Bad Staffelstein
Basketball

Staffelsteiner Aufholjagd wird nicht belohnt

Die Staffelsteiner Basketballer haben gegen ihren Tabellennachbarn BG Litzendorf II eine bittere 86:88 (44:43)-Heimniederlage kassiert und stecken damit im Abstiegskampf der Bezirksoberliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Zwei ehemalige Bamberger TTL-Spieler im Duell. Der Litzendorfer Topscorer Maximilian Drewniok findet gegen den Staffelsteiner Point Guard Felix Schneider kein Durchkommen.  Foto: Gunther Czepera
Zwei ehemalige Bamberger TTL-Spieler im Duell. Der Litzendorfer Topscorer Maximilian Drewniok findet gegen den Staffelsteiner Point Guard Felix Schneider kein Durchkommen. Foto: Gunther Czepera
+4 Bilder

Am Samstag (18 Uhr, Adam-Riese-Halle) erwarten die TSVler den Tabellenfünften Post-SV Bamberg.

Ausgeglichene erste Hälfte

;

Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und boten den Zuschauern ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel mit vielen Führungswechseln. Während auf Staffelsteiner Seite Kapitän Jonas Boysen immer wieder eine Lücke in der BG-Abwehr fand und erfolgreich abschloss, war es auf der Gegenseite Bastian Falke der im ersten Viertel (18:19) mit acht Punkten seine Farben im Spiel hielt. Auch im zweiten Abschnitt schenkten sich beide Mannschaften schenkten nichts. Bis zur Pause wechselte die Führung siebenmal. Nach 20 Minuten hatte der TSV beim Stand von 44:43 die Nase vorn.

Der Staffelsteiner Trainer Mario Reitz haderte mit Defensivleistung gegenüber den guten Litzendorfer Distanzschützen, die schon fünf Dreier getroffen hatten.

Nach dem 48:48 (22.) drehte bei Litzendorf nun Maximilian Drewniok auf, der 14 seiner 26 Punkte in diesem Viertel erzielte und wesentlich dazu beitrug, dass sein Team mit einer 68:66 Führung in den letzten Spielabschnitt ging. Die Staffelsteiner hielten mit Boysen, Saulich und Andre Feulner dagegen und ließen die Gäste nicht davonziehen.

Litzendorf zieht auf 76:66 weg

;

Den besseren Start ins spannende Schlussviertel erwischten die Litzendorfer, die innerhalb von vier Minuten bis auf 76:66 davonzogen. Felix Schneider brachte Staffelstein mit einem Dreier zurück ins Spiel. Andre Feulner ließ zwei Distanztreffer und einen Zweier folgen, so dass beim 83:84 (39.) die Partie wieder offen war. Um jeden Ball wurde verbissen gekämpft.

Die Litzendorfer trafen in der Folgezeit nur zwei von acht Freiwürfen. Vier Sekunden vor Schluss glich Leonard Gärtner zum 86:86 für den TSV aus.

Die Verlängerung verhinderte jedoch der Litzendorfer Tim Ertl, der noch gefoult wurde und zwei von drei Freiwürfen zum 88:86-Gästesieg verwertete.

Lob vom Trainer

;

Reitz lobte hinterher sein Team für dessen Leistung, Einstellung und den Kampf über 40 Minuten hinweg. "Trotz dieser bitteren Niederlage in den letzten Sekunden haben wir gegenüber der vergangenen Partie gegen Regnitztal II wieder einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wir haben von den Außenpositionen gute Entscheidungen getroffen und aus der Distanz gut gepunktet", so der TSV-Trainer weiter. Mbo TSV Staffelstein: A. Feulner (18), Boysen (16), Gärtner (12), Saulich (11), Simon (7), M. Feulner (6),Dütsch (4), Schneider (3), Schoger (2), Birkner, Schuberth



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren