Bad Staffelstein
Kegeln

Staffelsteiner setzen ihre Aufholjagd fort

Die Herren des SKC Staffelstein sind nur noch einen Punkt vom zweiten Platz in der Bundesliga entfernt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Timo Hehl war mit 666 Holz bester Staffelsteiner.  Foto: Sportpress
Timo Hehl war mit 666 Holz bester Staffelsteiner. Foto: Sportpress

Sie erledigten ihre Pflichtaufgabe bei Kellerkind Rot-Weiß Hirschau dank einer geschlossen starken Teamleistung souverän und gewannen mit 6:2 (3888:3634).

Zudem profitierten die Staffelsteiner vom Ausrutscher des zweitplatzierten TSV Breitengüßbach, der sich im Derby mit 3:5 bei Victoria Bamberg geschlagen geben musste.

Zum Auftakt überzeugte der Staffelsteiner Torsten Reiser in Hirschau auf zwei Bahnen mit je 172 Holz, doch für einen Sieg gegen Michael Oettl reichte es dennoch nicht. In den anderen beiden Durchgängen handelte sich Reiser so viel Rückstand ein, dass er beim 2:2-Unentschieden den Teampunkt wegen der schlechteren Gesamtholzzahl (637:652) abgeben musste.

Doch Matthias Dirnberger verwandelte den Gästerückstand umgehend in einen Vorsprung. Er ließ dem Hirschauer Thomas Immer beim 3:1 (617:568) keine Chance und schickte das SKC-Mittelpaar mit einem 34-Holz-Vorsprung auf die Bahn.

Dort lieferten sich Uros Stoklas (SKC) und Daniel Rösch ein Duell auf hohem Niveau. Der Staffelsteiner versuchte alles, konnte den Hirschauer in den ersten drei Durchgängen aber nicht halten. Mit 181 Holz in Satz 4 hielt er den Kegelrückstand noch in Grenzen, musste dem Tagesbesten beim 1:3 (651:667) aber dennoch zum Sieg gratulieren.

Kantersieg für Gerdau und Hehl

Einen Kantersieg fuhr nebenan Marcus Gerdau ein. Er gewann alle vier Sätze gegen Robert Rösch und distanzierte seinen Gegner zudem mit 95 Holz (665:560). Vor allem auf der zweiten Bahn glänzte der Gästespieler mit 186 Holz.

Der beste Staffelsteiner des Tages war Gerdau mit dieser Leistung aber nicht. In den Schlusspaarungen setzte Timo Hehl noch einen Kegel drauf. Er kam mit einer konstanten Leistung auf 666 Holz. Sein Gegenüber Alexander Held (565) hatte dieser Leistung nichts entgegenzusetzen und verlor mit 0:4. Da zudem weitere 101 Pluskegel auf das Konto der Staffelsteiner gingen, war ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen.

Zumal auch der sechste Staffelsteiner eine starke Leistung zum Auswärtssieg beitrug. Julian Hess hatte seinem Gegner Patrick Krieger schon im ersten Satz mit 181:157 Holz den Zahn gezogen, ließ einen weiteren Satzerfolg folgen und sicherte den Staffelsteinern beim 2:2 (652:622) einen weiteren Teampunkt und 30 Kegel.

So fiel auch die Gesamtkegelwertung klar zugunsten der Gäste aus. Durch das 3888:3634 wanderten zwei weitere Mannschaftspunkte auf das Konto der Staffelsteiner. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren