Michelau
Fußball-Kreisklassen

Michelauer verlieren in Überzahl

Das Derby gegen die SG Marktzeuln/Schwürbitz geht mit 2:3 verloren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Marktzeulner Jonas Kestel (links) hat in dieser Szene das Nachsehen gegen den Michelauer Markus Hornung, am Ende gewann aber die SG mit 3:2 am Maindamm. Foto: Gunther Czepera
Der Marktzeulner Jonas Kestel (links) hat in dieser Szene das Nachsehen gegen den Michelauer Markus Hornung, am Ende gewann aber die SG mit 3:2 am Maindamm. Foto: Gunther Czepera
+1 Bild

Der FC Michelau steckt weiter im Tabellenkeller der Fußball-Kreisklasse 1 Coburg. Im Gemeindederby unterlag die Mannschaft von Trainer Florian Engelmann der SG Marktzeuln/Schwürbitz unglücklich mit 2:3.

Kreisklasse 1 Coburg

FC Michelau -

SG Schwürbitz/M'zeuln 2:3

Die Gäste waren vor 100 Zuschauern spielerisch besser und aktiver. Die Michelauer waren in den ersten 25 Minuten gar nicht auf dem Platz. So waren die Gegentore nur eine logische Folge. In der 19. Minute verlängerte ein FCler die Hereingabe von Niklas Hetzel ins eigene Tor. Nur fünf Minuten später köpfte Adrian Proske eine Ecke zum 0:2 ins Netz. Erst danach wehrten sich die Gastgeber, die in der 28. Minute noch Glück hatten, dass nach einem kapitalen Abspielfehler Blasche frei zum Schuss kam, aber vorbeizog. Im Gegenzug war der Michelauer Dirk Wehner nicht zu stoppen und erzielte den Anschlusstreffer. Die FCler drängten nun. Hornung scheiterte aus kurzer Distanz am Gästetorwart Backert (35.), ehe er kurz vor der Pause Backert den Ball durch die Beine zum Ausgleich schoss. In Hälfte 2 starteten wieder die Gäste besser. Schäfer (57.), Proske und Kraus (61.) besaßen Chancen für die SG. Als in der 65. Minute der bereits verwarnte Gästespieler D. Stark die Ampelkarte erhielt, zeigten die Michelauer wenig Reaktion. Mehr als eine verunglückte Flanke von Krämer, die auf der Latte landete (70.), sprang nicht heraus. Am Ende schenkte die Heimelf den Gästen noch den Sieg, als Torwart Gahn und ein Abwehrspieler sich weit vor dem eigenen Tor nicht einig waren und der eingewechselte Lother den Ball ins leere Tor schoss. gebe

Kreisklasse 3 Itzgrund

TSV Staffelstein II -

SV Tambach 3:1

Staffelstein hatte in den Anfangsminuten etwas mehr vom Spiel. Der schnelle Julian Zapf sorgte stets für Gefahr in der gegnerischen Hälfte. Einen harmlosen Rückpass ließ der Tambacher Torwart Christopher Trucks ins Tor rutschen (20.). Danach hatten die Gastgeber Glück, dass ein Kopfball von Dominic Graf nur an den Pfosten klatschte und eine Minute später wieder das Aluminium dem Ausgleich im Wege stand. In der 34. Minute zirkelte Daniel Kraußlach einen Freistoß zum 1:1 in den Winkel. In der 76. Minute landete der Ball nach einem Fehlpass der Gäste über Michael Elflein bei Christopher Kolb, der zum 2:1 einnetzte. Auch Staffelstein hatte Pech mit Lattentreffern. In der Folgezeit zeichneten sich beide Torhüter noch mehrmals aus, ehe Christoph Heublein im Nachschuss den 3:1-Endstand herstellte (89.). hakl

SpVgg Dietersdorf -

SV Hafenpreppach 1:0

In einer ausgeglichenen Begegnung gewann Dietersdorf etwas glücklich. Beide Teams besaßen Möglichkeiten, doch hielten beide Torhüter in diesem Derby überragend. So reichte der Treffer durch Benedikt Herold in der 69. Minute zum Dreier. di

TSV Scherneck - TSV Gleußen 3:2

Die Gleußener verlangten dem Tabellenführer alles ab und gaben sich in keiner Phase der Partie geschlagen. Die Gästeführung durch Maximilian Rubeck (20.) glich Sabastian Dressel in der 22. Minute aus. Dominik Sommerluksch brachte die Heimelf in der 33. Minute erneut in Front. Auch nach der Pause zeigten die Gäste viel Lauf- und Einsatzbereitschaft, doch nach dem 3:1 durch Sommerluksch (78.) war die Entscheidung endgültig gefallen, auch wenn Alexander Schneiderbanger in der 84. Minute noch einmal verkürzte. di

TSV Bad Rodach -

DJK/FC Seßlach 0:0

Sieht man den gesamten Spielverlauf, so nahmen die Seßlacher glücklich einen Punkt mit nach Hause. Die klareren Möglichkeiten besaßen die Rodacher, denen aber das Quäntchen Glück im Abschluss fehlte. So trafen die TSVler zweimal die Latte des Gästetores. Seßlach konnte sich in der Offensive nicht wie gewohnt in Szene setzen und blieb diesmal im Angriff einiges schuldig. di

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren