Laden...
Reitsch
Fußball

Kristin Rebhan trifft doppelt für SV Reitsch gegen TSV Himmelkron

Ihre beiden Treffer gegen den TSV Himmelkron leiteten einen deutlichen Heimsieg ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sträflich alleine gelassen nutzt die Reitscher Angreiferin Kristin Rebhan (oranges Trikot) ihre Chance und überwindet hier mit ihrem Schuss Himmelkrons Keepererin Ramona Burger.  Foto: Heinrich Weiß
Sträflich alleine gelassen nutzt die Reitscher Angreiferin Kristin Rebhan (oranges Trikot) ihre Chance und überwindet hier mit ihrem Schuss Himmelkrons Keepererin Ramona Burger. Foto: Heinrich Weiß
+3 Bilder

Nach dem 5:3-Auftaktsieg bei der DJK Teuchatz haben die Damen des SV Reitsch ihren zweiten Dreier in dieser Bezirksoberliga-Saison folgen lassen. Zu Hause gewannen die Reitscherinnen deutlich gegen den TSV Himmelkron und stehen nach zwei Spieltagen mit sechs Punkten auf Rang 2, punktgleich hinter dem Top-Favoriten SpVgg Ebing. SV Reitsch - TSV Himmelkron 5:0 (2:0)

Vom Anstoß weg boten die beiden Mannschaften den zahlreichen Zuschauern sehenswerten Angriffsfußball. Himmelkron erwischte dabei den besseren Start und drängte Reitsch zunächst in die eigene Hälfte und konnte dabei auch die ersten Abschlüsse vorweisen. Doch in der 8. Minute konterte Reitsch lehrbuchmäßig. Die schnelle Sandra Neubauer lief auf der Außenbahn ihren Gegenspielerinnen davon, passte am Sechzehnmeterraum klug nach innen zu Kristin Rebhan, die mühelos im langen Eck versenkte.

Trotz der Führung blieb Reitsch im Anschluss eher passiv, Himmelkron dagegen drängte, kam aber nicht entscheidend vor das Tor. Erst mit dem 2:0, das die hervorragend aufgelegte Sandra Neubauer nach einer zu kurzen Abwehr in der 18. Minute erzielte, war der Widerstand Himmelkrons gebrochen und Reitsch bestimmte fortan das Geschehen.

Nun hatte die Gästetorhüterin alle Hände voll zu tun, ließ sich aber zunächst nicht mehr überwinden. Kurz vor dem Pausenpfiff dann doch das 3:0. Einen Distanzschuss von Katrin Kittel wehrte die Torhüterin noch ab, doch Kristin Rebhan war gedankenschneller als ihre Gegenspielerinnen und vollendete gekonnt.

Die zweiten 45 Minuten spielten sich nun nur noch in der Gästehälfte ab. Reitsch vergab zunächst einige bessere Möglichkeiten, ehe die zur Halbzeit eingewechselte Linda Querfurth in ihrer unnachahmlichen Art zwei Gegenspielerinnen stehen ließ und abzog. Mit Hilfe des Innenpfostens sprang der Ball zum 4:0 ins Tor.

Im Anschluss ergaben sich noch etliche Gelegenheiten, den Spielstand höher ausfallen zu lassen, doch zu halbherzig oder ungenau waren die Abschlüsse. Katrin Kittel, die in der 74. Minute nach einem Sololauf unsanft gestoppt wurde, führte schließlich den fälligen Freistoß aus 25 Metern selbst aus und ließ der Torhüterin dabei keine Chance. Sehenswert landete der Ball zum 5:0 in den Maschen. Und auch bis zum Schlusspfiff hätte Reitsch noch deutlich erhöhen können, nutzte die vielen Chancen aber nicht.

Das muss am kommenden Samstag, 22. September, beim Auswärtsspiel gegen den FC Münchberg (13 Uhr) noch besser werden, ehe es in zwei Wochen zum Spitzenspiel bei der SpVgg Ebing kommt. rp SV Reitsch: F. Neubauer - Adam (46. Walcher), S. Neubauer, Karatas (46. Querfurth), Kittel, Schneider (65. Wich), Müller, Pfeiffer (60. Ebert), Köhler, Rebhan, Förtschbeck.

TSV Himmelkron: Burger - Ruckdeschel, Dietel, Hartmann, Münch, Sickl, Krause (18. Pittel), Weinmann, Kühnlenz, Wiener, Ernstberger (30. Dörnhöfer).

Tore: 1:0 Rebhan (8.), 2:0 S. Neubauer (18.), 3:0 Rebhan (45.), 4:0 Querfurth (57.), 5:0 Kittel (74.) / SR: Anette Fischer (FC Welitsch) / Zuschauer: 50.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren