Laden...
Burgkunstadt
Handball

Nächstes Topteam zu Gast

Die SG Kunstadt-Weidhausen erwartet den Tabellenzweiten der Landesliga Nord, die HSG Mainfranken.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stück für Stück hat sich Nadine Freitag in der Torschützenliste der Landesliga nach oben gearbeitet. Ihre Offensivqualitäten wird die SG Kunstadt-Weidhausen im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten HSG Mainfranken gut brauchen können.  Foto: Matthias Schneider
Stück für Stück hat sich Nadine Freitag in der Torschützenliste der Landesliga nach oben gearbeitet. Ihre Offensivqualitäten wird die SG Kunstadt-Weidhausen im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten HSG Mainfranken gut brauchen können. Foto: Matthias Schneider

Zwei Wochen hatten die Handballerinnen der SG Kunstadt-Weidhausen Zeit, die knappe Niederlage gegen den Klassenprimus ESV Regensburg II zu verarbeiten. Ob das Team von Trainerin Christine Gahn daraus die richtigen Schlüsse gezogen hat, wird sich am Sonntag (14 Uhr, Obermainhalle) zeigen, wenn die SG mit der HSG Mainfranken das nächste Spitzenteam der Liga erwartet.

HSG-Topwerferin gesperrt

Die Gäste um Trainerin Steffi Placht belegen hinter Regensburg derzeit Platz 2 der Landesliga, mussten aber letzte Woche überraschend eine Heimniederlage gegen die HSG Pleichach verdauen. Grund für das 20:21 war vor allem das Fehlen der rotgesperrten Melanie Meyer, die mit zehn Treffern pro Spiel die mit Abstand gefährlichste Angreiferin der Landesliga ist. Sie wird auch in Burgkunstadt noch nicht auflaufen dürfen. Den mutlosen Auftritt aus der Vorwoche wird die HSG aber am Sonntag sicherlich kein zweites Mal zeigen. "Der Rest der Mannschaft braucht sich nicht verstecken und ist auch ohne Melanie Meyer ganz sicher auf Augenhöhe", heißt es aus den Reihen der HSG mit Blick auf die Partie in Burgkunstadt.

Die Gastgeberinnen tun gut daran, sich auf ihre Stärken zu konzentrieren. Das Heimspiel gegen Regensburg vor zwei Wochen bot schlichtweg den besten Frauenhandball der letzten Jahre am Obermain. Allerdings rutschte die Mannschaft am spielfreien Wochenende durch den Erfolg der HSG Pleichach auf Tabellenplatz 11 und belegt somit einen Abstiegsrang.

Aufgrund der Fortschritte der letzten Wochen geht die SG zuversichtlich in die Partie, zumal Fabienne Seufert ins Team zurückkehrt. Ob Isabelle Redinger, die nach ihrer Außenbandverletzung letzte Woche bei der Reserve Spielpraxis sammelte, schon wieder mitspielt, ist aber fraglich. Das Potzenzial mit Staudt, Glaß, Held, Freitag, Pühlhorn, Pitterich und Fritz reicht aber für eine Überraschung gegen das Topteam.