Lichtenfels
Fußball

Schwere Verletzung schockt Arnsteiner

Der Kapitän des SC Jura muss mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Das Spiel gegen den TSV Marktzeuln wurde danach abgebrochen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Solche Bilder will man auf einem Fußballplatz nicht sehen: Der Notarzt und die Helfer vom Bayerischen Roten Kreuz kümmern sich hinter dem Rettungswagen um den  verletzten Arnsteiner Manuel Will. Zudem fliegt gerade der Hubschrauber ein.  Foto: Gunther Czepera
Solche Bilder will man auf einem Fußballplatz nicht sehen: Der Notarzt und die Helfer vom Bayerischen Roten Kreuz kümmern sich hinter dem Rettungswagen um den verletzten Arnsteiner Manuel Will. Zudem fliegt gerade der Hubschrauber ein. Foto: Gunther Czepera

Schock für den SC Jura Arnstein: Am vierten Spieltag der Bezirksliga West verletzte sich Kapitän Manuel Will so schwer am Knöchel, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Das Heimspiel gegen den TSV Marktzeuln wurde beim Stand von 0:3 für die Gäste abgebrochen.

Die SpVgg Ebing holte ihre ersten Saisonpunkte. Sie überraschte mit einem 2:1 beim FSV Buttenheim. Dagegen wartet der TSV Ebensfeld auf den ersten dreifachen Punktgewinn. Der TSV verlor sein Heimspiel gegen den SV Ketschendorf mit 0:3.

Bezirksliga Oberfranken West

FSV Buttenheim - SpVgg Ebing 1:2

Schon nach vier Minuten gingen die Ebinger nach einem Sololauf von Bastian Schneider in Führung. Die Gäste waren in der Anfangsphase sehr zweikampfstark und kamen unter anderem zu einem Pfostentreffer durch Florian Schmauser. Der einheimische Phönix kam besser aus der Halbzeitpause. Michael Felbinger traf mit eine Schuss aus 20 Metern zum 1:1. Darauf folgten einige weitere gute Torchancen für die Buttenheimer, jedoch vollstreckte Florian Schmauser in der 69. Minute aus kurzem Winkel zum 1:2-Endstand für Ebinger.

Zehn Minuten vor Spielende sah der Ebinger Daniel Schmauser die Gelb-Rote Karte, wenig später forderten die Buttenheimer nach einem Foul von Fabian Götz an Daniel Preqi vergeblich Elfmeter. Damit blieb es beim glücklichen ersten Sieg für die Ebinger in dieser Saison.

Schiedsrichter: Schiller (Cortendorf). - Zuschauer: 120. - Tore: 0:1 Schneider (4.), 1:1 Felbinger (49.), 1:2 F. Schmauser (69.) . - Gelb-Rote Karte: - / D. Schmauser (79.). SC Jura Arnstein - TSV Marktzeuln: Partie abgebrochen

Der Sport geriet in dieser Partie ab der 75. Minute zur Nebensache. Bei einem Foul von Lukas Engelmann verletzte sich der Arnsteiner Kapitän Manuel Will schwer am Knöchel. Nach langer Behandlung auf dem Platz durch den herbeigerufenen Notarzt landete ein Rettungshubschrauber, der Will ins Krankenhaus brachte. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt schon fast eine Stunde unterbrochen, so dass sich Schiedsrichter Andreas Wagner zum Abbruch der Partie entschied. Vor der schweren Verletzung hatte Marktzeuln durch Treffer von Johannes Rauch (19.), Jelsan Yesurajah (27.) und David Daumann (50.) mit 3:0 geführt. TSV Ebensfeld - SV Ketschendorf 0:3

Die ersatzgeschwächten Platzherren mussten auf einige Stammkräfte verzichten. Nach einer halben Stunde mussten die Gastgeber das 0:1 hinnehmen. Nachdem die Abwehr des TSV nur unzureichend geklärt hatte, schoss Simon Schwesinger aus 18 Metern unhaltbar zur Führung ein. Kurz vor der Halbzeit zwang Thomas Stölzel Gästetorhüter Shabestari zu einer Glanztat. Er entschärfte dessen Schuss aus 18 Metern.

Nach dem Seitenwechsel vereitelte TSV-Torwart Reschke eine hundertprozentige Torchance von Mönch. In der 52. Minute war er aber machtlos. Nach einem Ballverlust auf der Außenbahn der Gastgeber schalteten die Ketschendorfer schnell um, und Koc netzte aus der Nahdistanz im zweiten Versuch zum 0:2 ein. Nur zwei Minuten später erhöhte Dietz mit einem direkten Freistoß auf 0:3. In der Folge plätscherte die Begegnung ohne Höhepunkte dahin.

Schiedsrichter: Dörner (Neustadt/Wildenheid). - Zuschauer: 240. - Tore: 0:1 S. Schwesinger (37.), 0:2 Koc (52.), 0:3 Dietz (58.)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren