Baiersdorf
Fußball

Relegation: SCWO kämpft gegen den FC Altenkunstadt/Woffendorf gegen den Abstieg

Der SCW Obermain und der FC Altenkunstadt/Woffendorf treffen in der Relegation zur Kreisliga in Baiersdorf aufeinander.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Weismainer um Marcus Will (rechts) kämpfen in der Relegation gegen den Nachbarn FC Altenkunstadt/Woffendorf gegen den Abstieg aus der Kreisliga.  Foto: Gunther Czepera
Die Weismainer um Marcus Will (rechts) kämpfen in der Relegation gegen den Nachbarn FC Altenkunstadt/Woffendorf gegen den Abstieg aus der Kreisliga. Foto: Gunther Czepera

Den Auftakt zur Kreisliga-Relegation im Fußballkreis Coburg-Kronach macht ein Derby: Am Samstag um 15 Uhr stehen sich in Baiersdorf der SCW Obermain (13. Platz in der Kreisliga Kronach) und der FC Altenkunstadt/Woffendorf (Rang 2 in der Kreisklasse 2 Lichtenfels) gegenüber.

Die Ausgangslage ist klar: Der Sieger spielt in der kommenden Saison in der Kreisliga. Ob der Verlierer noch eine zweite Chance bekommt, hängt vom Ausgang der Relegation zur Bezirksliga ab.

Die Weismainer waren in den vergangenen Wochen im Aufwind und holten aus den zurückliegenden fünf Spielen neun Punkte. Das hängt auch mit dem Wechsel auf der Trainer-Position zusammen. Florian Ascherl hat den SCWO im Frühjahr als Spielertrainer übernommen und stabilisierte in dieser Rolle die Defensive. Ein Ziel, das er sich zum Amtsantritt gesetzt hatte.

Ascherl führt die Weismainer Mannschaft

"Durch seine Erfahrung und Persönlichkeit auf dem Platz kann er ein Team von hinten raus führen", sagt Co-Trainer und Torwart Tjerk Berthold. "Das hat man bei der 1:5-Niederlage gegen Ludwigsstadt genau gesehen, als er verletzt gefehlt hat. Da hat man dem Team angemerkt, dass hinten die Stabilität gefehlt hat."

Trotz des jüngsten Aufschwungs und einer verbesserten Defensive: Von einer Favoritenrolle will die höherklassige Mannschaft aus Weismain nichts wissen. Dass in der Relegation keine einfache Aufgabe auf den SCWO wartet, ist Berthold bewusst: "Für Altenkunstadt ist diese Relegation eine Zugabe, für uns ein Muss, weil wir mit ganz anderen Erwartungen in die Saison gegangen sind. Die Chancen stehen 50:50, deshalb kommt es auf die Tagesform an und darauf, wer unbedingten Siegeswillen zeigt."

Lesen Sie auch: SpVgg Lettenreuth ist in der Relegation gefordert

Die Altenkunstadter schieben dagegen die Favoritenrolle den Weismainern zu. "Das ist eine richtig gute Truppe, die wir definitiv nicht unterschätzen werden", sagt FC-Trainer Stefan Dinkel. "Sie werden mit allen Mitteln versuchen, in der Kreisliga zu bleiben - und wir wollen sie dabei stören und ärgern." Die Altenkunstadter werden alles daran setzen, den Weismainern eine Niederlage beizubringen. Von der Qualität seiner Mannschaft ist Dinkel jedenfalls überzeugt.

Altenkunstadt mit überzeugender Saison in der Kreisklasse

In der Kreisklasse hatte der FC Altenkunstadt/Woffendorf bis zuletzt Chancen auf die Meisterschaft und damit den direkten Aufstieg. Eine Vorentscheidung brachte die 1:5-Niederlage am 25. Spieltag gegen den späteren Meister aus Theisenort. Die entscheidenden Punkte haben die Altenkunstadter jedoch woanders verloren. "Etwa beim 1:1 im Hinspiel gegen Roth oder den zwei Unentschieden gegen Bad Staffelstein II", zählt Dinkel auf.

Über den Verlauf der zurückliegenden Saison zeigt er sich dennoch erfreut. Ziel war es, vorne mitzuspielen. Die Krönung dieser Spielzeit könnte für den FC mit einem Sieg gegen den SCWO am Samstag folgen.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren