Schwabthal
Frauenfußball

Schwabthal erwischt Traumstart

Der SSV bezwingt den Bayernligaabsteiger Pegnitz mit 6:0. Weismain triumphiert gegen Oberlauter mit 5:0
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Schwabthalerin Silvana Goller (links) lieferte sich packende Zweikämpfe mit Lea Frey. Foto: Hartmut Klamm
Die Schwabthalerin Silvana Goller (links) lieferte sich packende Zweikämpfe mit Lea Frey. Foto: Hartmut Klamm
+1 Bild

Zum Saisonauftakt in den Frauenfußball-Ligen gab es für den Landesligisten Schwabthal und den Bezirksligisten SCW Obermain klare Heimsiege. Dagegen kassierte Bezirksoberligist Michelau bei der TSG Bamberg eine 2:7-Klatsche.

Im Nachbarduell der Kreisliga Ost trennte sich der FC Redwitz und der FC Hochstadt 1:1.

Landesliga Nord

Schwabthaler SV -

FC Pegnitz 6:0

Gegen den Bayernliga-Absteiger FC Pegnitz gelang den Schwabthalerinnen ein Start nach Maß. Bereits in der 5. Minute spielte Kestler einen Pass durch die Gasse auf Büttel, die zum 1:0 ins lange Eck traf. Keine fünf Minuten später setzte Kestler wiederum Büttel in Szene, die auf Meißner querlegte - 2:0. In der Folgezeit gab es weitere Torchancen für den SSV, die aber ungenutzt blieben. In der 21. Minute kam ein langer Ball der Gäste in den Strafraum, welchen die SSV-Torhüterin Jaqueline Spindler aufnahm. Dabei prallte sie so unglücklich mit einer Gegenspielerin zusammen, dass sie sich schwer verletzte. Spindler wird ihrer Mannschaft nun einige Wochen fehlen. Gut 20 Minuten später erhöhte die Heimelf mit einem Doppelschlag auf 4:0. Zunächst bediente Goller mit einem Querpass Kestler, die zum 3:0 traf (43.), ehe eine Kombination von Meißner über Kestler Büttel zum 4:0 in der Nachspielzeit verwertete.

Nach der Pause dauerte es nicht lange, bis die Schwabthalerinnen durch Kestel auf 5:0 erhöhten. Erneut ging ein Spielzeug von Meißner und Büttel voraus. Damit war die Partie entschieden. Die Gäste nutzten weiter ihre wenigen Chancen nicht. Die Heimelf verwertete erst in der dritten Minute der Nachspielzeit eine ihrer Möglichkeiten, als Büttel mit einen langen Pass durch die Schnittstelle der Abwehrkette Mathes fand, die allein in Richtung Tor lief und zum 6:0-Endstand traf.

Nachdem mit der SpVgg Bayreuth das Heimrecht getauscht wurde, steht am Samstag (15 Uhr) bereits das nächste Heimspiel an. mmbü

Bezirksoberliga

TSG Bamberg - FC Michelau 2:7

Tore: 0:1 Dinkel (12.), 0:2 Betz (15.), 0:3 Schmitt (16.), 0:4 Dinkel (42.), 1:4 Schramm (47.), 1:5 Betz (48.), 1:6 Gebhardt (68.), 1:7 Betz (69.), 2:7 L. Röder (87.) / Zuschauer: 50 / SR: J. Giehl (Burgebrach)

Bezirksliga West

SCW Obermain - TSV Oberlauter 5:0

Weismain startete bissig, machte sofort Druck, um so die Gäste zu Fehlern zu zwingen., doch Zählbares sprang nicht heraus. Die ersten Chancen besaßen Laura Ziegmann (12.) und Annalena Werner (14.). In der 23. Minute fiel das 1:0, als nach einem missglückten Abschlag der Gästetorhüterin sich Lisa Bauer den Ball erlief und Elena Kerling bediente. Die legte den Ball an der Oberlauterer Torfrau vorbei ins Netz. Auf der Gegenseite schoss Melanie Henke aus 30 Metern knapp am Tor vorbei. Nach weiteren vergebenen Chancen von Laura Endres und Kerling staubte Endres, nachdem die Torhüterin den Ball nicht festgehalten hatte, zum 2:0 ab (39.). Der SCWO bekam kurz vor der Pause einen Elfmeter zugesprochen, den aber Julia Feustel vorbeischoss. Kurz nach der Pause kratzte Jessica Ziegmann für ihre geschlagene Torhüterin Tina Trenkwald einen Schuss von Annalena Wernder von der Linie. Hanna Ziegmann erzielte mit einem 25-Meter-Schuss das 3:0 (56.). Nur sechs Minuten später machte Endres mit dem 4:0 alles klar. Die Weismainerinnen standen defensiv kompakt und ließen nichts zu. Den Schlusspunkt setzte Endres mit ihrem dritten Treffer zum 5:0 (90.).

Tore: 1:0 Kerling (23.), 2:0 Endres (39.), 3:0 H. Ziegmann (56.), 4:0 Endres (62.), 5:0 Endres (90.) / Zuschauer: 80 / SR: W. Kolenda (Scherneck) FSV Unterleiterbach - SG Staffelstein/Lichtenf. 4:1

Tore: 1:0 Daminger (8.), 1:1 Dippold (27.), 2:1 Zenk (53., Foulelfmeter), 3:1 Petschner (60.), 4:1 Daminger (61.) / SR: H. Wagner SG Stegaurach/Walsdf. - FC Roth 7:0

Tore: 1:0 Schmauser (21.), 2:0 L. Friedel (50.), 3:0 L. Friedel (51.), 4:0 L. Friedel (60.), 5:0 Schäder (69.), 6:0 Schäder (70.), 7:0 Schmauser (78.) / Rote Karte: S. Schmitt (54.) / - / Zuschauer: 40 / SR: R. Herl (Breitengüßbach)

Kreisliga West

TSV Ebensfeld - SV Wernsdorf II 1:3

Tore: 1:0 P. Eberth (41.), 1:1 R. Ebitsch (44.), 1:2 R. Ebitsch (45.), 1:3 Eberlein (90.) / Zuschauer: 30 / SR: Norbert Schäfer Schwabthaler SV II - RSC Oberhaid 0:0

Kreisliga Ost

FC Redwitz - FC Hochstadt 1:1

Zur Kirchweih trafen die Redwitzerinnen im Derby auf den FC Hochstadt. Die Gäste, die sich mit acht Neuzugängen verstärkt hatten, gingen bereits nach fünf Minuten in Führung. Nach einer scharf getretenen Ecke drückte Manuela Türkis aus fünf Metern mit dem Knie den Ball über die Linie. Die Heimelf fand besser ins Spiel, machte Druck und erarbeitete sich Chancen. In der 16. Minute landete ein Freistoß von Katharina Pfadenhauer an der Latte des FCH-Tors, den Abpraller köpfte Christina Walther übers Tor. Nach 24 Minuten scheiterte Laura Herbst an der gut aufgelegten Hochstadter Torfrau Sarah Keller. Eine Hereingabe kurz vor der Pause verpassten gleich drei Redwitzerinnen knapp.

In Halbzeit 2 setzten die defensiv eingestellten Gäste alles daran, das Ergebnis zu halten und spielten auf Konter. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff grätschte eine Hochstadterin mit letztem Einsatz einen Kopfball von Carolin Brief von der Linie. In der 66. Minute wurde Katharina Pfadenhauer im Strafraum gefoult, den Elfmeter nutzte Christina Walther zum verdienten 1:1. Kurz vor Schluss wertete Schiedsrichter Marc Angermann den Einsatz der Redwitzer Abwehrspielerin Daniela Koch mit Rot. Letztlich blieb es beim schmeichelhaften Unentschieden für die Hoch-stadterinnen.pfad

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren