Lichtenfels
Fußball-Kreisliga Kronach

Schwierige Aufgabe für Lettenreuther

Der zweite Spieltag hält mit der Partie zwischen der SpVgg Lettenreuth und dem TSV Ludwigsstadt einen Kracher bereit. Die noch punktlosen Teams aus Weißenbrunn, Marktgraitz und vom FC Lichtenfels wollen ihren Heimvorteil nutzen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die DJK Lichtenfels mit Alexander Hurec (links) musste zum Saisonstart mit einem 1:1 zufrieden sein und will nun beim siegreichen Aufsteiger Neukenroth dreifach punkten. Die Stockheimer mit André Weschta (rechts) verloren gar zu Hause, und haben nun die hohe Hürde in Kleintettau zu nehmen. Foto: Archiv/Gunther Czepera
Die DJK Lichtenfels mit Alexander Hurec (links) musste zum Saisonstart mit einem 1:1 zufrieden sein und will nun beim siegreichen Aufsteiger Neukenroth dreifach punkten. Die Stockheimer mit André Weschta (rechts) verloren gar zu Hause, und haben nun die hohe Hürde in Kleintettau zu nehmen. Foto: Archiv/Gunther Czepera
+1 Bild

Die Fußball-Kreisligen sind am vergangenen Wochenende in ihre Saison 2019/20 gestartet. Die zweite Runde eröffnen am Samstag (16 Uhr) die SpVgg Lettenreuth und der TSV Ludwigsstadt, zwei Mannschaften, die am Ende der vergangenen Spielzeit unter den besten fünf platziert waren. Die Frankenwälder hatten mit dem 3:1 gegen Weißenbrunn einen optimalen Start, während der Titelmitfavorit Lettenreuth bei der zweiten Mannschaft des SV Friesen mit dem 2:2 zwei Punkte liegen ließ. An diesem Wochenende trifft das Friesener Team von Spielertrainer Frank Fugmann auf den FC Burgkunstadt. Wie Fugmann diese und alle weiteren Partien des Wochenendes einschätzt, hat er unserer Zeitung verraten.

Samstag, 16 Uhr

SpVgg Lettenreuth (5./1) -

TSV Ludwigsstadt (1./3)

"Die Lettenreuther waren beim 2:2 am ersten Spieltag unser Gegner. Sie haben eine gute Partie abgeliefert und wollen mit Sicherheit wieder vorne mitmischen. In der letzten Saison waren sie sehr heimstark, daher gewinnen sie am Ende mit 3:1."

Sonntag, 15 Uhr

FC Lichtenfels II (13./0) -

TSF Theisenort (7./1)

"Die Reserve des FC Lichtenfels hat ihr erstes Spiel beim SCW Obermain ein wenig überraschend mit 0:1 verloren. Das will die FCL-Reserve nicht auf sich sitzen lassen, sie gewinnt daheim mit 1:0."

ASV Kleintettau (7./1) -

FC Stockheim (15./0)

"Die Kleintettauer sind als Bezirksliga-Absteiger stark einzuschätzen. Sie haben zum Auftakt unentschieden gespielt. Die Stockheimer haben den Auftakt verloren, zudem plagen sie im Moment ein paar Verletzungssorgen. Ich erwarte, dass sich die Heimmannschaft mit 2:1 durchsetzt."

FC Burgkunstadt (7./1) -

SV Friesen II (5./1)

"Diese Partie ist schwierig einzuschätzen. Wir spielen auswärts und Burgkunstadt ist relativ heimstark. Unser Ziel lautet trotzdem, mindestens einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Am Ende steht es 1:1."

TSV Weißenbrunn (14./0) -

TSV Steinberg (7./1)

"Weißenbrunn hat das erste Spiel verloren, während Steinberg unentschieden gespielt hat. Die Weißenbrunner waren aber in der Vergangenheit immer sehr heimstark. Diese Heimstärke bringt ihnen einen 2:0-Sieg ein."

FC Marktgraitz (15./0) -

SCW Obermain (4./3)

"Die Marktgraitzer haben am vergangenen Wochenende überraschend bei Wolfersgrün/Neuengrün verloren. Diese Niederlage wollen sie gegen den SCWO wettmachen. Ich denke, das gelingt ihnen mit einem 2:1-Erfolg."

Sonntag, 16 Uhr

TSV Neukenroth (2./3) -

DJK Lichtenfels (7./1)

"Neukenroth ist ein sehr starker Aufsteiger, aber die DJK Lichtenfels zählte in der vergangenen Saison zu den Spitzenteams der Liga. Aufgrund ihrer Qualität setzen sich die Lichtenfelser mit 3:1 durch."

Sonntag, 17 Uhr

DJK-SV Neufang (7./1) -

SV Wolfers-/Neuengrün (2./3)

"So überraschend Wolfersgrün/Neuengrün am ersten Spieltag auch gewonnen hat - in Neufang gibt es für sie nichts zu holen. Neufang hat am Ende mit 2:0 die Nase vorn."

Hier spricht der Kreisliga Coach

Frank Fugmann befindet sich 2019/20 in seinem dritten Jahr als Spielertrainer bei der Reserve des SV Friesen. Unter seiner Ägide erreichte die Landesliga-Reserve in der vergangenen Saison zum ersten Mal nach zwei Jahren wieder einen einstelligen Tabellenplatz. 2016 und 2017 entkamen die Friesener nur knapp der Abstiegsrelegation, einen beziehungsweise zwei Punkte Vorsprung hatten die Friesener zum Saisonende lediglich auf die Gefahrenzone. Ihre Mannschaft ist mit einem 2:2 gegen den Aufstiegsrelegations-Teilnehmer SpVgg Lettenreuth in die Saison gestartet und ist schon lange fester Bestandteil der Liga. Welche Ziele haben Sie sich für diese Saison gesteckt und wie sehr können Sie dabei auf Unterstützung durch die erste Mannschaft hoffen?

"Wir wollen in dieser Saison so schnell wie möglich den Klassenerhalt sicherstellen und die 40-Punkte-Marke erreichen. Ein zweites Ziel, das wir uns gesetzt haben: die jungen Spieler in unserem Team an die erste Mannschaft heranzuführen. Wir selbst haben einen jungen, guten Kader und sind für das Erreichen unserer eigenen Ziele nicht so sehr auf die Unterstützung durch die erste Mannschaft angewiesen. Wir haben in den letzten Jahren in unserem Team gute Aufbauarbeit geleistet und sind stark genug, aus eigener Kraft die Klasse zu halten."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren