Bad Staffelstein
Kegeln

Stoklas führt SKC Staffelstein zum Kantersieg

Der Slowene trumpft beim 7:1-Erfolg des SKC Staffelstein bei den SF Friedrichshafen mit einem Bahnrekord auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Staffelsteiner Uros Stoklas zauberte 676 Holz auf die Bahn.  Foto: Sportpress
Der Staffelsteiner Uros Stoklas zauberte 676 Holz auf die Bahn. Foto: Sportpress

Hervorragend meisterten die Herren des SKC Staffelstein die Aufgabe auf der ihnen unbekannten und schwer zu spielenden Anlage bei den SF Friedrichshafen. Die geschlossen stark auftrumpfenden Gäste ließen dem Überraschungsteam der Bundesliga beim 7:1-Auswärtssieg nicht den Hauch einer Chance. Mit diesem Kantersieg verbesserten sich die Staffelsteiner auf den dritten Tabellenplatz.

Das Startduo der Oberfranken bildeten Mathias Dirnberger und Torsten Reiser. Dirnberger hatte vom Start weg Probleme mit Lukas Funk und geriet mit zwei Sätzen in Rückstand. Der Staffelsteiner verkürzte zwar im dritten Durchgang, musste den Mannschaftspunkt aber mit 1:3 abgeben. Doch das sollt das einzige Erfolgserlebnis der Friedrichshafener bleiben.

Reiser lieferte sich mit Dejan Lotina ein hochklassiges Duell. Nachdem Lotina mit 173:168 Holz in Führung gegangenen war, schlug der SKC-Kapitän zurück. Nach 183 Kegeln hatte er zur Halbzeit bereits 351 Holz auf der Anzeige. Reiser gab sich keine Blöße mehr, holte den nächsten Satz und musste nun nur noch seinen Holzvorsprung ins Ziel bringen. Dies gelang ungefährdet, so dass er beim 2:2-Unentschieden 670 Holz gesammelt hatte.

Starkes SKC-Mittelpaar

Als Timo Hehl und Uros Stoklas für die Gäste ins Rennen gingen, lag Staffelstein beim Stand von 1:1 knapp mit zwei Kegeln zurück. Hehl kam gegen Mario Listes mit 162 Holz sehr gut aus den Startlöchern. Den zweiten Durchgang musste er knapp abgeben. Da es im dritten Satz ein Unentschieden gab, musste die letzte Bahn entscheiden. Und der Staffelsteiner drückte sein Spiel durch, holte den Mannschaftspunkt und die Führung in der Gesamtkegelwertung.

Stoklas kegelt Bahnrekord

Einen Sahnetag erwischte - mal wieder - Uros Stoklas gegen Michael Reiter. Mit 159 Holz gestartet, ließ er 169 folgen, so dass bereits 328 Kegel zu Buche standen. Reiter (302) hielt aber noch einigermaßen mit.

Doch der Slowene im blau-schwarzen Trikot ließ nicht locker und kam über 175 und 173 mit 676 Holz zu einem neuen Bahnrekord. Dieser brachte den Gästen nicht nur den dritten Mannschaftspunkt, sondern auch eine Führung von 125 Kegeln.

Mit diesem Vorsprung im Rücken ließen die Gäste-Kegler Boris Benedik und Marcus Gerdau in den Schlusspaarungen nichts mehr anbrennen. Benedik unterlag Darko Lotina im ersten Durchgang, glich umgehend zum 1:1 aus, um dann wieder in Rückstand zu geraten. Im Schlussdurchgang hatte der SKC-Kegler die besseren Nerven und holte sich mit einem 2:2 (620:603 ) den Teampunkt.

Gerdau musste gegen Nicolai Müller ebenfalls den ersten Satz abgeben, doch sein Gegner hatte sein Pulver damit bereits verschossen. Mit einer konstanten Leistung holte der Staffelsteiner mit 609 Holz einen ungefährdeten 3:1-Sieg. Auch in der Gesamtkegelwertung hatten die Gäste klar mit 3794:3638 die Nase vorn und sicherten sich so zwei weitere Mannschaftspunkte zum 7:1-Sieg.

Die Statistik

SF Friedrichshafen -

SKC Staffelstein 1:7 (3638:3794 Holz, 9,5:14,5 Satzpunkte) Funk - Dirnberger 3:1 (636:603) De. Lotina - Reiser 2:2 (639:670) Listes - Hehl 1,5:2,5 (590:616) Reiter - Stoklas 0:4 (575:676) Da. Lotina - Benedik 2:2 (603:620) Müller - Gerdau 1:3 (595:609)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren