Lichtenfels

Setzen sich die DJKler weiter ab?

Erster gegen Zweiter heißt es an diesem Wochenende in der Kreisliga Kronach. Thomas Lipfert vom TSV Neukenroth sieht seine Jungs am Ende vorn.
Artikel drucken Artikel einbetten
Dürfen die Fußballer der DJK Lichtenfels um ihren Spielertrainer Maurice Koch (links) auch am Sonntag nach dem Topspiel gegen Verfolger Neukenroth jubeln? Die Freude beim 4:3-Sieg vor zwei Wochen in Lettenreuth war jedenfalls groß. Foto: Gunther Czepera
Dürfen die Fußballer der DJK Lichtenfels um ihren Spielertrainer Maurice Koch (links) auch am Sonntag nach dem Topspiel gegen Verfolger Neukenroth jubeln? Die Freude beim 4:3-Sieg vor zwei Wochen in Lettenreuth war jedenfalls groß. Foto: Gunther Czepera
+1 Bild

Zum Gipfeltreffen kommt es am Sonntag in der Fußball-Kreisliga Kronach. Mit der DJK Lichtenfels und dem TSV Neukenroth treffen am Sonntag der Erste und der Zweite der Tabelle aufeinander. Ein Sieg über den Aufsteiger könnte den DJK-Kickern ein Vier-Punkte-Polster verschaffen, nachdem sie erst am vergangenen Wochenende erstmals in dieser Saison die Tabellenspitze erobert haben. Die Jungs von DJK-Trainer Maurice Koch haben neben den drei verbleibenden Spieltagen noch ein Nachholspiel am 16. November und könnten sich von der Konkurrenz absetzen - ein Sieg am Sonntag vorausgesetzt. Das Hinspiel Anfang August endete allerdings 2:2. Der Tabellendritte, die SpVgg Lettenreuth, muss aufpassen, nach drei Niederlagen in Folge den Anschluss zur Spitze nicht zu verlieren. Nach der 1:5-Heimpleite gegen den SV Friesen II müssen die Lettenreuther nun zu den kriselnden Ludwigsstadtern. Beim Vorletzten trat am Freitag Trainer Benedikt Pfeiffer zurück. Bei welchem Team gelingt nun die Trendwende?

Wir haben den Neukenrother Trainer Thomas Lipfert in dieser Woche um seine Einschätzungen des Spieltags gebeten.

Freitag, 19 Uhr:

SCW Obermain (7./24) -

FC Marktgraitz (14./16)

"Die Formkurve der Weismainer zeigt deutlich nach oben. Sie werden gegen einen derzeit verunsicherten FC Marktgraitz die Oberhand behalten. Das Spiel in Weismain endet 3:1."

Samstag, 16 Uhr:

TSV Steinberg (16./11) -

TSV Weißenbrunn (4./28)

"Weißenbrunn muss auf Torjäger Julian Brendel verzichten. Ich traue den Steinbergern auf eigenem Platz einen Teilerfolg gegen den TSV Weißenbrunn zu und tippe ein 1:1."

Sonntag, 14 Uhr:

DJK Lichtenfels (1./31) -

TSV Neukenroth (2./30)

"Mit der DJK Lichtenfels erwartet uns eine Mannschaft mit viel Erfahrung und Qualität. Sie haben zu Hause zudem noch kein Spiel verloren. Wir reisen als Außenseiter an und entführen drei Punkte durch ein 3:2."

TSF Theisenort (12./18) -

FC Lichtenfels II (9./20)

"Die Jungs von TSF-Trainer Matze Wich haben sich erneut ein beachtliches Ergebnis beim ASV Kleintettau erspielt. Sie werden zu Hause einen Sieg über die Landesligareserve aus Lichtenfels einfahren. Theisenort gewinnt mit 2:1."

SV Friesen II (6./24) -

FC Burgkunstadt (13./17)

"Der SV Friesen II stellt eine junge, technisch starke Truppe. Begleitet von ihrem erfahrenen Trainer Frank Fugmann sind sie schwer zu spielen. Der FC Burgkunstadt ist aus meiner Sicht aber besser, als es der derzeitige Tabellenplatz widerspiegelt. Das Spiel in Friesen endet 1:1."

FC Stockheim (11./20) -

ASV Kleintettau (8./23)

"Der FC Stockheim gewinnt, angeführt von einem Rene Schubart in Topform, zu Hause am Maxschacht mit 3:1 gegen die Glasmacher."

TSV Ludwigsstadt (15./12) -

SpVgg Lettenreuth (3./28)

"Lettenreuth hat drei Niederlagen, mein Ex-Team aus Ludwigsstadt gar vier Niederlagen in Folge kassiert. Egal wie der Gegner gerade heißt, ich wünsche mir einen Erfolg für meinen Heimatverein und tippe ein knappes 2:1 für den TSV."

SV Wolfers-/N'grün (10./20) -

DJK-SV Neufang (5./26)

"Die Wölfe vermissen ihren Toptorjäger Jan Bilek schmerzlich und werden sich gegen die DJK Neufang schwer tun. Ich traue den Wolfersgrünern dennoch zu Hause ein 2:2-Unentschieden zu."

Hier spricht der Kreisliga-Coach

Heute mit: Thomas Lipfert (TSV Neukenroth)

Aufsteiger TSV Neukenroth zählte bereits in der Kreisklasse zu den absoluten Top-Mannschaften und mischt in dieser Saison die Kreisliga Kronach ordentlich auf. Scheiterte der TSV vor drei Spielzeiten noch in der Aufstiegs-Relegation, so brachte man in diesem Sommer den Aufstieg in trockene Tücher. Seitdem rocken die als Geheimfavorit gehandelten Neukenrother auch die Kreisliga. Knüpft die Mannschaft von Trainer Thomas Lipfert in der Rückrunde an ihre Leistungen der Hinserie an, dürfen sich die TSV-Spieler erneut berechtigte Hoffnungen auf Meisterschaft oder Aufstiegsrelegation machen.

Frage: Wie wollt ihr euch im Meisterschaftsrennen behaupten?

Thomas Lipfert: "Es macht extrem viel Spaß, mit den Jungs zu arbeiten, und wir können und werden uns noch entwickeln. Wir wollen mit unserer jungen Mannschaft weiterhin frischen und unbekümmerten Fußball in der Kreisliga spielen. Mal sehen, wo es uns hinführt. Wir haben es da auch nicht eilig. Wenn es am Ende bedeutet, im Meisterschaftsrennen dabei zu sein, umso besser. Die Konkurrenz wird es uns allerdings nicht leicht machen und mit ihren erfahrenen Mannschaften und teilweise jahrelang hochklassig spielenden Routiniers sicherlich auch ihre Chancen suchen."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren