Bad Staffelstein
Kreisligen

Staffelsteiner wollen Meeder ärgern

Der TSV Staffelstein steht an diesem Wochenende in der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels vor der Herkulesaufgabe beim noch ungeschlagenen TSV Meeder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Staffelsteiner Spielertrainer Daniel Ritzel (oben)  will mit seinem Team in der Erfolgsspur bleiben und in Meeder möglichst nicht straucheln. Foto: Archiv/Hartmut Klamm
Der Staffelsteiner Spielertrainer Daniel Ritzel (oben) will mit seinem Team in der Erfolgsspur bleiben und in Meeder möglichst nicht straucheln. Foto: Archiv/Hartmut Klamm

Obwohl am Sonntag wirklich alles stimmig sein muss, liebäugelt der Staffelsteiner Trainer Daniel Ritzel ein klein wenig mit einer Überraschung.

Kreisliga Coburg/Lichtenfels

TSV Meeder - TSV Staffelstein

Zwei Siege in Folge, drei Partien ungeschlagen - der TSV Staffelstein findet langsam in die Erfolgsspur zurück. Das sorgt für gute Stimmung bei Trainer Daniel Ritzel, der vor allem darüber frohlockt, dass bei seiner Mannschaft gegen Adler Weidhausen (3:0) zum ersten Mal in dieser Saison hinten die Null stand.

Die Mega-Aufgabe gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer TSV Meeder geht Ritzel mit der nötigen Gelassenheit an. Man müsse schlicht ein Tor mehr schießen als der Gegner, witzelt er: "Ganz ehrlich: Das sind die einfachsten Spiele. Wir haben nichts zu verlieren, und Meeder ist auch nicht unschlagbar." Einberg, Ebern und Großgarnstadt trotzten den Meederern jeweils ein Unentschieden ab. "Vielleicht erweitern wir unsere Serie und machen die von Meeder kaputt", kokettiert Ritzel durchaus mit einem erfolgreichen Wochenende.

Doch dazu müssen die Ritzel-Mannen die Abwehr des Gegners knacken. Meeder hat in zehn Spielen bisher erst sieben Gegentore kassiert. Ein Fall als für den Staffelsteiner Torgarant Simon Fischer (14 Treffer).

Personell sind die Badstädter bis auf die Langzeitverletzten wieder komplett. Einzig Lars Hucke rückt wieder in die Jugend. Durch die drei Spiele ohne Niederlage und das Mitziehen seiner Mannschaft blickt Ritzel positiv in die Zukunft: "Die Gefühlslage ist weiter gut bei mir, da meine Jungs das aufnehmen, was ich ihnen beibringen möchte."

Kreisliga Bamberg

SpVgg Stegaurach - SV Zapfendorf

Dass der Tabellenführer SpVgg Stegaurach am vergangenen Spieltag in Lauter (1:1) Schwächen zeigte, ist für die SV Zapfendorf (14.) ein Hoffnungsschimmer. Der SVZ legte zuletzt vier Unentschieden in Serie hin. Mit einem Remis im Aurachgrund wären sie am Samstag (15 Uhr) sicher zufrieden. SV Würgau - SpVgg Rattelsdorf

Die SpVgg Rattelsdorf (8.) braucht nach zwei Niederlagen ein Erfolgserlebnis. Geht alles mit rechten Dingen zu, sollte es dazu auch kommen. Der Bezirksligaabsteiger Würgau kommt nicht in Tritt und liegt mit lediglich sechs Punkten auf dem letzten Platz. Deshalb peilen die Rattelsdorfer drei Punkte an.

FSV Unterleiterbach - SV Pettstadt

Im Abstiegskampf etwas Luft verschafft hat sich zuletzt der FSV Unterleiterbach (12.), der an diesem Wochenende gegen den Neunten SV Pettstadt die Serie von drei ungeschlagenen Heimspielen (2 Siege, 1 Remis) ausbauen möchte.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren