Bad Staffelstein
Faustball

Staffelsteiner U18 mit starken Leistungen auf Platz 5

ie U18-Mädchen holen sich den fünften Platz bei der deutschen Faustball-Meisterschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Hanna Kießling trug mit solchen Abwehraktionen zum guten fünften Platz der Staffelsteiner U18 bei de deutschen Meisterschaft bei.  Foto: Stefanie Potzel
Hanna Kießling trug mit solchen Abwehraktionen zum guten fünften Platz der Staffelsteiner U18 bei de deutschen Meisterschaft bei. Foto: Stefanie Potzel
+1 Bild

Als Fünfter ist das U18-Mädchenteam des TSV Staffelstein von der deutschen Faustball-Meisterschaft in Großenaspe zurückgekehrt. Der bayrische Meister und süddeutsche Vizemeister um Trainer Bernd Donath bewies dabei, dass er mit der deutschen Spitze mithalten kann.

Ziel am ersten Turniertag war, in der Fünfergruppe mindestens Rang 3 zu belegen, um die Endrunde tags darauf zu erreichen.

TSV Staffelstein -

TSV Pfungstadt 2:0

Gegen den TSV Pfungstadt hatten die Badstädterinnen Startschwierigkeiten. Vor allem der starke Wind bereitete der Abwehr Probleme. Die Staffelsteinerinnen kämpften und setzten sich knapp mit 15:14 durch. Vor allem das Angriffsduo mit starken Angaben von F. Niederle und platzierten Angriffen durch P. Donath punktete in Satz 2, der mit 11:7 ebenfalls nach Oberfranken ging.

TSV Staffelstein -

Ahlhorner SV 0:2

Gegen einen der größten Faustballvereine Deutschlands entwickelte sich sich ein Faustballspiel auf höchstem Niveau. Beide Teams zeigten herausragende Angriffe. Die beide Hintermannschaften waren gefordert. Beide Sätze gingen in die Verlängerung und erst beim höchstmöglichen Ausgleich von 14:14 fiel die Entscheidung. Beide Male hatten die Ahlhornerinnen das glücklichere Ende für sich.

TSV Staffelstein -

MTV Wangersen 0:2

Der MTV Wangersen galt als ein Titelfavorit. Die Niedersachsen zeigten ihre Klasse. Obwohl die Badstädterinnen eine gute Vorstellung ablieferten, punkteten sie zu selten. Mit 8:11 ging der erste Satz verloren. Im zweiten Durchgang unterliefen den Staffelsteinerinnen einige leichtere Fehler, die der MTV zum 11:3 bestrafte.

TSV Staffelstein - TSV Schülp 2:0

Im letzten Vorrundenmatch präsentierte sich das Team vor den mitgereisten Fans noch einmal in Bestform. Mit sauberem Spielaufbau und starker Abwehr legten die Mädchen den Grundstein für den Sieg. Die Staffelsteinerinnen zogen in beiden Sätzen schnell in Front und siegten sicher mit 11:6 und 11:4.

Damit belegten das Team vom Obermain mit 4:4 Punkten Gruppenplatz 3. Im Viertelfinale wartete auf die Mannschaft von Trainer Bernd Donath der Zweite der anderen Gruppe, der TV Jahn Schneverdingen.

TSV Staffelstein -

TV Jahn Schneverdingen 0:2

Der TV Jahn war gespickt mit Jugendnationalspielerinnen. Dennoch oder gerade deswegen starteten die Badstädterinnen hochmotiviert. Das Team zeigte eines seiner besten Spiele des Wochenendes. Im ersten Satz lagen beide Kontrahenten gleichauf. In der Verlängerung hatten die Niedersächsinnen mit 13:11 die Nase vorn. Im zweiten Abschnitt gerieten die Staffelsteinerinnen schnell in Rückstand und verloren mit 5:11.

TSV Staffelstein

VfL Kellinghusen 2:0

Im Spiel um Platz 5 trafen die Staffelsteinerinnen auf den VfL Kellinghusen. Nach einem 5:7-Rückstand drehten die TSVlerinnen angefeuert von den Zuschauern nochmal richtig auf. Mit einer starken Abwehr, sicherem Zuspiel und einem platzierten Angriff setzen die Oberfranken die Niedersächsinnen unter Druck und gewannen noch mit 11:7. Auch im zweiten Satz lieferten die Badstädterinnen wieder ab und sicherten sich mit dem 11:9 den Sieg den guten fünften Platz. spo TSV: Pia Donath, Franziska Niederle, Jule Donath, Maike Lemmink, Hanna Kießling



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren