Bad Staffelstein
Faustball

Staffelsteinerin gehört zu den zehn Besten Deutschlands

Jule Donath schafft den Sprung in den Kader der U18-Nationalmannschaft. Mit dem TSV Staffelstein feiert die 17-Jährige in der 2. Bundesliga zwei Siege.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwarz-Rot-Gold trägt Jule Donath hier schon auf der Kapitänsbinde, bald schlüpft die Staffelsteinerin aber auch ins Trikot des Nationalteams: Sie wurde in den Kader der deutschen U18-Auswahl berufen.  Foto: Stefanie Potzel/Archiv
Schwarz-Rot-Gold trägt Jule Donath hier schon auf der Kapitänsbinde, bald schlüpft die Staffelsteinerin aber auch ins Trikot des Nationalteams: Sie wurde in den Kader der deutschen U18-Auswahl berufen. Foto: Stefanie Potzel/Archiv

Viel Grund zur Freude gibt es bei den Faustballern des TSV Staffelstein. Sechs Spiele gab es am vergangenen Spieltag mit Staffelsteiner Beteiligung, fünfmal behielt ein TSV-Team die Oberhand. Zudem feiert der komplette Verein eine 17-Jährige.

Jule Donath, Spielerin des Zweitligateams, wurde in die deutsche U18-Nationalmannschaft berufen. Die Nachwuchsspielerin überzeugte am Wochenende beim letzten Trainingslehrgang des Nationalkaders in Calw mit tollen Leistungen und gehört nun zu den zehn besten Faustballerinnen ihrer Altersklasse in Deutschland. Höhepunkt für Donath wird in diesem Jahr sicherlich die Teilnahme an der Europameisterschaft im Juli in Hohenlockstedt (Schleswig-Holstein).

2. Bundesliga, Frauen

SV Energie Görlitz - TSV Staffelstein 0:3

In Görlitz glänzten die Staffelsteinerinnen gegen den gastgebenden Tabellenführer auf allen fünf Positionen mit einer sauberen Ballannahme und starkem Spielaufbau. Dadurch kamen sie immer wieder in den Angriff - und nutzten ihre Chancen. In allen drei Durchgängen gingen die Gäste früh in Führung und hielten diese bis zum Satzende. Sie ließen sich auch von Auswechslungen und Strategiewechseln der Gegner nicht beeindrucken und gewannen 11:8, 11:8 und 11:7.

SV Energie Görlitz - TSV Staffelstein 2:3

Im Rückspiel konnten die Gäste zunächst nicht an die starke Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen. Diesmal übten die Görlitzer von Beginn an sehr viel Druck aus und gewannen die ersten beiden Sätze (11:7, 15:14). Allerdings zeigten sich die Staffelsteinerinnen schon in der packenden Schlussphase des zweiten Durchgangs stark verbessert - und das sollte sich im weiteren Verlauf der Partie fortsetzen. Die Staffelsteiner steigerten sich auf allen Positionen und kämpften energisch um jeden Ball. Schnell ging der TSV in Führung und holte sich mit 11:7 den dritten Satz. Noch deutlicher war die Dominanz in Durchgang 4 - mit 11:5 glichen die Staffelsteinerinnen die Partie nach Sätzen aus. Der entscheidende Satz verlief ausgeglichener, da Görlitz wieder starke Angriffe zeigte. Doch ab dem Zwischenstand von 5:5 zeigten sich die Gäste von ihrer besten Seite und holten mit 11:8 ihren zweiten Sieg. Der Lohn: Platz 3 in der Tabelle.

Landesliga Ost, Männer

TSV Staffelstein - TV Meierhof 3:1

Im heimischen Adam-Riese-Stadion traten die Staffelsteiner in Bestbesetzung an, fanden sofort in die Partie und gewannen Satz 1 mit 11:7. Doch dann kam es zu einem kleinen Bruch im TSV-Spiel. Vor allem, da die Gäste nun immer mehr Druck ausübten. Intensiv wurde auf beiden Seiten um die Punkte gekämpft. Im zweiten Durchgang konnte der TSV den Gegner noch mit 13:11 in Schach halten, doch im folgenden Satz setzte es ein 8:11. Doch dann wurden die Gastgeber ihrer Favoritenrolle gerecht, spielten nahezu fehlerlos in der Abwehr, überzeugten im Angriff und überrannten die Meierhofer mit 11:4.

TSV Staffelstein - TS Thiersheim 3:0

In der zweiten Partie wechselten die Staffelsteiner durch und brachten mit den Routiniers Bernd Donath, Stephan Leicht und Marius Kraus frische Kräfte aufs Feld. Damit gingen zu Beginn Abstimmungsprobleme einher, so dass das sieglose Schlusslicht aus Thiersheim die Partie offen gestalten konnte. Doch in den wichtigen Situationen behielten die TSV-Herren die Nerven und gewannen den ersten Satz mit 12:10. Danach steigerte sich Staffelstein immer weiter und ließ keine Zweifel mehr am Sieg aufkommen. Die nächsten beiden Sätze gingen mit 11:8 beziehungsweise 11:7 an den TSV, der damit die Tabellenführung übernahm.

Bayernliga, Frauen

TSV Staffelstein II - SG Mantel-Weiherhammer/Floss 3:1

Gegen die starken Oberpfälzerinnen wiederholte die TSV-Reserve ihren Hinspiel-Sieg. Nach starkem Beginn und dem mit 11:7 gewonnen ersten Satz folgte jedoch ein Leistungseinbruch. Wie so oft in dieser Saison hatten die Gastgeberinnen in Durchgang 2 größere Probleme. Das nutzten die Gäste mit einem 11:6 zum Satzausgleich. Mit Nervenstärke, neuem Siegeswillen und viel Elan startete der TSV in den dritten Satz. Angefeuert von den Zuschauern hatten die Staffelsteinerinnen nun stets die passenden Antworten parat und sicherten mit zwei 11:8-Satzgewinnen den Gesamtsieg.

TSV Staffelstein -TV Herrnwahlthann 1:3

Im zweiten Spiel war der Bundesligaabsteiger und Titelkandidat aus Herrnwahlthann eine Nummer zu groß. Auch, weil im ersten, mit 6:11 verlorenen Satz der Respekt gegenüber dem Favoriten etwas zu groß war. Danach bewies der TSV mehr Kampfgeist und gestaltete die Partie ausgeglichen. Es gab packende Ballwechsel, doch in der Verlängerung setzte sich der TV mit 15:13 durch. Mit dem Rücken zur Wand steigerte sich Staffelstein nochmals und verkürzte mit 11:8 auf 1:2 nach Sätzen. Der vierte Durchgang war dann wieder ein Spiegelbild des zweiten: tolle Ballwechsel, starke Aktionen, Verlängerung - und wieder mit 15:13 das bessere Ende für die Gäste.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren