Lichtenfels
Fußball-Kreisklassen

Plötzlich kämpft ein Quartett um den Titel

Der Kampf um die Meisterschaft in der Kreisklasse Lichtenfels erweitert sich auf vier Teams.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch diese Chance konnten die Schwürbitzer, hier mit Andreas Kremer nicht nutzen. Der Islinger Torhüter Michael Schötz hielt seinen Kasten gegen den Tabellenzweiten sauber.  Foto: Horst Habermann
Auch diese Chance konnten die Schwürbitzer, hier mit Andreas Kremer nicht nutzen. Der Islinger Torhüter Michael Schötz hielt seinen Kasten gegen den Tabellenzweiten sauber. Foto: Horst Habermann
Aus dem Duell an der Spitze der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels ist vor den letzten fünf Spieltagen ein Vierkampf geworden. Grund sind die Niederlagen des punktgleichen Spitzenduos Johannisthal (1:2 in Theisenort) und Schwürbitz (0:2 gegen Isling). So rückten die Verfolger FC Lichtenfels II (3:0 in Schneckenlohe) und Theisenort bis auf drei bzw. vier Punkte an die Führenden heran. Die Turn- und Sportfreunde haben dabei noch ein Spiel weniger bestritten als das Toptrio.
Im Abstiegskampf holten alle gefährdeten Klubs drei Punkte. Oberlangenstadt siegte in Küps 4:2, Roth bezwang Schwabthal mit 2:1 und Obersdorf zog mit dem 3:2 in Mistelfeld mit dem FVM nach Punkten gleich.


Kreisklasse 2 Lichtenfels

FC Schwürbitz -
SpVgg Isling 0:2
In einem mäßigen Spiel siegten die engagierten Islinger vor 130 Zuschauern aufgrund der kämpferischen Einstellung nicht unverdient mit 0:2. Die Gastgeber besaßen zwar in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und Möglichkeiten, in Führung zu gehen. In Hälfte 2 nahm die Spannung zu. Die Gäste agierten weiter aus einer sicheren Abwehr heraus und waren bei Kontern gefährlich. Schwürbitz drängte zwar immer wieder aufs Tor, doch die eifrigen Islinger ließen nichts anbrennen. Da Schwürbitz weiter nach vorne spielte, taten sich plötzlich in der Abwehr Lücken auf. Die SpVgg bestrafte dies mit mit schnellen Gegenangriffen und zwei Toren durch Christian Kauppert (60.) und Tobias Knauer (87.). ha

TSF Theisenort -
VfR Johannisthal 2:1

Knapp 300 Zuschauer sahen ein intensiv, aber fair geführtes Derby mit zwei grundverschiedenen Hälften. Johannisthal konterte nach einer geblockten Flanke. Wittmann hob gefühlvoll aus gut 30 m über den Heimtorwart den Ball zum 0:1 ins Tor. Theisenort blieb aber weiter am Drücker, der Ausgleich blieb aber aus. In Durchgang 2 kam erst mit dem Ausgleichstreffer durch Puff (73.) wieder Leben in die Partie. Zweimal klärten die TSF gegnerische Abschlüsse aus nächster Nähe. Sechs Minuten nach dem 1:1 erzielte David Bauer mit einem gefühlvollen Distanzschuss den Siegtreffer.

VfR Schneckenlohe -
FC Lichtenfels II 0:3

Der landesligaerfahrene Steffen Hönninger schoss die FCL-Reserve zum Sieg beim Schlusslicht. Mit zwei verwandelten Foulelfmetern (7., 50.) und einem Treffer aus dem Feld (15.) sorgte der 30-Jährige dafür, dass die Lichtenfelser wieder mit im Titelrennen sind.

SV Fischbach -
FC Altenkunstadt/W. 0:1

Bis zur Mitte der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, ohne dass eine der beiden Mannschaften gefährlich vors Tor kam. Nach der Pause waren die Gäste die aktivere Mannschaft und kontrollierten meist das Spielgeschehen. Fischbach verschaffte sich nur durch Befreiungsschläge kurzzeitig Luft. Nach einem Abwehrfehler rettete die Latte für den SV. In der Schlussminute erzielte Tobias Natterer das Goldene Tor für die Gästeelf.

FC Fortuna Roth -
Schwabthaler SV 2:1
Die in der Tabelle besser stehenden Schwabthaler begannen vor 130 Zuaschauern stark und hatten mehr vom Spiel. Überraschend fiel die frühe Führung für Roth durch D. Falborski. Die Fortunen gestalteten das Spiel danach ausgeglichen. Die Möglichkeiten zu weiteren Toren wurde von beiden Teams nicht genutzt. Kurz vor der Pause glich der SSV nach einem FC-Abwehrfehler durch D. Reinhardt aus. Fünf Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als die Heimelf per Foulelfmeter durch R. Blank das 2:1 markierte. In der 70. Min. dezimierte sich Roth durch eine Gelb-Rote Karte für Kerner und hatte in der Folgezeit Schwerstarbeit zu verrichten. Trotz der Nachspielzeit von acht Minuten erzielte der Gast keinen Treffer mehr.

FC Baiersdorf -
SV Bor. Siedl. Lichtenfels 2:2
Baiersdorf baute von Anfang an Druck auf und ging bereits nach vier Minuten in Führung. Kevin Baier spielte Nico Hahner gut frei, dieser überwand Gästetorwart Martin Würstlein im Eins-gegen-Eins. Baiersdorf überließ Siedlern darauf das Spielgeschehen und fing sich nach einem Eckball per Direktabnahme durch Steffen Thomas den Ausgleich ein. In der ausgeglichenen zweiten Hälfte brachte Elmer Aguilar per Fernschuss die Gäste in Front. Die Partie wurde etwas zerfahrener. Nach 68 Minuten eroberte Nico Hahner den Ball von der Gästeabwehr und traf zum gerechten 2:2-Endstand.

FV Mistelfeld -
SpVgg Obersdorf 2:3

Die Obersdorfer begannen motiviert und zeigten mit viel Einsatz, dass sie die Punkte mitnehmen wollten. So gingen sie per Freistoß durch B. Schmitt früh in Führung (4.). Nach einem Ballverlust der Mistelfelder erhöhte M. Pannier zehn Minuten später auf 2:0. Mistelfeld bot kaum Gegenwehr und kassierte noch vor der Pause das 0:3 durch B. Schmitt (40.). In Halbzeit 2 zeigte die Einwechslung von Betz beim FVM Wirkung. Er stellte mit einem Doppelschlag (50., 52.) auf 2:3. Dies gab der Heimelf wieder einen Schub. Zwei hundertprozentige Chancen ließ sie aber ungenutzt, so dass Obersdorf die Punkte mitnahm.


Kreisklasse 3 Coburg

TSV Gleußen -
SV Hafenpreppach 4:1
Verdient gewannen die zuletzt enttäuschenden Gleußener. Die Führung durch Präcklein (22.) glich Jeremy Showers aus. Doch nach Wiederbeginn hatte der TSV mehr zuzusetzen und erzielte durch Sebastian Spörl (50.), Maximilian Rubeck (55.) und Daniel Rubeck die Tore. di

TSV Küps -
SSV O'langenstadt 2:4

Tore: 0:1 Rollmann (10.), 0:2 Traut (13./Elfmeter), 0:3 Nickel (30.), 0:4 Nickel (32.), 1:4 Bauer (38.), 2:4 Schneider (82.)


Kreisklasse 1 Bamberg

FC Viereth -
SpVgg Ebing II 6:0
Der Tabellenletzte stand von Beginn an auf verlorenem Posten, ließ jedoch im ersten Abschnitt nur einen Gegentreffer zu. Doch nach Wiederbeginn brachen die Ebinger regelrecht ein. Tore: Tobias Beck (4), Daniel Kruspel, Matthias Holler.
TSV Ebensfeld II -
Viktoria Staffelbach 2:0
Etwas überraschend, aber verdient bezwangen die Ebensfelder den Tabellenachten. Sie hatten im ersten Durchgang ihre stärkste Phase, in der sie auch durch Jan Eric Schwenk (8.) und Rainer Müller (43.) die Tore erzielten. Nach der Pause kamen die Gäste stärker auf, doch die TSV-Abwehr ließ nichts zu. di


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren