstadt musste kurzfristig auf seine Nummer 2, Frank Zeller, verzichten. Dennoch zeigte der TTV eine gute Leistung, vor allem Spitzenspieler Miro Hurina spielte stark auf und revanchierte sich für seine beiden Hinspielniederlagegen gegen Schirmer und Schröppel. Mit 1:2 ging der TTV aus den Eingangsdoppeln, da nur Hurina/Funke ihr Match gegen Trebes/Grosch gewann. Prima die Vorstellung von Miro Hurina gegen Schröppel, den er nach klugen Spiel sicher bezwang. Eine spannende Partie lieferte Holger Funke gegen Schirmer, die er nach starken Ballwechseln im fünften Satz verlor. Gegen den Allroundspieler Grosch war Tino Zasche machtlos. In seinem letzten Spiel für Altenkunstadt lieferte Alexander Zeuss eine glänzende Leistung gegen Trebes ab (3:1). Manfred Fischbach kämpfte gegen Wich verzweifelt, unterlag aber im fünften Sazu. Jugendspieler Reinhold Rommel zeigte gegen Raab eine gute Form, verlor aber 1:3. So lag Altenkunstadt nach dem ersten Durchgang mit 3:6 zurück. Hoffnung keimte auf, als Hurina und auch Funke nach ausgezeichnetem Spiel ihre beiden Spitzenspiele gegen Schirmer, und Schröppel gewannen und auf 5:6 verkürzten. Trotz einer 2:0-Satzführung musste sich Zasche gegen Trebes noch mit 2:3 geschlagen geben. Zeuss und Fischbach verloren ebenfalls. gil

Ergebnisse: Hurina/Funke - Trebes/Grosch 3:2; Zasche/Rommel - Schirmer/Schöppel 0:3; Zeuss/Fischbach - Raab/Wich 2:3; Hurina - Schröppel 3:1; Funke - Schirmer 2:3; Zasche - Grosch 0:3; Zeuss - Trebes 3:1; Fischbach - Wich 2:3; Rommel - Raab 1:3; Hurina - Schirmer 3:2; Funke - Schröppel 3:1; Zasche - Trebes 2:3; Zeuss - Grosch 1:3; Fischbach - Raab 0:3.

DJK SpVgg Effeltrich III -
TTC Burgkunstadt 9:7

Die Doppel liefen nicht gut für den TTC, denn Voit/C. Eideloth und Pol/M. Eideloth hatten klar das Nachsehen, und nur Linz/Nidetzky punkteten. Ulrich Voit erwischte aber einen Sahnetag und bezwang sowohl Rackelmann als auch Späth, so dass Ricco Linz und Manuel Eideloth den TTC in Führung brachten.

Effeltrich konterte über Kölle, Heindl und Rackelmann jedoch postwendend - wobei Heindl beim 14:12 im fünften Satz gegen C. Eideloth lange kämpfen musste. Mit dem 2:3 musste sich wenig später auch sein Bruder gegen Eberhard geschlagen geben, ehe er selbst eine zweite bittere Niederlage einstecken musste (8:11 im Entscheidungssatz gegen Kölle).

Ricco Linz und Gerald Nidetzky machten es da besser und gewannen ihre Spiele gegen Cansever und Heindl knapp, so dass es ins Schlussdoppel ging. Hier ließen Rackelmann/Cansever jedoch nichts anbrennen, bezwangen Pol/M. Eideloth in drei Sätzen und sicherten dem Tabellendritten einen hart umkämpften Heimsieg. fk
Ergebnisse: Rackelmann/Cansever - Voit/C. Eideloth 3:0, Späth/Kölle - Pol/M. Eideloth 3:0, Eberhardt/Heindl - Linz/Nidetzky 1:3, Rackelmann - Voit 1:3, Späth - Pol 3:1, Eberhardt - Linz 2:3, Cansever - M. Eideloth 0:3, Kölle - Nidetzky 3:1, Heindl - C. Eideloth 3:2, Rackelmann - Pol 3:0, Späth - Voit 1:3, Eberhardt - M. Eideloth 3:2, Cansever - Linz 2:3, Kölle - C. Eideloth 3:2, Heindl - Nidetzky 1:3, Rackelmann/Cansever - Pol/M. Eideloth 3:0.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren