Bad Staffelstein
Frauenfußball

Schwabthalerinnen tappen nicht in die Abseitsfalle

Der Schwabthaler SV schlägt Karsbach mit 2:0 und setzt sich von den Abstiegsplätzen der Landesliga ab. Michelau nimmt Revanche in Ebing.
Artikel drucken Artikel einbetten
Laura Rosenberger kann die Schwabthalerin Lisa Kestler (links) ebenso nicht am flanken hindern wie die Karsbacherin Delia Brandenstein (rechts). Die Hereingabe führte zum 1:0 durch Andrea Lieb.  Foto: Hartmut Klamm
Laura Rosenberger kann die Schwabthalerin Lisa Kestler (links) ebenso nicht am flanken hindern wie die Karsbacherin Delia Brandenstein (rechts). Die Hereingabe führte zum 1:0 durch Andrea Lieb. Foto: Hartmut Klamm
+4 Bilder
Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Verbleib in der Fußball-Landesliga Nord haben die Frauen des Schwabthaler SV errungen. Mit 2:0 besiegten sie den Tabellensechsten FC Karsbach. Damit haben die SSVlerinnen ein Zehn-Punkte-Polster zum ersten Abstiegsplatz.
In der Bezirksoberliga revanchierte sich der FC Michelau für die 0:5-Hinspielniederlage mit einem 2:1-Sieg bei der SpVgg Ebing.


Landesliga Nord

Schwabthaler SV -
FC Karsbach 2:0
Von Beginn an übernahmen die Gastgeber das Kommando. Karsbach stand sehr hoch und versuchte, die Heimelf immer wieder ins Abseits zu stellen, was ihnen in der ersten Halbzeit auch öfters gelang. Dennoch erspielten sich die Schwabthalerinnen viele Möglichkeiten. Bereits in der 3. Min. hatte Keil eine Chance, traf den Ball jedoch nicht richtig. In der 17. Min. hämmerte M.Vogt einen Freistoß aus 20 m an die Latte des Gästetores. Nach einer guten halben Stunde tankte sich L. Kestler durch die gegnerische Abwehr und legte klug auf die mitgelaufene Lieb ab, die zum 1:0 vollstreckte.
Karsbach antwortete mit Härte. Nur zwei Minuten nach der Führung wurde Kestler im Mittelfeld von den Beinen geholt. Der Schiedsrichter ließ Vorteil laufen, doch Baumann scheiterte an der FC-Torfrau. Nach einer Ecke der Gäste konterten die SSV-Frauen, doch Baumann traf nur die Latte.
Nach der Pause lief Lieb alleine auf die FC-Torfrau zu, schoss aber drüber. Auch in der zweiten Halbzeit beherrschten die Gastgeberinnen das Geschehen. Nach einer Tätlichkeit von Stegmann an Hofmann zückte der Unparteiische die Rote Karte (60.). Die Gäste warfen trotz Unterzahl alles nach vorne und wollten den Ausgleich. Doch mehr als einige Eckbälle sprangen nicht heraus. In der 87. Min. machte Keil den Sieg nach einer Flanke von M. Vogt mit dem 2:0 perfekt. JaS


Bezirksoberliga

SpVgg Ebing -
FC Michelau 1:2
Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem am Ende die Michelauerinnen die Punkte mitnahmen. Schon in der 3. Min. gingen die Gäste in Führung. Saskia Dinkel kam im Mittelfeld an den Ball und zog aus 25 m ab. Der Ball schlug unhaltbar für Barbara von Plettenberg unter der Latte ein. Schon vier Minuten später glich Luisa Eiermann mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze ins FCM-Tor. In der Folgezeit standen beide Abwehrreihen sicher und ließen keine Chancen zu. Kurz vor der Pause ging Michelau doch in Führung, als die Ebingerinnen den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachten und Annika Opitz mit einem Querpass Saskia Dinkel bediente, die nur noch einschieben musste.
In Hälfte 2 versuchte Ebing das Spiel noch zu drehen. Aber die Michelauer stand sicher. Pech hatte der Gast bei einem Lattentreffer (62.). Nur eine Minute später wurde Katrin Förner im FCM-Strafraum gefoult, doch die Ebinger schossen den Elfmeter an die Latte. Auf der Gegenseite rettete diesmal der Pfosten für Ebing (67.). Trotz aller Bemühungen der SpVgg blieb es bis zum Schluss beim 1:2. red


Bezirksliga Ofr. West

Schwabthaler SV II -
SV Würgau 0:1
In einem Spiel zweier gleichwertiger Gegner nutzten die Würgauerinnen früh einen Fehler der SSV-Abwehr zum Siegtreffer aus. Belinda Hoidn traf in der 10. Min. für den Gast. In der Folgezeit kamen die SVW-Frauen einige Male gefährlich vors Schwabthaler Tor, vergaben aber ihre Chancen. Die Schwabthalerinnen, zu Beginn etwas nervös agierend, machten in der Schlussphase der ersten Halbzeit Druck, jedoch ohne Torerfolg. In der zweiten Halbzeit standen die Würgauerinnen tief, während die SSV-Reserve alles für den Ausgleich gab. Chancen durch Simone Dinkel, Luisa Fischer und Svenja Hagel bleiben jedoch ungenutzt. Trotz einer spannenden Schlussphase, in der die SSVlerinnen alles nach vorne warfen und die Würgauerin Linda Uzelino Gelb-Rot sah (85.), reichte es für Schwabthal nicht mehr zum Ausgleich. red


Kreisliga Nord

SG Neuses/Gehülz -
FC Redwitz 3:2
Die ersten Torraumszenen hatte Redwitz zu verzeichnen, doch scheiterte Laura Herbst an der SG-Torfrau Denise Stadelmann. Die Heimelf konterte clever und ging gegen die hoch herausrückende Redwitzer Abwehr mit einem Pass in die Tiefe durch Katja Schlick (12.) in Führung. Das 2:0 war eine Kopie - erneut traf Schlick (18.). Die Redwitzerinnen waren danach von der Rolle. So machte Schlick mit einem Freistoß aus 20 m in den Winkel ihren Hattrick perfekt (28.). Erst danach fand der Gast ins Spiel und verkürzte durch Spielführerin Kathrin Schlaf per Flachschuss aus 16 m auf 1:3.
Redwitz machte in der zweiten Hälfte weiter Druck. Nach einer Ecke von Jessica Götz drückte Laura Herbst den Ball im Fünfmeterraum stark bedrängt über die Linie (66.). Die SG Neuses/Gehülz beschränkte sich nur noch auf Konterspiel, Redwitz hingegen versuchte mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen. Dank der überragenden SG-Torfrau Denise Stadelmann blieben die Punkte aber im Flößer-Stadion. SPf
Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren