Bad Staffelstein
Basketball

Staffelsteiner erzielen nur 45 Punkte

Nach drei Siegen in Folge haben die Staffelsteiner Bezirksoberliga-Basketballer beim Tabellenzweiten Bischberg Baskets deutlich mit 45:61 (23:38) verloren. Damit steht der TSV als Vierter im breiten Mittelfeld der Liga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lehrgeld zahlte in Bischberg nicht nur der Staffelsteiner Youngster Matthias Middeldorf, sondern das gesamte TSV-Team. Foto: Czepera
Lehrgeld zahlte in Bischberg nicht nur der Staffelsteiner Youngster Matthias Middeldorf, sondern das gesamte TSV-Team. Foto: Czepera

Das Heimteam der Bischberg Baskets startete mit viel Schwung in die Begegnung und erarbeitete sich schnell eine 13:4 Führung (6. Minute). Staffelstein hielt durch Jonas Boysen und Kapitän Daniel Saulich dagegen und kam bis zum Viertelende etwas heran (11:17).

Die erfahrenen Gastgeber um deren Kapitän Andreas Zwirner (Topscorer mit 16 Punkten) bauten den Vorsprung kontinuierlich bis auf 35:17 (17.) aus. Die Staffelsteiner hatten den Baskets weder defensiv noch offensiv etwas entgegenzusetzen. Zwirner sorgte für das 38:23 zur Pause.

Drittes Viertel der Tiefpunkt

TSV-Coach Christian Heidenreich war bedient. Er forderte von seiner Mannschaft eine Reaktion nach dieser schwachen Halbzeit. Doch die blieb aus. Die Gastgeber nahmen die Staffelsteiner im dritten Viertel (17:4) regelrecht auseinander. Über 49:27 (26.) zogen die Bischberger bis auf 55:27 zum Ende des Durchgangs davon. Selbst die ungewöhnliche Maßnahme von TSV-Trainer Heidenreich, auf einen Schlag alle fünf Spieler auszuwechseln, fruchtete nicht. Die Partie war entschieden. "Wir haben es 30 Minuten lang nicht geschafft, gegen ein Topteam, wie es die Bischberger nun mal sind, dagegen zu halten, weil wir uns nicht in die Begegnung reingebissen haben", kritisierte Heidenreich.

Ergebniskosmetik im Schlussabschnitt

Zumindest im Schlussabschnitt zeigten die TSVler eine Reaktion. Gegen immer noch hellwache Bischberger zeigten die Staffelsteiner, dass sie kein Kanonenfutter sind. Angetrieben von Jonas Boysen und Daniel Saulich kämpfte sich das Team zu einem 18:6-Viertelergebnis und betrieb damit zumindest Ergebniskosmetik. "Das gute letzte Viertel macht aber wieder Mut für die kommenden Aufgaben", sagte der TSV-Coach.

Am Samstag (18 Uhr, Adam-Riese-Halle) erwarten die TSVler den Tabellendritten BSC Saas Bayreuth und wollen dann zeigen, was im stark verjüngten Staffelsteiner Team steckt.mbo TSV Staffelstein: Boysen (13), Saulich (8), Feulner, A. (6), Schoger (6), Gärtner (6), Justice (4), Schuberth (2), Middeldorf, Handke, Schubert

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren