Burgkunstadt
Handball

SG Kunstadt-Weidhausen machte es Gegner zu einfach

Die Handballerinnen der SG Kunstadt-Weidhausen haben einen wichtigen Sieg verpasst.
Artikel drucken Artikel einbetten
Es war nicht so, dass die SG Kunstadt-Weidhausen nicht um den Sieg gekämpft hatte. Hier wird allerdings Caroline Fürst von der Regensburger Abwehr massiv am Torwurf gehindert.  Foto: Klaus Gagel
Es war nicht so, dass die SG Kunstadt-Weidhausen nicht um den Sieg gekämpft hatte. Hier wird allerdings Caroline Fürst von der Regensburger Abwehr massiv am Torwurf gehindert. Foto: Klaus Gagel
Es war kein guter Tag für die Handball-Frauenteams der SG Kunstadt-Weidhausen. Zunächst unterlag die Landesligamannschaft in der Michelauer Mainfeldhalle der Reserve des ESV Regensburg mit 20:23 (10:13), und am Abend hatte die zweite Mannschaft in der Bezirksoberliga das Nachsehen mit 15:35 (7:20) gegen den TV Gefrees.


Landesliga Nord, Frauen


SG Kunstadt-Weidhausen - ESV Regensburg 20:23

Im Schlüsselspiel gegen den Gegner aus dem unteren Tabellendrittel rechneten sich die SGlerinnen durchaus Chancen auf zwei Punkte aus. Und in der Tat waren die Gäste alles andere als eine Übermannschaft. Die vielen technischen Fehler, die sie sich leisteten, hätten locker gereicht, um die Partie klar zu gewinnen. Doch auch bei den Gastgeberinnen fehlte es oft an den "Basics", was das schnelle Zuspiel und die präzisen Pässe anbelangt. Zudem musste man auf die Stammtorhüterin Kristin Fritz verzichten, für die Catrin Werner ein adäquater Ersatz war.
Zur Pause befand sich die Spielgemeinschaft mit 10:13 immer noch auf Schlagdistanz. Eine Minute zuvor hatte Marion Held bereits ihre zweite Zeitstrafe kassiert, was sich nach dem Wiederanpfiff fatal für die SG auswirkte.
Denn Held stand zum Anpfiff der zweiten Hälfte auf dem Feld. Dies bemerkten die Schiedsrichter und bestraften die SGlerin für den Fauxpas mit ihrer dritten Zeitstrafe und damit "Rot". 20 Sekunden später marschierte Lena Bauer zur Strafbank, und die SG stand nur noch zu viert auf dem Feld, was Julia Sommerer und Sophia Vehlow zum 15:10 nutzten.
Zwar verkürzte die SG durch zwei Treffer von Fabienne Seufert und ein Feldtor von Lena Bauer auf 13:15, doch wurde das Heimteam auf Grund des eigenen Unvermögens regelrecht überrollt. Immer wieder versuchten die Gastgeberinnen die von zwei ESVlerinnen markierten Kreisläuferin anzuspielen. So kamen die Regensburgerinnen immer wieder in Ballbesitz.
Das 13:19 eine Viertelstunde vor Spielende läuteten zusammen mit einer Zeitstrafe gegen Lena Krappmann das Aus für die Heimmannschaft ein. Mit einer Auszeit versuchten die beiden Betreuerinnen Martina Scheithauer und Christine Gahn den völligen Dammbruch zu verhindern. Dies gelang zumindest insoweit, dass die SG, als schon alles entschieden war, durch vier Tore in Folge noch zum Endstand verkürzte.
Tore für Kunstadt-Weidhausen: F. Seufert (9/3), L. Bauer (3), S. Aust (2), C. Fürst (2/1), M. Held, L.-M. Fiedler , S. Braun, Y. Lang (je 1) /
Tore für den ESV Regensburg II: J. Sommerer (7/3), J. Drachsler (5), P. Tillack (3), N. Peter, P. Klenk (je 2), K. Wyrwoll, S. Ohsam, S. Vehlow, E. Schürzinger (je 1)


Bezirksoberliga, Frauen


SG Kunstadt/Weidhausen II -TV Gefrees 15:35

Noch deutlicher als die Stammmannschaft kam die SG-Reserve gegen den TV Gefrees unter die Räder. Personell schwach besetzt hatte man den Ostoberfranken von Beginn an wenig entgegen zu setzen. 7:20 hieß es zur Pause und das ernüchternde Endergebnis lautete 15:35.
Vor allem der treffsicheren Kai Flatley hatte die Heimmannschaft wenig entgegenzusetzen. Die Nr. 13 des TVG erzielte 13 Feldtore. Oft wusste sich das heimische Team nur auf Kosten eines Strafwurfs zu retten. Die verwandelte Simone Greiner jedoch sicher. kag
Tore für Kunstadt-Weidhausen II: S. Hümmer, L. Baier (je 5), L. Krappmann (4), Y. Lang (1)
Tore für Gefrees: K. Flatley (13), S. Greiner (9/6), C. Dörfler (4), A. Hutschenreuther (3), J. Hutschenreuther, V. Hermankova (je 2), N. Grübert, S. Jakob (je 1)


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren