Baiersdorf
Fußball

SCW Obermain schlägt den FC Altenkunstadt/Woffendorf und feiert den Klassenerhalt

Der SCW Obermain schlägt den FC Altenkunstadt/Woffendorf mit 5:1 und schafft über den Umweg Relegation den Klassenerhalt. Zwei Treffer kurz vor der Pause bringen die Weismainer auf die Siegerstraße.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicht aufzuhalten: Der Weismainer Doppeltorschütze Marcus Will enteilt dem Altenkunstadter Spielertrainer Stefan Dinkel (am Boden) und Stefan Schnapp. Fotos: Gunther Czepera
Nicht aufzuhalten: Der Weismainer Doppeltorschütze Marcus Will enteilt dem Altenkunstadter Spielertrainer Stefan Dinkel (am Boden) und Stefan Schnapp. Fotos: Gunther Czepera
+1 Bild

Der SCW Obermain bleibt Kreisligist. Die Weismainer haben sich im Relegationsspiel in Baiersdorf gegen den FC Altenkunstadt/Woffendorf mit 5:1 durchgesetzt.

Den entscheidenden Schritt zum Klassenerhalt machte der SCWO kurz vor dem Pausenpfiff: Marcus Will schlug einen Freistoß auf den Kopf von Johannes Püls (44.), der mit einer Bogenlampe FC-Torwart Johannes Oppel überwand. Mit dem nächsten Angriff stellten die Weismainer auf 2:0. Diesmal glänzte Will (45.) mit einem platzierten Schuss ins Eck als Vollstrecker.

Weismain vergibt Chancen zur frühen Führung

"Die Mannschaft hat sich kurz vor der Halbzeit für das belohnt, was sie die ersten 15 Minuten schon gemacht hat", sagte SCWO-Trainer Florian Ascherl. In der Tat hätten die Weismainer früh in Führung gehen können. Es waren keine zehn Minuten gespielt und es standen bereits drei gute Möglichkeiten auf Seiten des SCWO zu Buche. Zunächst wurde Dheyaa Al Lami im letzten Moment geblockt, ehe FC-Torwart Oppel in den Fokus rückte. Doch Matthias Reuß und Johannes Püls scheiterten jeweils nach einem Eckball am Schlussmann.

Für die Altenkunstadter hatten Johannes Schultheis und Kevin Kraus die ersten Abschlüsse. Es fehlte aber an Genauigkeit. Auf die ereignisreiche Anfangsphase folgte viel Leerlauf. Die Weismainer hatten etwas mehr vom Spiel und versuchten, über lange Bälle auf die Außen zum Erfolg zu kommen. Die Altenkunstadter hingegen bevorzugten das schnelle Umschaltspiel. Den FC-Stürmern Johannes Wachter und Tobias Natterer fehlte es an Unterstützung. Ernstzunehmende Chancen gab es kaum. Geschuldet war das den Ballverlusten auf beiden Seiten. Dazu ging keine Mannschaft zu hohes Risiko: Wenn es eng wurde, landete der Ball auch einmal im Seitenaus.

Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde es wieder gefährlich - und die Weismainer schlugen gleich doppelt zu. "Wir haben durch die zwei Treffer in Halbzeit 2 mehr Räume bekommen und diese auch in Tore umgemünzt", sagte Ascherl.

Lesen Sie auch: SpVgg Lettenreuth scheitert in der Relegation

Die Altenkunstadter gingen trotz der Hypothek eines Zwei-Tore-Rückstands motiviert zu Werke und drängten anfangs den SCWO in dessen Hälfte. Schultheis zwang den Weismainer Torwart Tjerk Berthold zu einer Glanzparade, doch mit der Zeit ergaben sich die Möglichkeiten auf der Gegenseite. Will verzog knapp und auch Al Lami zielte aus zentraler Position drüber.

Beim 3:0 halfen die Altenkunstadter mit: Stefan Schnapp versuchte im Laufduell mit Marcus Will, den Ball zu klären - und überlupfte seinen eigenen Torwart. Will (67.) schaltete am schnellsten und entschied die Partie endgültig. Im Gegenzug hätte Tobias Natterer verkürzen können, zielte jedoch drüber. Rene Pülz und Ingo Schlemmer verpassten es, die Weismainer Führung weiter auszubauen.

Hoffnung hält nicht lange an

Natterer (83.) gab den Altenkunstadtern kurzzeitig Hoffnung, als der FC-Angreifer von Tom Höfner bedient wurde. Doch Rene Pülz (86.) machte diese mit dem 4:1 schnell zunichte.

Den Schlusspunkt setzte Ingo Schlemmer (89.) mit einem Heber über FC-Torwart Oppel. "Ich hab schon einiges mitgemacht, was Relegation betrifft. Bisher ging es immer gut aus", sagte Ascherl. "Die Jungs haben sich den Sieg verdient."

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren