Ebensfeld
Fußball

TSV Ebensfeld will über den Kampf zum Erfolg kommen

Der West-Bezirksligist TSV Ebensfeld will gegen den FC Oberhaid überraschen. Der SC Jura Arnstein empfängt Ebing zum Kellerduell.
Artikel drucken Artikel einbetten
Gekämpft, gerackert, alles gegeben - doch einen Punkt holten die Ebensfelder um Thomas Stölzel (rechts) zuletzt nicht. Auch, weil der Schammelsdorfer Pascal Herbst (links) beim 2:0 zweimal traf.  Foto: Gunther Czepera
Gekämpft, gerackert, alles gegeben - doch einen Punkt holten die Ebensfelder um Thomas Stölzel (rechts) zuletzt nicht. Auch, weil der Schammelsdorfer Pascal Herbst (links) beim 2:0 zweimal traf. Foto: Gunther Czepera

Kreis Lichtenfels Niederlagen quittierten die vier West-Bezirksligisten aus der Region am vergangenen Spieltag - so liegt das Quartett weiter auf den Abstiegsrängen. Doch zumindest ein Team wird am anstehenden Spieltag punkten, schließlich stehen sich der SC Jura Arnstein und die SpVgg Ebing im Kellerduell gegenüber.

Seinen Heimvorteil will der TSV Ebensfeld gegen den FC Oberhaid nutzen. Zudem hofft der TSV Marktzeuln auf seine ersten Saisonpunkte, schließlich kämpft Gegner FC Mitwitz ebenfalls gegen den Abstieg. Alle drei Partien werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

Bezirksliga Oberfranken West

SC Jura Arnstein - SpVgg Ebing

Vier Niederlagen in Serie stehen beim Aufsteiger aus Arnstein (14. Platz) auf dem Konto, drei in Folge bei der SpVgg Ebing (15.). Doch während die Hausherren beim 0:4 zuletzt in Oberhaid keine Chance hatten, hielten die Gäste gegen den TSV Mönchröden lange Zeit mit, verwandelten einen Rückstand zwischenzeitlich sogar in eine Führung. Doch letztlich setzte es eine 2:4-Niederlage.

So gesehen spricht zumindest ein wenig dafür, dass sich die Akteure von SpVgg-Trainer Norbert Wagner derzeit in einer besseren Verfassung befinden als die Hausherren. Hinzu kommt, dass die Gäste auswärts schon einmal gewonnen haben und die Aufstiegseuphorie beim SC Jura längst verflogen ist. Eine weitere Niederlage darf sich eigentlich keine der beiden Mannschaften leisten und auch ein Remis hilft wohl niemandem weiter.

TSV Marktzeuln - FC Mitwitz

Die zurückliegende Partie beim TSV Burgebrach war für den TSV Marktzeuln (16.) zumindest ein kleiner Lichtblick. Doch die Zeulner brachten eine 3:2-Führung nicht ins Ziel, verloren durch zwei Gegentreffer in der Schlussviertelstunde sogar noch mit 3:5. So wartet der TSV Marktzeuln seit mittlerweile sechs Partien auf den ersten Saisonpunkt.

Was dem Team von Trainer Lukas Engelmann dennoch etwas Selbstvertrauen geben kann: Gegen die bislang stark spielenden Burgebracher gab es eine realistische Siegchance. Und die besteht auch gegen den FC Mitwitz (12.). Die Gäste haben ebenfalls das Ziel Klassenerhalt - und haben dafür schon einen Sieg und drei Unentschieden eingesammelt. Allerdings droht bei einer Niederlage in Marktzeuln das Abrutschen in die gefährdete Zone.

TSV Ebensfeld - FC Oberhaid

Nach zwei Spielen ohne Niederlage erwischte es den TSV (13.) am vergangenen Spieltag - dies jedoch nicht unerwartet. Beim Titelkandidaten TSV Schammelsdorf verlor Ebensfeld mit 0:2, bot aber lange einen harten Kampf. Bis zur 80. Minute war die Partie offen, doch ein Punkt blieb dem TSV verwehrt.

Diesen will die Heimelf nun gegen Oberhaid (7.) holen - am besten sogar den ersten Heimsieg landen. Doch dafür bedarf es einer kämpferischen Vorstellung, denn der FCO hat nach dem 4:0 gegen Arnstein und dem 0:0 beim ambitionierten TSV Mönchröden Rückenwind - und will seine Serie ohne Niederlage fortsetzen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren