Lichtenfels
Fußball

Sicher keine Kaffeefahrt für den FC Lichtenfels

Der FC Lichtenfels beginnt am Sonntag in der neuen Gruppe seine Spielzeit. Als erster Kontrahent wartet Euerbach/Kützberg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit diesem Team startet der FC Lichtenfels in seine vierte Landesliga-Saison (jeweils von links, hintere Reihe): sportlicher Leiter Christopher Fischer, Betreuer Detlef Beintze, Athletikcoach Stefan Dietz, Trainer Christian Goller, Trainer Oliver Müller, Torwarttrainer Johannes Sünkel, Torwarttrainer Hannes Köster; (davor) Mariusz Jankowiak, Kevin Wige, Sebastian Zillig, Lukasz Jankowiak, Fabian Funk, Martin Hellmuth, Florian Goller, Lukas Schamel; (davor) Daniel Schardt, Lukas Dietz, Denis S...
Mit diesem Team startet der FC Lichtenfels in seine vierte Landesliga-Saison (jeweils von links, hintere Reihe): sportlicher Leiter Christopher Fischer, Betreuer Detlef Beintze, Athletikcoach Stefan Dietz, Trainer Christian Goller, Trainer Oliver Müller, Torwarttrainer Johannes Sünkel, Torwarttrainer Hannes Köster; (davor) Mariusz Jankowiak, Kevin Wige, Sebastian Zillig, Lukasz Jankowiak, Fabian Funk, Martin Hellmuth, Florian Goller, Lukas Schamel; (davor) Daniel Schardt, Lukas Dietz, Denis Schunke, Maximilian Pfadenhauer, Christoph Mohr, Stefan Fischer, Christopher Schaller; (vorne) Pascal Graf, Joshua Beetz, Christoph Kraus, Jonas Michel, Bastian Gutgesell und Edgar Wagner. Foto: FCL
+1 Bild

Die Zeichen stehen auf Neuanfang für die Fußballer des FC Lichtenfels. Trainer Christian Goller hat mit Oliver Müller einen neuen Kollegen zur Seite gestellt bekommen, und der FCL greift in der Saison 2019/20 nicht mehr in der Landesliga Nordost, sondern in der Landesliga Nordwest ins Geschehen ein. Am Sonntag um 15 Uhr steht für den FCL das erste Ligaspiel der neuen Saison beim SV Euerbach/Kützberg auf dem Programm.

Gegner und Liga als Unbekannte

In der vergangenen Saison landete Euerbach/Kützberg als Tabellenneunter im Mittelfeld der Landesliga Nordwest. Die neue Liga im Allgemeinen und der erste Gegner im Besonderen sind für Trainer Müller derzeit noch die große Unbekannte: "Euerbach/Kützberg ist schwierig einzuschätzen. Geht man rein nach dem Tabellenstand, war die Mannschaft letztes Jahr recht weit hinten. Ich weiß nicht, ob das neue Team besser oder schlechter ist. Wir haben uns diese Woche erkundigt, wissen aber nicht, wie aussagekräftig das alles ist."

Gegner nicht unterschätzen

Den Gegner aus der Nähe von Schweinfurt nimmt Müller aber sicherlich nicht auf die leichte Schulter: "Der Respekt ist auf jeden Fall vorhanden. Bei Euerbach/Kützberg haben immer wieder gute Spieler aufgeschlagen. Das wird sicher keine Kaffeefahrt, wir müssen uns die Dinge hart erarbeiten."

In der neuen Liga gilt es für den FCL, sich schnell zurechtzufinden, auch wenn nun weite Auswärtsfahrten bis nach Aschaffenburg auf das Team von Müller warten.

Nur in eine andere Richtung unterwegs

Der Liga-Versetzung will Müller trotz dieser neuen Voraussetzungen nicht zu viel Bedeutung beimessen: "So viel ändert sich für uns nicht, weil wir im Prinzip einfach in eine andere Richtung fahren müssen. Uns erwarten neue Teams und ich glaube nicht, dass es für uns schwerer oder leichter werden wird. Aus meiner Sicht ist es nicht schlecht, wenn man auch mal neue Mannschaften und neue Stadien sieht."

Der FC Lichtenfels ist in dieser Saison nicht der einzige Verein, der von der Landesliga Nordost in die Nordwest-Gruppe versetzt wurde. Das gleiche Los ereilte den FC Coburg, den VfL Frohnlach, den SV Memmelsdorf und kurzfristig auch den SV Friesen. "Wichtig war für uns, dass die attraktiven Derbys erhalten bleiben. Mit der kurzfristigen Aufnahme von Friesen zusätzlich zu uns, Coburg und Memmelsdorf hat man das auch geschafft", freut sich Müller auf die Lokalduelle. FC Lichtenfels: Kraus, Michel - L. Dietz, Funk, Goller, Graf, Hellmuth, L. Jankowiak, Mohr, Pfadenhauer, Schaller, Schamel, Schardt (?), Scholz, Schunke, Wagner, Wige (?), Zillig, Zollnhofer

Die Spiele des FC Lichtenfels bis zur Winterpause

Sonntag, 14. Juli, 15 Uhr: SV Euerbach - FC Lichtenfels Mittwoch, 17. Juli, 18.30 Uhr: FC Lichtenfels - SV Friesen Samstag, 20. Juli, 14 Uhr: Memmelsdorf - FC Lichtenfels Samstag, 27. Juli, 18 Uhr: FC Lichtenfels - FC Coburg Samstag, 3. August, 16 Uhr: SV Haibach - FC Lichtenfels Samstag, 10. August, 16 Uhr: FC Lichtenfels - Vatan Spor Aschaff. Fr., 16. August, 18.30 Uhr: FC Fuchsstadt - FC Lichtenfels Samstag, 24. August, 16 Uhr: FC Lichtenfels - FT Schweinfurt Samstag, 31. August, 14 Uhr: FC Geesdorf - FC Lichtenfels Sa., 7. September, 16 Uhr: FC Lichtenfels - TG Höchberg Sa., 14. September, 16 Uhr: FC Lichtenfels - VfL Frohnlach So., 22. September, 15 Uhr: TSV Lengfeld - FC Lichtenfels Sa., 28. September, 16 Uhr: FC Lichtenfels - Unterpleichfeld Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr: Kleinrinderfeld - FC Lichtenfels Sa., 12. Oktober, 16 Uhr: FC Lichtenfels - TuS Röllbach So., 20. Oktober, 15 Uhr: Schwebenried/Sch. - FC Lichtenfels Sa., 26. Oktober, 16 Uhr: FC Lichtenfels - ASV Rimpar Sa., 2. November, 14 Uhr: FC Lichtenfels - SV Euerbach

Sa., 9. November, 14 Uhr: SV Friesen - FC Lichtenfels Sa., 16. November, 14 Uhr: FC Lichtenfels - Memmelsdorf Sa., 23. November, 14 Uhr: FC Coburg - FC Lichtenfels Sa., 30. November, 14 Uhr: FC Lichtenfels - SV Haibach

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren