Laden...
Michelau
Handball

Mit der 6:0-Abwehr stellt Michelau die Weichen auf Sieg

Einen standesgemäßen 25:16 (13:8)-Erfolg über die SG Bad Rodach/Großwalbur II verbuchten die Handballer des TV Michelau am Samstag in der Mainfeldhalle.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit sechs Treffern überzeugte der Michelauer Kreisläufer Nils Wendel (rechts). Foto: Klaus Gagel
Mit sechs Treffern überzeugte der Michelauer Kreisläufer Nils Wendel (rechts). Foto: Klaus Gagel

Damit bestätigten die Hausherren ihre aktuelle Schlagkraft, auch wenn der Sieg noch um einige Tore höher hätte ausfallen können.

Bezirksklasse, Männer

TV Michelau - SG Bad Rodach/Großw. 25:16

Tempogegenstöße waren bei den Michelauern zumindest im zweiten Durchgang kaum noch zu sehen, und auch der Druck von den Außenpositionen, vor allem von der rechten Seite, fehlte bei den Gastgebern. Das Geschehen verlagerte sich dadurch zwangsweise in die Mitte, wo sich die TVMler aus dem Rückraum heraus den Weg zum Tor teilweise selbst verstellten.

Was recht gut klappte, war das Anspiel an den Kreis. Hier zeichnete sich besonders der junge Nils Wendel mit sechs Toren aus. Positiv fiel auch Peter Pawlik auf, der es dank fünf verwandelter Strafwürfe insgesamt auf zehn Treffer brachte.

In der Abwehr erwies sich die 6:0-Formation stabiler als die lange praktizierte 5:1-Taktik. Die Umstellung bewährte sich, nachdem die Gäste, die von Beginn an in Rückstand waren, eine Viertelstunde vor Schluss auf 14:17 herangekommen waren. Durch einen Doppelschlag von Niklas Krügl stellte Michelau mit dem 21:15 den alten Vorsprung wieder her. Diesen Vorteil verteidigte der TVM bis zum Abpfiff geschickt. kag Tore für den TVM: P. Pawlik (10/5), N. Wendel (6), N. Krügl (3), S. Kießling (2), P. Böhmer (2), B. Borchert (1), S. Bernecker (1) / Tore für die SG Bad Rodach/Großwalbur II: P. Zeuß (4), F. Prosch (3), L. Rieß (3), J. Stauch (2), M. Schultheiß (2), L. Oppel (1), F. Strobel (1) / Schiedsrichter: Chr. Staude

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren