Bad Staffelstein
Basketball

Staffelsteiner Basketballer verlangen dem Spitzenreiter alles ab

Die Bezirksoberliga-Basketballer des TSV Staffelstein haben gegen den Spitzenreiter Regnitztal Baskets II mit 64:74 (28:41) eine Überraschung verpasst.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV-Kapitän Jonas Boysen (rechts) erzielt per Linkskorbleger zwei seiner zehn Punkte für Staffelstein.  Foto: Archiv/TSV
TSV-Kapitän Jonas Boysen (rechts) erzielt per Linkskorbleger zwei seiner zehn Punkte für Staffelstein. Foto: Archiv/TSV

Kurz vor Schluss waren die TSVler auf zwei Punkte dran, ehe die Hirschaider das bessere Ende für sich hatten. "Mein Team hat nach einer holprigen ersten Halbzeit in der zweiten immer wieder gute Antworten gegeben und sowohl defensiv als auch in der Offensive die richtigen Entscheidungen getroffen. Wir waren zweimal knapp dran und mit ein bisschen mehr Glück hätte diese Partie gegen den Tabellenführer auch anders ausgehen können", trauerte TSV-Coach Mario Reitz etwas der vergebenen Siegchance hinterher. Staffelstein liegt mit fünf Siegen bei sieben Niederlagen auf Rang 6.

TSV startet gut ins Spiel

;

Die Gastgeber starteten in der Adam-Riese-Halle hellwach und gingen mit 6:2 in Führung. Nachdem die Regnitztaler mit 13:12 in Front gezogen waren, versuchten es die TSVler mit Einzelaktionen. Die bestrafte der Gast, indem er bis zum Viertelende auf 19:12 davonzog. Die Staffelsteiner standen zwar in der Abwehr gut, offensiv fanden sie aber kein Rezept, die Abwehr des Spitzenreiters zu knacken. So vergrößerte sich der Rückstand bis zur Pause auf 28:41.

Comeback in der zweiten Halbzeit

;

Coach Mario Reitz schwor sein Team für die zweite Halbzeit ein. Sein Team zeigte die richtige Reaktion. Angetrieben von Andre Feulner und Leonard Gärtner reduzierten die Hausherren ihren Rückstand sukzessive. Die kampfbetonte Partie war in der 28. Minute beim 47:49 wieder offen. Konzentrationsfehler ermöglichten es den Gästen, vor dem Schlussabschnitt wieder mit 56:48 zu führen.

Spannung im Schlussviertel

;

Die letzten zehn Minuten waren an Spannung nicht zu überbieten. Die TSVler um Topscorer Leonard Gärtner gaben nicht auf und waren drei Minuten vor Schluss erneut auf zwei Zähler dran (61:63). Dies zehrte aber an den Kräften der Hausherren, was der Spitzenreiter mit drei Dreiern von Christoph Höning und Markus Müller nutzte und schließlich einen 74:64-Sieg einfuhr. Bei den Staffelsteinern fand der Ball nicht mehr den Weg in den Korb.

Am kommenden Samstag (18 Uhr) steht bereits das nächste Heimspiel in der Adam-Riese-Halle an. Zu Gast ist die zwei Punkte hinter dem TSV liegende BG Litzendorf II.Mbo. TSV Staffelstein: Gärtner (25), Boysen (10), Albert (6), M. Feulner (5), Popp (5), Schuberth (4), Simon (4), Saulich (3), A. Feulner, (2), Heidenreich, Banks, Dütsch

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren