Arnstein
Bezirksliga

Marktzeuln im Kellerduell in Ebing

Jeder Punkt zählt im Abstiegskampf, denn das Schlusslicht Ebing trennen nur zwei Punkte vom Elften Mitwitz.
Artikel drucken Artikel einbetten
So wie hier Florian Stark wollen die Marktzeulner am Sonntag in Ebing wieder jubeln. Foto: Archiv/Gunther Czepera
So wie hier Florian Stark wollen die Marktzeulner am Sonntag in Ebing wieder jubeln. Foto: Archiv/Gunther Czepera

Deshalb steht viel auf dem Spiel, wenn die Ebinger den einen Punkt besseren TSV Marktzeuln am Sonntag erwarten. Das Gleiche gilt für den TSV Ebensfeld (12.), der beim Tabellenzweiten TSV Breitengüßbach vor einer hohen Hürde steht. Auf den Heimvorteil baut Aufsteiger Jura Arnstein am Sonntag (16 Uhr) gegen Merkendorf (6.).

Im Fokus des elften Spieltags steht das Topduell zwischen dem Vierten Burgebrach und Spitzenreiter Schammelsdorf. SpVgg Ebing -

TSV Marktzeuln

Abstiegskampf pur gibt es im Ebinger Seestadion, wenn die Spielvereinigung den TSV Marktzeuln zu Gast hat. Fünf beziehungsweise sechs Punkte stehen auf den Konten der Kontrahenten. Der 2:0-Sieg der Zeulner vor zwei Wochen beim Spitzenreiter TSV Schammelsdorf war wohl doch eine Eintagsfliege. Mit 0:4 gingen die Engelmann-Schützlinge zuletzt zu Hause gegen den FC Oberhaid baden. So heißt es für den TSV, nun in Ebing Punkte zu holen. Das Gleiche aber gilt auch für die Wagner-Schützlinge, die zwar mit einem 1:1 aus Ketschendorf zurückkehrten, doch so recht zufrieden waren sie damit nicht. Um hinten rauszukommen, müssen Dreier her. Der Sieger des Kellerduells kann kurz durchatmen. Die Zeulner werden sich gern an die vergangene Saison erinnern, in der sie beide Duelle mit Ebing gewinnen konnten. Die Heimelf hat also etwas gutzumachen.

SC Jura Arnstein -

SV Merkendorf

Nach der 2:3-Heimniederlage gegen den Zweiten Breitengüßbach genießt der SC Jura am Sonntag erneut Heimvorteil. Die Erfolgsaussichten für die Arnsteiner sind aber nicht sehr hoch anzusetzen, denn die Merkendorfer spielen seit Wochen stark auf. In Mönchröden ergatterten sie - lange in Unterzahl spielend - einen Punkt (1:1). Die Jura-Boys werden sich auf einen offensiv ausgerichteten Gegner einstellen müssen, der mannschaftlich geschlossen und mit großem Selbstvertrauen aufläuft. Dennoch, an einem sehr guten Tag ist auch den Merkendorfern beizukommen.

TSV Breitengüßbach -

TSV Ebensfeld

Ein weiterer Rückschlag dürfte für die Ebensfelder das 1:3 gegen die DJK Bamberg II gewesen sein. Es bleibt also bei den sieben Zählern und der Abstiegszone. Am Sonntag sind die Kellner-Schützlinge beim Überraschungszweiten in Breitengüßbach. Die Güßbacher um Trainer Marco Hillemeier sind seit sechs Runden ungeschlagen, verloren nur ein Match - mit 1:3 zu Hause gegen den TSV Burgebrach. Die Ebensfelder gehen als Außenseiter in diese Begegnung, sind aber durchaus nicht chancenlos. In der vergangenen Saison zogen die Kicker aus dem Landkreis Lichtenfels nur knapp mit 0:1 den Kürzeren und schlugen die Breitengüßbacher zu Hause mit 2:0. Daran wird Trainer Oliver Kellner seine Spieler sicher erinnern. gefa

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren