Bad Staffelstein
Faustball

Spitzenteams zu stark für TSV-Männer

Die Staffelsteiner Männer kassieren zwei Heimpleiten in der Bayernliga.Die Frauen festigen ihren zweiten Platz in der 2. Liga Süd.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trotz gutem Spiels der Staffelsteiner setzte es für die TSVler, hier mit Chris Döbereiner bei der Ballannahme, gegen die Bayernliga-Spitzenteams Heimniederlagen.  Foto: Hartmut Klamm
Trotz gutem Spiels der Staffelsteiner setzte es für die TSVler, hier mit Chris Döbereiner bei der Ballannahme, gegen die Bayernliga-Spitzenteams Heimniederlagen. Foto: Hartmut Klamm

Die Staffelsteiner Zweitliga-Faustballerinnen schwimmen weiter auf einer Erfolgswelle. Beim Spieltag im sächsischem Glauchau bezwangen die Oberfranken den Gastgeber FV Glauchau-Rothenbach mit 3:1 und den TV Herrnwahlthann mit 3:0. Damit liegen die TSV-Frauen weiter vier Punkte hinter dem souveränen Spitzenreiter Ötisheim auf Rang 2.

Für die Staffelsteiner Männer setzte es gegen die beiden Spitzenteams Frammersbach und Unterpfaffenhofen dagegenzwei klare Heimniederlagen. Damit tragen die TSVler weiter die Rote Laterne der Bayernliga.

Bayernliga, Männer

;

TSV Staffelstein - TuS Frammersbach 0:3

Im ersten Spiel trafen die Badstädter auf den TuS Frammersbach. Die Männer fanden gut ins Spiel und boten dem hohen Favoriten Paroli. Nach einigen starken Ballwechseln schlich sich jedoch wieder eine zu hohe Fehlerquote in die Aktionen der Adam-Riese-Städter ein. Die Gäste gewannen mit 11:9. Ähnlich verlief der zweite Durchgang, in dem die TSVler zu Beginn sogar führten. Doch gegen Ende mussten sie sich durch starke Angriffe des Gegners und eine zu hohe Fehlerquote erneut mit 9:11 geschlagen geben. Im dritten Satz war bei den Staffelsteinern die Luft raus. Die Unterfranken holten sich mit 11:4 den Sieg.

TSV Staffelstein - TSV Unterpfaffenhofen 0:3

Nachdem der Tabellenführer aus Unterpfaffenhofen zuvor gegen Frammersbach seine erste Saisonniederlage hat einstecken müssen, waren die Oberbayern auf Wiedergutmachung aus. Sie zogen schnell in Front und holten sich den ersten Satz mit 11:4. Danach stemmten sich die Gastgeber vehement gegen eine weiter Schlappe und lieferten dem Spitzenreiter einen harten Kampf. In beiden Durchgängen besaßen die Staffelsteiner durchaus Chancen, das Spiel zu drehen, am Ende hatten aber die Gäste jeweils mit 11:8 die Nase vorn. TSV: Manuel Kestel, Ulrich Galster, Christoph Röll, Chris Döbereiner, Paul Kiesler, Stephan Leicht

2. Liga Süd, Frauen

;

FV Glauchau-Rothenbach - TSV Staffelstein 1:3

Gegen den Gastgeber Glauchau-Rothenbach legten die TSVlerinnen wie im Hinspiel mit Vollgas los und sicherten sich Punkt für Punkt. Locker holten sie sich mit 11:4 den ersten Satz. Danach nahmen die Staffelsteinerinnen das Spiel etwas zu leicht. Dies wussten die Sächsinnen zu nutzen und zeigten ihrerseits einige tolle Aktionen. Nachdem dieser Satz mit 11:9 an die Gastgeberinnen gegangen war, rissen sich die Staffelsteinerinnen wieder zusammen. Mit einer bärenstarken Abwehr und gezielten schweren Angriffen dominierten sie die beiden verbleibenden Sätze mit 11:6 und 11:4 klar.

TV Herrnwahlthann - TSV Staffelstein 0:3

Gegen Herrnwahlthann testete TSV-Trainer Bernd Donath eine weitere Aufstellung und trat mit F. Niederle und U. Donath im Angriff an. Auch in dieser Besetzung spielten die Staffelsteinerinnen von Beginn an stark auf. Die Badstädterinnen punkteten mit einem sicheren Spiel und immer wieder auch mit platzierten Angaben. Nachdem die beiden ersten Sätze deutlich mit 11:6 und 11:7 ungefährdet an die Oberfranken gegangen waren, ließen die TSVlerinnen die Gegner im letzten Satz noch einmal mitspielen. Doch auch hier behielten die Frauen nach einigen starken Ballwechseln mit 11:9 die Oberhand und holten sich den zweiten Sieg des Tages. spo TSV: Ulla Donath, Pia Donath, Jule Donath, Nadine Potzel, Annabell Steinböck, Franziska Niederle

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren