Michelau
Fußball-A-Klassen

Lettenreuther David Beloch macht in Trieb den Unterschied

Auch das Michelauer Gemeindederby in der Fußball-A-Klasse 2 beim FC Michelau ging an den Gast SG Schwürbitz/Marktzeuln (1:5).
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lettenreuther David Beloch (rechts) hält den Trieber Andreas Bengard auf Distanz und entschied mit seinen beiden Toren die Begegnung. Foto: Gunther Czepera
Der Lettenreuther David Beloch (rechts) hält den Trieber Andreas Bengard auf Distanz und entschied mit seinen beiden Toren die Begegnung. Foto: Gunther Czepera

In der A-Klasse 4 Coburg büßte Spitzenreiter FV Mistelfeld mit dem 0:0 gegen die SG Burgkunstadt/Roth-Main zwei Zähler ein, so dass Verfolger SC Hassenberg durch seinen 7:1-Erfolg beim ESV Lichtenfels auf einen Punkt herankam.

A-Klasse 2 Lichtenfels

FC Michelau II - SG Schwürb. II/M'zeuln III 1:5

Die Gäste landeten einen ungefährdeten Sieg, weil die müden Gastgeber den Toptorjäger der SG nicht nur nicht in den Griff bekamen, sondern diesen auch noch mustergültig selbst bedienten. Bereits in der 7. Minute wehrten die Michelauer Abwehrspieler den Ball vor die Füße von Dominik Weigl ab, der dies zum 0:1 nutzte. Die Heimelf kam zu wenig Offensivaktionen, denn ihrem Spiel fehlte es an Geschwindigkeit und Passgenauigkeit. Weigl überlief nach einem langen Ball die Michelauer Abwehr und erzielte das 2:0 (44.). Den zweiten Abschnitt begannen die Hausherren besser. Bornschlegel markierte in der 55. Min. über die rechte Seite den Anschlusstreffer. Die aufkeimende Hoffnung machten sich dann aber die Gastgeber selbst zunichte, in dem sie dreimal mit Querpässen im Mittelfeld den Zeulner Torjäger bedienten und dieser sich mit einem Hattrick (68., 80., 86.) bedankte. gebe

A-Klasse 4 Coburg

SCW Obermain II -

ATSV Thonberg 1:2

Schon die Anfangsphase vor 30 Zuschauern war bezeichnend. Während Heiko Klinke eine Großchance für die Heimelf vergab, traf Krzystof Hajko für die Gäste zum 0:1 (5.). In der Folge war der SCWO optisch überlegen, erneut war es aber Hajko, der nach einem Konter zum 0:2 einschoss (30.). Bauers Freistoß lenkte der ATSV-Torsteher mit Mühe an die Latte, und Milach köpfte nach der folgenden Ecke knapp vorbei (44.). Kurz vor der Pause fiel der Anschlusstreffer. Eingeleitet durch ein Ott-Solo vollstreckte Klinke in der Mitte (45.). Kurz nach dem Seitenwechsel verpasste Bittruf allein vor SCWO-Torwart Stumpf die Vorentscheidung. Klinke schob in der 64. Minute den Ball am ATSV-Schlussmann Hüter vorbei, doch ein Thonberger Feldspieler verhinderte noch den Ausgleich. Weismain drängte weiter und besaß noch drei Chancen durch Klinke. Es blieb aber beim glücklichen Gästesieg. asch Tore: 0:1, 0:2 K. Hajko (5., 30.), 1:2 H. Klinke (45.) / SR: Peter Lischka (Ebersdorf) FC Trieb - SpVgg Lettenreuth II 0:2

Der bezirksligaerfahrene David Beloch machte den Unterschied. Der 28-Jährige entschied mit einem Doppelschlag (15., 16.) die Partie beim Aufsteiger bereits nach einer Viertelstunde zugunsten der Lettenreuther Kreisliga-Reserve. Elf Minuten vor Schluss sah der Trieber Andreas Bengard noch die Gelb-Rote Karte. FC Schney - FC Redwitz 1:4 In der 1. Minute hätte M. Scholz für Schney die Führung erzielen können, traf aber das Tor nicht. Nur wenig später waren die Redwitzer an der Reihe. Yesurajah machte es besser, denn er traf das Tor. Gramischii gelang in der 9 Minute der verdiente Ausgleich nach einen gut vorgetragenen Angriff. Eine Unachtsamkeit der Schneyer Mannschaft bescherte J. Gnanapiragasam die Halbzeitführung. Nach der Pause schien es so, als ob die Schneyer nicht mehr auf dem Platz waren. Ro. Gnanapiragasam musste nur noch den Fuß hinhalten, nachdem die Abwehr der Hausherren es nicht schaffte, den Ball zu klären. Schney versuchte zwar noch eine Resultatsverbesserung zu erzielen, aber alle Bemühungen waren vergebens. Durch eine Standardsituation an der Strafraumgrenze erhöhte Tajdeen gegen eine völlig ungeordnete Schneyer Abwehr auf 1:4 in der letzten Spielminute.

ESV Lichtenfels -

SC Hassenberg 1:7

Am Korbmarktsonntag überraschten die "Eisenbahner" in der ersten Hälfte den Tabellenzweiten mit einem tollen Spiel und gingen vor 90 Zuschauern verdient mit 1:0 durch einen Treffer von Borowicz (26.) in Führung. Ein Doppelschlag der Hassenberger durch Tomczak und Langbein kurz nach der Pause drehte aber die Partie. Nachdem die Heimelf noch eine gute Chance zum Ausgleich verpasst hatte, konterten die Gäste die Heimelf eiskalt aus und erzielten noch fünf Tore durch Langbein (2), Tomczak (2) und Stieler.

Schiedsrichter Frank Löwlein (Wonsees) leitete die hitzige Partie mit vielen Nickligkeiten und Provokationen auf beiden Seiten hervorragend.

SG Seibelsdorf - FC Marktgraitz II 4:3

Zur Seibelsdorfer Kerwa erspielte sich die SG einige hochkarätige Torchancen. In der 10. Minute verlängerte Kraus nach einer Ecke einen Kopfball mit der Hacke zum 1:0 ins Gästetor. Dreimal scheiterte die SG dann an Latte oder Pfosten, dafür gelang Meusel der Ausgleich (23.). Stegner brachte die Heimelf erneut in Führung (34.), und Fuchs erhöhte mit einem herrlichen 25-Meter-Schuss ins Toreck auf 3:1 (39.). In Hälfte 2 diktierte Marktgraitz das Geschehen. Franke verkürzte (54.). Danach parierte Heimkeeper Friedrich stark gegen Meusel. Nach einem Eigentor eines Gästeabwehrspielers (76.) zum 4:2 verkürzte der spielstarke Strenglein im Gegenzug auf 4:3. Mit Einsatz und etwas Glück verteidigte die SG ihren Vorsprung. re Tore: 1:0 Kraus ( 10.), 1:1 Meusel (23.), 2:1 Stegner (34.), 3:1 Fuchs (39.), 3:2 Franke (54.), 4:2 (76., Eigentor), 4:3 Strenglein (77.) / SR: Marc Benker.

SG Schmölz/T. II - FC Kirchlein 0:3

Zur Kirchweih zeigten die Gastgeber enormen Willen, hielten besonders in der ersten Hälfte gut dagegen und kamen kurz nach Beginn zu einem Pfostentreffer. In der Folge entstanden gute Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang den Kirchleinern dennoch die Führung nach einem schönen Spielzug. Etwas unglücklich für die Gastgeber, die im zweiten Abschnitt versuchten, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Vielversprechende Ansätze endeten meist jedoch am Strafraum. Kirchlein übernahm zunehmend die Kontrolle. Der lauf- und schussstarke Heppner erzielte die Vorentscheidung. Weich setzte mit dem dritten Tor den Schlusspunkt. sta Tore: 0:1 Heppner (45.), 0:2 Heppner (69.), 0:3 Weich (86.) / SR: Hauck (Itzgrund).

A-Klasse 2 Bamberg

SV Stechendorf - TSV Kleukheim 2:1

Durch einen Foulelfmeter, den Florian Groh verwandelte, gingen die Stechendorfer bereits in der 3. Minute in Führung. Florian Müller glich für den TSV nach einer halben Stunde aus. Den Siegtreffer für den Viertletzten markierte Johannes Rost in der 65. Minute. Durch diese Niederlage verloren die Kleukheimer den Anschluss an die Spitzengruppe.

A-Klasse 4 Bamberg

SpVgg Lauter II - SpVgg Ebing II 3:1

Tore: 1:0 Arthur Leibrandt (25.), 1:1 Yannik Dörnenburg (44.), 2:1 Denis Heppel (51.), 3:1 Denis Heppel (88.)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren