Laden...
Burgkunstadt
Handball

Später Schock für SG-Frauen

In der Schlussphase verspielt die SG Kunstadt-Weidhausen gegen Nürnberg ein 26:23 und muss sich mit einem Punkt zufrieden geben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trotz gegnerischer Bedrängnis trifft Nadine Freitag in der 54. Minute zum 26:23 für die SG, die aber noch den Ausgleich hinnehmen musste. Foto: Matthias Schneider
Trotz gegnerischer Bedrängnis trifft Nadine Freitag in der 54. Minute zum 26:23 für die SG, die aber noch den Ausgleich hinnehmen musste. Foto: Matthias Schneider

Verlorener Punkt für die Landesliga-Handballerinnen der SG Kunstadt-Weidhausen im Abstiegskampf. Beim 26:26 (15:11)-Unentschieden gegen den 1.FC Nürnberg holt die SG zwar einen Zähler, verspielte aber leichtfertig einen Erfolg.

Völlig unnötig kassierten die Spielerinnen von SG-Trainerin Christine Gahn zwei Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ausgleichstreffer, obwohl sie beim 26:23 noch wie die sicheren Gewinnerinnen ausgesehen hatten.

Landesliga Nord, Frauen

SG Kunstadt-Weidhausen -

1. FC Nürnberg 26:26(15:11)

Damit verpasste es die SG, in der Tabelle an der punktgleichen DJK Rimpar vorbeizuziehen, und muss auf einem Abstiegsplatz verharren. Gegen den Tabellenvorletzten aus Nürnberg scheiterte Kunstadt-Weidhausen an seinen eigenen Nerven und an einem Gegner, der die Verunsicherung des Gastgebers in den Schlussminuten kaltschnäuzig ausnutzte.

Zu Beginn der Partie war der Gahn-Truppe noch die fehlende Spielpraxis der vergangenen Wochen anzumerken. Nürnberg spielte nicht wie eine Mannschaft, die sich mit dem Abstieg abgefunden hat, und kam durch die starke Lisa-Charlotte Knapp zur 7:5-Führung (15.). Danach legten die Gastgeberinnen aber ihre Nervosität ab. Sie fanden in der Abwehr zu mehr Stabilität und in der Offensive dank der guten Trefferquote von Linda Baier und Lena Bauer zu mehr Durchschlagskraft. Nach einem 7:1-Zwischenspurt zum 12:8 (25.) fand sich die nun schneller spielende SG in der Spur und rettete den Vorsprung auch in die Halbzeit (15:11).

Zeichen stehen auf Sieg

In den zweiten 30 Minuten änderte sich an diesem klaren Vorsprung lange nichts. Als Bauer und Ina Weber gemeinsam vier Mal über die linke Angriffsseite zum 24:20 (48.) trafen, hatten die Zuschauer in der Obermainhalle die zwei wichtigen Zähler wohl verbucht. Doch anstatt die Ruhe zu bewahren, suchten die SGlerinnen zu früh den Torabschluss. Mit technischen Fehlern oder überhasteten Abschlüssen brachte Kunstadt-Weidhausen den "Club" zurück ins Spiel. Nach dem 26:23 durch Nadine Freitag (54.) stellte Nürnbergs Trainerin Michaela Heckel auf eine offene Manndeckung um - mit Erfolg.

Nürnberg verkürzte auf 25:26 und zu allem Überfluss "vertrödelte" die SG zehn Sekunden vor Schluss ihren letzten Angriff. Und auch beim Solo-Lauf von Lisa-Charlotte Knapp standen die SGlerinnen neben sich - ungehindert erzielten die Gäste den 26:26-Ausgleich und schockten die SG spät. Für Kunstadt-Weidhausen stand ein Punktgewinn, der im Abstiegskampf zu wenig ist.

Die Statistik

SG Kunstadt-Weidhausen: K. Pitterich, Fritz - Freitag (6/3), Bauer (5), Seufert (5), Baier (4), Weber (2), Gutsch (1), Glaß (1), Kübrich (1), Staudt (1), Schnack, Röschlein, Berghold 1. FC Nürnberg: Kristiansen, Falkner - Li. Knapp (9/3), Katzsch (6), Heckel (4), La. Knapp (4), Seufert (2), Kostoglidou (1), Kick / Schiedsrichter: Hirt, Menz

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren