Weismain
Fußball-Kreisliga Kronach

Lettenreuth noch gut bedient in Stockheim

Die SpVgg verliert in Stockheim mit 2:5. Die DJK Lichtenfels schlägt Weißenbrunn mit 3:1 und bleibt in Lauerstellung.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Lichtenfelser Routinier Hakan Bozkaya (links) hält seinen Weißenbrunner Bewacher Christopher Schneider auf Distanz. Foto: Gunther Czepera
Der Lichtenfelser Routinier Hakan Bozkaya (links) hält seinen Weißenbrunner Bewacher Christopher Schneider auf Distanz. Foto: Gunther Czepera

Führungswechsel in der Fußball-Kreisliga Kronach. Der bisherige Spitzenreiter SpVgg Lettenreuth unterlag beim FC Stockheim mit 2:5 und musste Rang 1 an den TSV Neukenroth abgeben. Der Aufsteiger gewann beim SCW Obermain mit 3:1 und zog nach Punkten mit den Lettenreuthern gleich.

Neuansetzungen

Auf Rang 3 mit drei Punken rückstand lauert die DJK Lichtenfels, deren Partie beim SV Wolfersgrün/Neuengrün wegen Unspielbarkeit des Platzes am Samstag abgesagt wurde. Nachgeholt wird die Begegnung am Sonntag, 17. November, um 14 Uhr. Die am vergangenen Donnerstag ausgefallene Partie zwischen der DJK/SV Neufang und der DJK Lichtenfels wurde für den 16. November, 14 Uhr, neu angesetzt.

Den Anschluss an die Spitzengruppe verlor der ASV Kleintettau durch seine 0:2-Niederlage in Marktgraitz, das sich von dem 1:10-Debakel am Donnerstag in Neukenroth gut erholt hatte. DJK Lichtenfels - TSV Weißenbrunn 3:1 (1:0)

In einem Spiel zweier punktgleicher Teams tat sich in der ersten Halbzeit relativ wenig. Der Kampfgeist stand im Vordergrund und aufgrund vieler Fehlpässe kam kein richtiger Spielfluss zustande. Die erste gefährliche Situation entschärfte DJK-Torwart Surenthiran, als er einen Schlenzer aus acht Metern von Schneider noch über die Latte lenkte. Nur kurz darauf zeigte er erneut sein ganzes Können gegen Brendel. Auf der Gegenseite drosch Thyroff aus 18 Metern knapp übers Gästetor. Dießenbacher scheiterte mit einem Direktschuss am Gästetorwart. Etwas überraschend brachte der agile Bozkaya mit einem 20-Meter-Schuss in den Winkel die DJK in Front. (40.).

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie noch ruppiger und fehleranfälliger. Einen Ballverlust der Gäste nutzte Lausch, der schnell schaltete und den freistehenden Bozkaya bediente - 2:0 (52). Eine einstudierte Eckballvariante verlängerte Bozkaya mit dem Kopf auf Woitschitzke, und es hieß 3:0. Zu siegessicher bekamen die DJKler prompt die Quittung durch Schneider zum 1:3 eine Minute später. Wolf verpasste einen Kopfball aus fünf Metern (77.), der den Anschluss bedeutet hätte. Tore: 1:0 Bozkaya (38.), 2:0 Bozkaya (56.), 3:0 Woitschitzke (59.), 3:1 Schneider (61.) / SR: Reich (Heubach) FC Stockheim - SpVgg Lettenreuth 5:2 (1:0)

Der bisherige Spitzenreiter war mit dem 5:2 noch gut bedient. Die erste Chance hatte Lettenreuth durch Traudt, als FC-Torhüter Fleischmann wegen eines Platzfehlers der Ball aus den Händen sprang. Doch in der Folge spielten die hoch motivierten "Bergleute" groß auf. Allerdings nutzte nur Jo Wittmann im ersten Durchgang eine der vielen Chancen der Heimelf. Die Gäste kamen selten vors Tor und waren nur durch ihre Standards gefährlich.

Im zweiten Durchgang wurden Spielverlauf und Chancenverteilung noch einseitiger. Ein wuchtiger Kopfball von Hendrik Wilke ergab das 2:0. Ein Billardtor mit Wittmann, dem Pfosten und einem Gästespieler führte zum 3:0. In der 61. Minute finalisierte Leon Bienlein ein starkes Wittmann-Solo zum 4:0. Fünf weitere "Hundertprozentige" vergaben die Hausherren auch in dieser Phase. Von der SpVgg kam in der Offensive fast nichts. Die Stockheimer Defensive um Michael Hanke stand sicher. Die Lettenreuther Tore entsprangen zwei Elfmetern, die aus Sicht der Gastgeber umstritten waren. Den fünften Treffer für die Bergleute erzielte René Schubart per Kopf nach guter Vorarbeit von Jo Wittmann.ds Tore: 1:0 Wittmann (23.), 2:0 Wilke (50.) 3:0 Eigentor (52.), 4:0 Bienlein (61.) 4:1 Lang (77., Foulelfmeter), 5:1 R. Schubart (84.), 5:2 Lang (89., Handelfmeter) / SR: Schuberth (Stammbach) TSF Theisenort - FC Burgkunstadt 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Blinzler (8.), 1:1 Taeges (59.) / SR: Meusel (Grub am Forst) SCW Obermain - TSV Neukenroth 1:3 (1:2)

Weismains Torhüter Schuberth zeigte einige bärenstarke Paraden - und war am Ende aber der tragische Held. Weismain startete furios. Küfner köpfte nach einer Freistoßflanke von Al Lami zum 1:0 ein (3.). Auf der Gegenseite spielte SCW-Schlussmann Schuberth Felix Maurer den Ball in die Füße, der sich mit dem 1:1 bedankte (18.). Sechs Minuten später rettete Schuberth gegen den Torschützen spektakulär (23.). In dem offenen Schlagabtausch vollendete nach einigen Kurzpässen Felix Maurer eiskalt zum 1:2 (34.). Nun verlor Weismain die Ordnung gegen spielstarke Gäste. Florian Wachter (40.) und Tim Wachter (42.) scheiterten am stark parierenden Schuberth, der nach der Pause erneut patzte. In der 55. Minute sprang ihm der Ball beim Stoppversuch weg. Felix Maurer ging dazwischen und wurde von Schuberth gefoult. Florian Maurer verwandelte den Elfmeter zum 1:3. Die Heimelf versuchte mit langen Bällen, Druck aufzubauen, doch nur Hümmer prüfte Heim noch einmal (81.). Hamidi sah kurz vor Schluss für den SCWO Gelb-Rot, als er seinen Gegenspieler umrannte, der sich verletzte und mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste (85.). Trotz mehrerer Minuten Verletzungspause ließ der Schiedsrichter nur einige Sekunden nachspielen. asch Tore: 1:0 H. Küfner (3.), 1:1, 1:2 Fe. Maurer(18., 34.), 1:3 Fl. Maurer (55., Foulelfmeter) / SR: U. Fritzsch (Trogen) / Zuschauer: 150 / Gelb-rote Karte: Hamidi (85.) / - FC Marktgraitz - ASV Kleintettau 2:0 (0:0)

Die Graatzer zeigten, dass man mit der richtigen Einstellung jeden Gegner - selbst in Unterzahl - schlagen kann, und bescherten ihrem neuen Trainer Uwe Hoh einen guten Heimspieleinstand. Nach ausgeglichenem Beginn kamen die Gastgeber zu ersten Möglichkeiten. Pülz traf aber nur das Außennetz, und Welsch vergab aus kurzer Distanz. Einen Freistoß von Pülz lenkte ASV-Torwart Rutkowski zur Ecke (20.).

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Bülling nach guter Vorarbeit von Pülz und Schlaf das 1:0. Im Anschluss wurde die Partie ruppiger. Welsch sah in der 52. Minute Gelb-Rot. Gegen die dezimierte Heimelf versuchte der ASV den Anschlusstreffer zu erzielen. Der FCM zeigte aber ungebrochenen Kampfgeist und vereitelte gegnerische Angriffe. Bei den Kontern des FCM wurde Pülz in der 55. und 68. Minute als letzter Mann von den Beinen geholt, die Kleintettauer sahen aber nur Gelb. So blieben die Gäste in Überzahl.

Das Glück des Tüchtigen hatte schließlich der unermüdlich arbeitende Schmitter in der Nachspielzeit, als er durchgebrochen war und Verteidiger Barnickel anschoss, der den Ball zum 2:0-Endstand ins eigene Tor ablenkte.uha Tore: 1:0 C. Bülling (47.), 2:0 (91., Eigentor) / SR: E. Seeberger (Hirschaid) / Zuschauer: 150 / Gelb-Rote Karten: Welsch (52.), Töpfer (93.)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren