Lichtenfels

TSL will Revanche für Hinspielniederlage

Die Stimmung im Bezirksliga-Handballteam der TS Lichtenfels ist derzeit bestens. Diesen positiven Umstand sollten die Korbstädter am Samstagabend (18 Uhr, Sportzentrum) vor eigenem Publikum mit einer guten Leistung auf der "Platte" zu nutzen wissen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lukas Will zeigte vor Wochenfrist eine hervorragende Leistung, die das TSL-Talent gegen die SG Bamberg/Hallstadt wiederholen möchte. Foto: Heike Günther
Lukas Will zeigte vor Wochenfrist eine hervorragende Leistung, die das TSL-Talent gegen die SG Bamberg/Hallstadt wiederholen möchte. Foto: Heike Günther

Gleichzeitig sind die Männer um das TSL-Spielertrainer-Tandem John/Rödel heiß auf die Revanche gegen die SG Bamberg/Hallstadt aufgrund des ärgerlichen Vorrundenmisserfolgs.

Die Bezirksliga-Tabelle ist zweigeteilt. Die SG Bamberg/Hallstadt steht an letzter Stelle der ersten Hälfte mit 13:5 Punkten, die Turnerschaft mit 8:12 an erster Stelle der zweiten. Die Gastgeber haben trotz der relativ großen Differenz zwischen Rang 4 und 5 den Anspruch, die Punkte in der Korbstadt zu lassen.

John guter Dinge

Cornelius John begründet dies mit der beeindruckenden Leistung beim Tabellenführer Hochfranken II, der tollen Einstellung im Training und der super Stimmung innerhalb des Teams. Dies alles und die hervorragende Entwicklung der Mannschaft gehen auf das Konto der beiden engagierten Spielertrainer.

Ottolinger und Rießner fehlen

Die Analyse des Vorrundenspiels ergab, dass die TSL zu viel Respekt vor dem SG-Torhüter und eine katastrophale Chancenverwertung hatte. "Das soll am Sonntag anders aussehen!", zeigt sich John optimistisch, selbst wenn ihm Jonas Ottolinger und Jonathan Rießner erneut nicht zur Verfügung stehen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren