Bad Staffelstein
Fußball-Kreisligen

Mentalität und Physis bei Staffelsteinern gefragt

Der TSV Staffelstein ist beim stark gestarteten Aufsteiger SpVg Wüstenahorn zu Gast.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Trainer des SV Zapfendorf, Manfred Distler, blickt nach dem verpatzten Saisonstart nachdenklich drein.  Foto: sportpress
Der neue Trainer des SV Zapfendorf, Manfred Distler, blickt nach dem verpatzten Saisonstart nachdenklich drein. Foto: sportpress
Vor einer hohen Auswärtshürde stehen die Kreisliga-Fußballer des TSV Staffelstein am Sonntag (15 Uhr) beim mit zwei Siegen gestarteten Neuling Wüstenahorn.


Kreisliga Coburg/Lichtenfels

SpVg Wüstenahorn -
TSV Staffelstein
Mit 1:3 trat der TSV Staffelstein am vergangenen Wochenende die Heimreise an. Und dass, obwohl das Spiel bei der TSG Niederfüllbach gut begann. Durch den jungen Philipp Kraus ging der TSV früh in Führung, brachte sich dann aber "durch individuelle Fehler selbst in die Bredouille", sagt Jörg Hofmann, Trainer der zweiten Mannschaft. Trainer Daniel Ritzel, der in Niederfüllbach nicht dabei war, wird am Sonntag (15 Uhr) wieder seinen gewohnten Platz einnehmen. Für die Staffelsteiner geht es zur SpVg Wüstenahorn, die überraschend auf der zweiten Tabellenposition rangiert. Zwei Siege aus zwei Spielen stehen für den Aufsteiger zu Buche. Hofmann wisse aus eigener Erfahrung, dass Wüstenahorn sehr schwer zu bespielen sei. "Sie kämpfen mit harten Bandagen", meint er. Spielerisch verfüge Staffelstein aber wohl über die besseren Anlagen, müsse am Sonntagnachmittag aber zu 100 Prozent mental und physisch auf der Höhe sein, um in Wüstenahorn etwas mitzunehmen.


Kreisliga Bamberg

DJK Gaustadt -
SpVgg Rattelsdorf
Die Rattelsdorfer starteten mit Bravour in die neue Saison. Neun Punkte aus drei Spielen belegen, dass die Elf von Tommy Grünert hervorragend aus der Sommerpause kam. Das Punktekonto weiter aufstocken will man am Sonntag (15 Uhr) bei der DJK Gaustadt, die mit null Zählern am Tabellenende steht und zudem mit 13 Gegentreffern die Schießbude der Liga ist.
SV Zapfendorf -
TSV Hirschaid
Ohne Frage: Den Start in die neue Saison verpatzte der SV Zapfendorf. Aus drei Spielen holten die Mannen von Manfred Distler lediglich einen Punkt. Am Sonntag (15 Uhr) geht es ins Heimspiel gegen den TSV Hirschaid. Coach Distler muss vor dem Duell die richtigen Worte finden. So bot der SVZ am vergangenen Spieltag beim 1:3 beim Aufsteiger Hallstadt eine durchschnittliche Vorstellung. Um gegen den TSV Hirschaid den ersten Saisonsieg zu landen, bedarf es einer Steigerung in allen Mannschaftsteilen. Die Hirschaider überzeugten bisher ebenfalls nicht, haben aber immerhin einen Sieg eingefahren. Mit drei Punkten wollen die Zapfendorfer den Anschluss ans Mittelfeld herstellen.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren