Weismain
Fußball

Nach schwerer Verletzung: "Ich mache Lukas keinen Vorwurf"

Manuel Will vom SC Jura Arnstein bricht sich das Wadenbein, denkt aber bereits wieder an seine Rückkehr auf den Platz.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das verhängnisvolle Foul: Der Arnsteiner Manuel Will (links) wird im Laufduell vom Marktzeulner Lukas Engelmann zu Fall gebracht. Der SC-Kapitän brach sich in dieser Szene das Wadenbein.  Foto: Gunther Czepera
Das verhängnisvolle Foul: Der Arnsteiner Manuel Will (links) wird im Laufduell vom Marktzeulner Lukas Engelmann zu Fall gebracht. Der SC-Kapitän brach sich in dieser Szene das Wadenbein. Foto: Gunther Czepera

Es war der Schockmoment am vergangenen Spieltag in der Bezirksliga Oberfranken West: Beim Spiel zwischen dem SC Jura Arnstein und dem TSV Marktzeuln verletzte sich SC-Kapitän Manuel Will so schwer, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Kulmbach gebracht werden musste. Bereits am Sonntag folgte die Operation - doch mittlerweile blickt der 25-Jährige wieder positiv in die Zukunft.

Es läuft die 75. Minute in der Partie zwischen Arnstein und Marktzeuln. Will führt den Ball. Es kommt zum Laufduell mit Gegenspieler Lukas Engelmann. "Ich war mir sicher, an den Ball zu kommen", sagt der Marktzeulner. "Ich wollte Manuel mit Sicherheit nicht verletzen. Da alles so schnell ging, kann ich mich an Details nicht richtig erinnern." Engelmann trifft Will aber definitiv am rechten Fuß, der Arnsteiner kommt dadurch zu Fall. Wills Schreie gehen allen Anwesenden am SC-Fußballplatz durch Mark und Bein. Jedem war klar: Der Jura-Kapitän hat sich schwer verletzt. "Ich habe auf meinen Fuß geschaut und gesehen, dass er seitlich abstand", erinnert sich Will. Reflexartig deutet er sofort seine Auswechslung an.

Fuß wieder eingerenkt

Wenig später kümmern sich Sanitäter und ein Notarzt um den verletzten Spieler - und für Will steht der wohl schlimmste Moment an: Die Sanitäter renken den abstehenden Fuß wieder ein. " Das war natürlich sehr schmerzhaft, aber sinnvoll", blickt Will zurück und bedankt sich bei allen Helfern und Ärzten vor Ort sowie beim Personal des Kulmbacher Klinikums. Dort wurde die Diagnose gestellt: Wadenbeinbruch und Innenbandriss im Sprunggelenk. Noch am Sonntag folgte die Operation.

Einer der ersten Besucher am Krankenbett im Klinikum war Engelmann. "Diese Geste rechne ich ihm hoch an", sagt Will, den mittlerweile sehr viele Genesungswünsche erreicht haben. "Ich mache Lukas mit Sicherheit keinen Vorwurf, denn so eine Verletzung kann im Zweikampf einfach passieren. Er war selbst geschockt von dem Anblick auf dem Platz. Wir haben über alles gesprochen und sind im Reinen." Bereits auf dem Platz war Engelmann bis zum Abtransport des Arnsteiners an dessen Seite. "Ich wünsche ihm nochmals alles Gute und baldige Genesung", sagt der Marktzeulner.

Wie lange Will, dessen Fußballkarriere bisher mit Ausnahme eines Bänderanrisses verletzungsfrei verlief, ausfällt, ist offen. Das Klinikum wird er noch in dieser Woche verlassen, sobald wie möglich will er mit den Reha-Maßnahmen beginnen. "Ich will nichts überstürzen und höre auf die Ärzte", sagt Will. Über ein Karriereende hat der 25-Jährige nach der schweren Verletzung keinen Moment nachgedacht: "Dafür spiele ich viel zu gerne Fußball."

Wertung des abgebrochenen Spiels noch unklar

Sportgericht entscheidet Da Manuel Will (SC Jura Arnstein) nach seiner Verletzung in der Bezirksliga-Partie gegen den TSV Marktzeuln lange Zeit auf dem Platz behandelt worden war und erst nach etwa einer Stunde abtransportiert wurde, entschied sich Schiedsrichter Andreas Wagner dazu, die Partie abzubrechen. Zu diesem Zeitpunkt führte der TSV Marktzeuln mit 3:0. Ob das Spiel neu angesetzt oder gewertet wird, ist noch offen. "Das Sportgericht wird den Fall anhand der Meldung des Schiedsrichters und der Stellungnahmen der Vereine bewerten und beurteilen", sagt der Bezirksspielleiter des Bayerischen Fußballverbandes (BFV), Gerald Schwan (Pechbrunn). Eine Tendenz will Schwan nicht abgeben, er rechnet Ende der Woche mit einer Entscheidung des Sportgerichts.

Sperre gegen Engelmann? In einem anderen Verfahren wird sich das BFV-Sportgericht mit einer möglichen Sperre gegen den Marktzeulner Lukas Engelmann beschäftigen. Er hatte nach dem Foul an Manuel Will die Rote Karte gesehen. Auch hier ist zeitnah mit einem Urteil zu rechnen. ter

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren