Rattelsdorf
Fußball

SC Jura Arnstein kassiert sieben Gegentreffer

Die Bezirksliga-Vereine aus der Region Lichtenfels bleiben am 15. Spieltag ohne Punkte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mönchrödens dreifacher Torschütze Lukas Köhn (links) kann vom Arnsteiner Patrick Schütz (Mitte) nicht mehr gestoppt werden und überwindet SC-Schlussmann Johannes Dornhöfer.  Foto: Lisa Hümmer
Mönchrödens dreifacher Torschütze Lukas Köhn (links) kann vom Arnsteiner Patrick Schütz (Mitte) nicht mehr gestoppt werden und überwindet SC-Schlussmann Johannes Dornhöfer. Foto: Lisa Hümmer

Der SC Jura Arnstein geht in der Bezirksliga West schweren Zeiten. Beim TSV Mönchröden bewies das Schlusslicht zwar Moral, ging aber dennoch mit 3:7 unter. Auch der TSV Ebensfeld verkaufte sich wacker, blieb bei Spitzenreiter SC Sylvia Ebersdorf aber ebenfalls ohne Punkte. Auch die SpVgg Ebing und der TSV Marktzeuln verlieren am 15. Spieltag.

Bezirksliga Oberfranken West

SC Sylvia Ebersdorf - TSV Ebensfeld 3:0 (1:0)

In der 13. Minute eroberte Christopher Autsch den Ball im Mittelfeld und schickte Andreas Böhnlein auf die Reise, der aus etwa 16 Metern mit dem Außenrist über den herauslaufenden Tormann Maximilian Reschke zum 1:0 traf. Kurze Zeit später hätte Jonas Schober den Ausgleich für die Gäste markieren können, doch zielte er freistehend über den Kasten. Ebensfeld spielte nun mutiger nach vorne, war jedoch vor dem Tor zu harmlos. Die letzten Akzente vor dem Pausenpfiff setzten die Gastgeber mit einem Außennetzschuss von Tayfun Peker und einem Knaller von Tobias Pechtold.

Nach der Halbzeitpause fehlte den Ebersdorfern die letzte Konsequenz - die Anspiele in die Spitze kamen nicht mehr an. Die Gäste hatten Platz im Mittelfeld und kamen zu einer guten Chance durch Kevin Popp, dessen Schuss aus 20 Metern Sylvia-Keeper Uwe Knauer mit Mühe um den Pfosten lenkte. In der 69. Minute setzte Tunahan Özer den Ball aus 25 Metern unhaltbar in den Torwinkel. Die Gäste schnürten die Platzherren nun teilweise in der eigenen Hälfte ein, entwickelten jedoch kaum Torgefahr. Tim Knoch setzte mit dem 3:0 in der Nachspielzeit den Schlusspunkt.

SC Sylvia Ebersdorf: U. Knauer - Thiel (81. Heidenreich), Engelmann, Tranziska, Pechtold, Autsch, Dalke, Peker, Böhnlein (66. Özer), Pöche (88. Pawellek), Knoch / TSV Ebensfeld: Reschke - Stölzel, Schober (88. S. Amon), Röder (74. Lieb), Eideloth, Schug, Heinze, Holzheid, Häublein, Popp, Kremer (66. Ostrecha) / SR: Höhn (Mistelbach) / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 Böhnlein (13.), 2:0 Özer (69.), 3:0 Knoch (90. +3) / Gelb-Rote Karte: Peker (83.) / -

TSV Mönchröden - SC Jura Arnstein 7:3 (2:1)

Johannes Freitag schob nach einem Diagonalball von Sebastian Hopfenmüller ohne Mühe zum 0:1 ein. Nach einigen vergebenen Ausgleichschancen in der turbulenten Anfangsphase glückte Jannik Späth der Ausgleich. Lukas Köhn drehte fünf Minuten später per Kopfball nach einem guten Spielzug die Partie. Der Aufsteiger versuchte immer wieder, mit Gegenstößen zu antworten.

Nach dem Seitenwechsel erzielte Lukas Köhn, der zuvor zwei Großchancen vergeben hatte, mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze erst das 3:1 und dann mit einem satten Schuss das 4:1. Die robusten Arnsteiner gaben aber nicht auf und verkürzten durch einen von Hopfenmüller verwandelten Elfmeter. Als Mönchrödens Torwart Jonas Köhn den Ball nach einem Freistoß nicht festhalten konnte, staubte Jürgen Mahr zum 4:3 ab. Dann holte Josef Weidner den durchgebrochenen Ehrlich von den Beinen und sah für die Notbremse Rot. Ehrlich machte anschließend mit dem fünften und sechsten Treffer alles klar. Mittelfeldmotor Daniel Puff gelang nach Doppelpass mit Emig das 7:3.mc TSV Mönchröden: Jo. Köhn - Greiner, Kirtay, (85. Ciray), Puff, Müller, Emig, Späth, (80. Biemann), Stammberger, Ehrlich, Lukas Köhn, Beetz, (62. Knauer) / SC Jura Arnstein: Dornhöfer - Herold (78. J. Betz), Kraus, Reh, (41. K. Betz), Weidner, Raab, Schütz, Tremel, (65. Mahr), Freitag, Hopfenmüller, Dauer / SR: Kobelt (Bamberg) / Zuschauer: 160 / Tore: 0:1 Freitag (3.), 1:1 Späth (16.), 2:1 L. Köhn (20.), 3:1 L. Köhn (53.), 4:1 L. Köhn (57.), 4:2 Hopfenmüller (65., Strafstoß), 4:3 Mahr (75.), 5:3 Ehrlich (81.), 6:3 Ehrlich (84.), 7:3 Puff (86.) / Rote Karte: - / Weidner (77.)

FSV Buttenheim - TSV Marktzeuln 2:0 (1:0)

Der FSV übernahm sofort die Spielkontrolle, Martkzeuln war aber ein unangenehmer Gegner. In der 22. Minute zahlte sich die Überlegenheit aus: Eine stark getretene Ecke verwertete Maximilian Schwarzmann per Kopf zum 1:0. Das schockte Marktzeuln aber nicht. Die Gäste tauchten zwei Mal frei vor Marcel Stark auf. Der FSV-Keeper machte beide Chancen zunichte und schickte sein Team so mit der 1:0-Führung in die zweite Halbzeit. Die Chancen des FSV blieben danach bis zur 80. Minute ungenutzt. Dann machte Benjamin Fischer, herrlich in Szene gesetzt von Niklas Karmann, mit dem Treffer zum 2:0 den Deckel drauf. Ein Lob verdiente sich auch Schiedsrichter Marcel Schiller, der das Spiel jederzeit unter Kontrolle hatte.red

FSV Buttenheim: Stark - Kramer, Felbinger, Wagner (80. Gunselmann), Fischer, N. Karmann (83. Hofmann), Kramer, Dümig, Seidl, Schwarzmann, Titzmann (75. D. Karmann) / TSV Marktzeuln: Grebner - T. Schöps, Schütz, Engelmann, Brüssow, Bergmann (17. D. Stark), Schüpferling (60. Christian), Daumann, Frank, Kremer, O. Schütz / SR: Schiller (Cortendorf) / Zuschauer: 150 / Tore: 1:0 Schwarzmann (28.), 2:0 Fischer (73.)

SpVgg Ebing - TSV Burgebrach 2:3 (1:0)

Der TSV Burgebrach kam besser ins Spiel, doch die Ebinger erzielten in der 15. Minute das Führungstor durch Schneider, der aus 16 Metern abschloss. In der Folge scheiterten die Gäste mehrfach am glänzend reagierenden Torwart Brust. Nach dem Wechsel waren die Burgebracher konsequenter im Ausnutzen ihrer Chancen. Nach knapp einer Stunde stand Nikiforow frei vor dem Ebinger Torwart und erzielte den Ausgleich. Die Führung für die Gäste besorgte Schwarm in der 64. Minute, als er einen Foulelfmeter sicher verwandelte. Nur fünf Minuten später sorgte Baier nach einem gelungenen Spielzug zum 1:3 für die Entscheidung. In der Schlussphase versuchten die Platzherren nochmals ins Spiel zu kommen, doch zunächst verpasste Winter kurz vor der Torlinie den Ball. Dann fiel das 2:3 durch Fuchs in der 88. Minute zu spät für die Ebinger.

SpVgg Ebing: Brust - Landgraf, Derra (71. Winter), Fuchs, Bienlein, Schneider (31. Büttner), Motschenbacher (59. Schmauser), Lorz, Bauer, Skalischus, D. Schmauser / TSV Burgebrach: Dörnbrack - Waltrapp, Bogensperger, Bäuerlein, J. Selig (54. Kraus), Baier (75. S. Selig), Schwarm, Denzler (60. Ludwig), Hoch, Mohr, Nikiforow / SR: Macht (Neudrossenfeld) / Zuschauer: 170 / Tore: 1:0 Schneider (15.), 1:1 Nikiforow (57.), 1:2 Schwarm (63., Foulelfmeter), 1:3 Baier (68.), 2:3 Fuchs (88.)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren