Ebensfeld
Fußball

TSV Ebensfeld hilft ein Zähler nicht weiter

Der TSV Ebensfeld will im Kampf um den Klassenerhalt nach zwei Unentschieden in Folge beim FC Oberhaid dreifach punkten. Der FSV Unterleiterbach empfängt den TSV Marktzeuln.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Marktzeulner um Christian Schüpferling (unten) und die Ebensfelder um Yannik Gründel brauchen jeden Punkt für den Ligaverbleib. Dabei sind fast alle Mittel recht.  Foto: Gunther Czepera
Die Marktzeulner um Christian Schüpferling (unten) und die Ebensfelder um Yannik Gründel brauchen jeden Punkt für den Ligaverbleib. Dabei sind fast alle Mittel recht. Foto: Gunther Czepera

In der zweiten Tabellenhälfte der Bezirksliga West herrscht ein enges Rennen. Zwischen Platz 8 und Rang 14, dem ersten Abstiegsplatz, liegen nur sechs Punkte. Am Sonntag kämpfen der FSV Unterleiterbach und der TSV Marktzeuln im direkten Duell um wichtige Zähler. Die SpVgg Ebing hat bereits am Samstag die Möglichkeit, beim abgeschlagenen Schlusslicht ASV Kleintettau zu punkten. Ebenfalls in der Fremde spielt der TSV Ebensfeld, Gegner ist der FC Oberhaid.

Samstag, 16 Uhr

ASV Kleintettau (16.) -

SpVgg Ebing (13.)

Die Bilanz mit einem Punkt aus den beiden Heimspielen nach dem Winter brachte die SpVgg im Kampf um den Klassenerhalt nicht weiter. Das weiß auch Interimstrainer Sebastian Derra: "Wir hätten beim 1:2 gegen Merkendorf einen Zähler verdient gehabt. Gegen Unterleiterbach haben wir es nicht wirklich geschafft, uns Chancen zu erspielen." Immerhin bewiesen die Ebinger beim 2:2 Moral, und holten zweimal einen Rückstand auf. Die SpVgg will nun gegen das Schlusslicht alles daransetzen, einen Dreier einzufahren. Kleintettau wird aber keinem Gegner etwas schenken, obwohl der Rückstand auf den Abstiegsrelegationsplatz bereits 19 Punkte beträgt. Vor zwei Wochen holte der ASV seinen ersten Saisonsieg. Die Ebinger benötigen eine konzentrierte Leistung, um die Heimelf zu bezwingen. Im Hinspiel setzte sich die SpVgg klar mit 3:0 durch.

Sonntag, 15.30 Uhr

FC Oberhaid (9.) -

TSV Ebensfeld (8.)

Wenn der Tabellenachte beim Neunten gastiert, sieht es auf den ersten Blick nach zwei Mannschaften im Niemandsland der Tabelle aus. Doch sowohl Ebensfeld als auch Oberhaid haben nur sechs beziehungsweise vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Beide Teams wollen daher Punkte für den Klassenverbleib sammeln. Oberhaid tritt mit der Hypothek einer 0:4-Niederlage vom vergangenen Wochenende in Breitengüßbach an. Für die Mannschaft von Oliver Kellner gilt es, die zwei Punkte Vorsprung auf den FCO auszubauen und das dritte Unentschieden in Folge zu vermeiden. Zudem wollen sich die Ebensfelder für die 1:5-Pleite aus dem Hinspiel revanchieren.

Sonntag, 16 Uhr

FSV Unterleiterbach (10.) - TSV Marktzeuln (14.)

"Heute war mehr drin", sagte FSV-Spielertrainer Tobias Eichhorn nach dem 2:2 im Derby bei der SpVgg Ebing. Zufrieden zeigte sich der Coach aber mit der Leistung seiner Jungs. Daran gilt es gegen den TSV Marktzeuln anzuknüpfen. Mit dem Heimvorteil im Rücken soll ein Dreier her, um die Nerven im Abstiegskampf zu beruhigen. Ebenfalls mittendrin in diesem stecken die Zeulner, die nach dem Auswärtssieg beim TSV Meeder, beim 0:1 im Heimspiel gegen den SV Merkendorf einen Rückschlag hinnehmen mussten. Das rettende Ufer ist für den TSV nur einen Zähler entfernt. Im packenden Hinspiel setzte sich Marktzeuln in Unterzahl durch und bog einen Rückstand noch in einen 3:2-Erfolg um.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren