Lichtenfels
Fussball

Kreisliga Kronach: Marktzeuln kämpft sich ganz nach oben

Die "Zeulner" gewinnen in Weismain, während Burgkunstadt gegen die Friesener Reserve das Nachsehen hat.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foulspiel im Zweikampf: Der Marktzeulner Dominik Endres-Backert wird hier vom Obermainer Lukas Riedel zu Fall gebracht. Foto: Gunther Czepera
Foulspiel im Zweikampf: Der Marktzeulner Dominik Endres-Backert wird hier vom Obermainer Lukas Riedel zu Fall gebracht. Foto: Gunther Czepera
Punktgleich stehen der TSV Marktzeuln und der FC Burgkunstadt an der Spitze der Fußball-Kreisliga Kronach. Arnstein und der FC Kronach trennten sich unentschieden.


Kreisliga Kronach

SC Jura Arnstein -
FC Kronach 2:2

Zahlreiche Fehlpässe im Spielaufbau und zu wenig Ideen im Angriff prägten das Bild in der ersten Halbzeit. Echte Torgefahr für die beiden Torhüter gab es erstmals nach 40 Minuten, als zunächst Reh aus spitzem Winkel vorbeizielte und auf der Gegenseite Traudt die "Vorlage" eines SCJ-Abwehrspielers nicht nutzten: beim ersten Schuss scheiterte er an Torhüter Wich, den Nachschuss setzte er am leeren Tor vorbei. Nach dem Seitenwechsel zeigten zumindest die Gäste etwas mehr Konzentration und Zielstrebigkeit in ihren Aktionen. Über drei Stationen wurde Kraus auf rechts angespielt und sein Schuss aus 16 Metern fand den Weg in die lange Ecke zum Kronacher 1:0. Zehn Minuten später glich Arnstein nach einem gelungenen Pass von Reh durch Freitag aus. Fast eine Kopie der Führung des FCK führte zur erneuten Führung: Wiederum über drei Stationen kam Kraus in Ballbesitz, sein Schuss landete in der gleichen Ecke (75.). Kurz vor Spielende wurde J. Freitag an der Strafraumgrenze gefoult: Manuel Will zirkelte das Leder zum leistungsgerechten 2:2-Ausgleich an der Mauer vorbei in die Maschen (88.). were

SCW Obermain -
TSV Marktzeuln 0:1

Auf dem schwierigen Geläuf des Sandplatzes entwickelte sich ein Kampfspiel mit wenigen fußballerischen Höhepunkten. Für die Gäste köpfte Jahn drüber (3.), für den SCWO scheiterte N. Halbhuber nach starkem Solo an Torwart Grebner (8.). Danach gab es viele intensive Zweikämpfe, ehe ein Fernschuss vom TSVler Riedel an den Pfosten knallte (30.). Kurz vor der Pause senkte sich eine verunglückte Will-Flanke fast in den Zeulner Kasten. Nach der Pause rächte sich, dass es Schiedsrichter Deuerling vor der Pause verpasste, mit der ein oder anderen gelben Karte für Ruhe zu sorgen. Die Nickligkeiten nahmen zu, das Geschehen spielte sich meist in der Hälfte der Hausherren ab. Heppner, der starke Dribblings zeigte, schoss zunächst knapp rechts vorbei (58.) und scheiterte per Direktabnahme an Torhüter Berthold (61.). Der SCWO verteidigte allgemein gut, hatte aber zu wenig Entlastung. In der 71.Minute scheiterte Dauer an Schlussmann Grebner. Auf der Gegenseite kam Torwart Berthold zuspät - es gab berechtigt Elfmeter (75.). Den von Endres-Backert gar nicht schlecht getreten Ball hielt Berthold in starker Manier. In der 78. Minute gab es dann die große Chance für Weismain: Herold narrte mit einem Trick zwei Gegenspieler und legte alleine vor Grebner auf den mitgelaufenen Will ab. Der hämmerte die Kugel überhastet in die Wolken (78.). Auf der Gegenseite dribbelte sich Weigel durch den Strafraum, fand jedoch in Berthold seinen Meister (83.). Das Tor des Tages erzielte Jahn, der eine Schöps-Freistoßflanke nach unnötigem Foul an der Außenlinie freistehend und gleichsam lehrbuchreif gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 0:1-Sieg einköpfte. asch

SV Friesen II -
FC Burgkunstadt 4:2

Auf dem schwer bespielbaren Rasen begannen die Hausherrn druckvoll, wodurch sich die ersten Tormöglichkeiten ergaben. Das 1:0 von Peter spielte er selbst gut heraus: er bediente Marco Haaf, dieser spielte sich zur Grundlinie durch und schlug den Ball scharf herein - Peter hatte leichtes Spiel, den Pass ins Tor zu schießen. Bis zur Halbzeit war der SVF dann die bestimmende Mannschaft. Nach der Pause kam Burgkunstadt besser aus der Kabine. Der FCB blieb gefährlich und kam zur ersten Torchance, die aber Torwart Linder gut parierte. Der SVF spielte weiter nach vorne und wurde in der 55 Minute mit dem 2:0 belohnt: Haaf traf per Freistoß. Zwar kam Burgkunstadt im Anschluss durch ein Eigentor von Münch noch einmal heran, Friesen hatte aber erneut die passende Antwort parat: Peter stellte den alten Abstand postwendend wieder her (65.). Doch die Hausherren machten sich das Leben selbst schwer, als Raupach den Ball erneut ins eigene Tor bugsierte (72.). Jetzt ging der FCB volles Risiko, blieb erfolglos und wurde bestraft: Haaf traf nach einem Konter zum 4:2 (92.). red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren