Bad Staffelstein
Bogenschießen

Staffelsteiner steigen in die Oberliga auf

Die Bogenschützen des FSV Bad Staffelstein haben ihren ersten Platz in der Bezirksliga behauptet und steigen damit in die Oberliga auf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die erfolgreichen Staffelsteiner Bogenschützen (von links) ichael Horn, Dominic Lang, Carina Hümmer, Ina Roth, Ingo Schramm und (liegend) Paul Schramm, der bei der bayerischen Schülermeisterschaft Fünfter wurde.  Foto: pr
Die erfolgreichen Staffelsteiner Bogenschützen (von links) ichael Horn, Dominic Lang, Carina Hümmer, Ina Roth, Ingo Schramm und (liegend) Paul Schramm, der bei der bayerischen Schülermeisterschaft Fünfter wurde. Foto: pr
In Höchstadt an der Aisch ist der letzte Wettkampftag in der Bezirksliga der Bogenschützen über die Bühne gegangen. Die Mannschaft des FSV Bad Staffelstein, die über die ganze Saison die Oberfrankenliga dominierte, trat als Favorit an. Sicher war der Aufstieg allerdings nicht. Der FSV Bad Staffelstein hatte zwar sechs Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten, doch gab es zum Abschluss noch 14 Punkte zu gewinnen.
Doch die Schützen des FSV Bad Staffelstein schossen mehrfach das Tageshöchstergebnis und zeigten somit, dass sie zurecht auf dem ersten Platz stehen. In fünf Matches kamen sie so auf zehn Punkte in Folge. Damit waren die FSVler nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Der Aufstieg war perfekt. Nun gilt es, sich in der Saison 2018/19 in der Oberliga zu beweisen.


Schramm Fünfter in Bayern

Kürzlich fand auf der Olympiaschießanlage München Hochbrück die bayerische Meisterschaften im Bogenschießen statt. Der elfjährige Paul Schramm vom FSV Bad Staffelstein, der sich zum zweiten Mal in Folge mit dem olympischen Recurvebogen für diese Meisterschaft qualifizier hat, fuhr als Titelverteidiger nach München. Nach Startschwierigkeiten kämpfte sich Paul Schramm zeitweise bis auf den dritten Platz nach vorne. Aber die Konkurrenz hat nicht geschlafen und kräftig dagegengehalten. So erzielte Paul Schramm nach 60 geschossenen Pfeilen und über drei Stunden Wettkampf einen sehr guten fünften Platz. Paul Schramm selber zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis, da die erzielten 524 Ringe eine Steigerung zum Vorjahr waren. isch
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren