Lichtenfels
Fußball

Kreisliga Kronach: Bei der DJK Lichtenfels soll der Knoten platzen

Die DJK Lichtenfels ist schwach in die Saison der Kreisliga Kronach gestartet - und am Doppelspieltag warten harte Aufgaben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schulter an Schulter im Stadtderby: Bei seinem Debüt für den FC Lichtenfels II zeigte Yaya Keita (links, im Zweikampf mit dem DJKler Dominik Woitschitzke) eine starke Leistung. Foto: Gunther Czepera
Schulter an Schulter im Stadtderby: Bei seinem Debüt für den FC Lichtenfels II zeigte Yaya Keita (links, im Zweikampf mit dem DJKler Dominik Woitschitzke) eine starke Leistung. Foto: Gunther Czepera

In der Kreisliga Kronach steht ein Doppelspieltag an. Gerade die DJK Lichtenfels will den schwachen Saisonstart vergessen machen und eine Aufholjagd einleiten. Die Lichtenfelser waren vor der Spielzeit als Favorit auf den Aufstieg gehandelt worden, blieben aber mit drei Punkten aus vier Spielen bislang deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Zuletzt setzte es im Stadtderby gegen die zweite Mannschaft des FC ein 2:3. Nun geht es für die DJK am Freitag gegen den FC Marktgraitz, der zuletzt mit seinem ersten Saisonsieg Selbstvertrauen tankte. Am Sonntag wartet die schwere Aufgabe beim unbesiegten SCW Obermain. Ebenfalls noch ohne Niederlage ist die SpVgg Lettenreuth. Der Spitzenreiter tritt am Freitag beim unberechenbaren TSV Weißenbrunn an.

Im Tabellenkeller hat sich die Reserve des FC Lichtenfels mit dem Sieg im Stadtderby auf Relegationsplatz 13 verbessert - nun sollen weitere Erfolgserlebnisse folgen. Gerade am Freitag gegen den punktgleichen unteren Tabellennachbarn SV Friesen II will die FC-Reserve nach Wunsch von Heiko Konrad nicht leer ausgehen. Der Trainer des FCL II schätzt die Freitagspartien der Kreisliga Kronach ein.

Freitag, 18.15 Uhr

Wolfers-/Neuengrün (9. Platz/4 Punkte) - TSF Theisenort (4./7)

"Die Theisenorter sind eine sehr kompakte und robuste Mannschaft, in der noch die Aufstiegseuphorie mitspielt. Daher siegt Theisenort mit 2:0."

SV Friesen II (14./3) - FC Lichtenfels II (13./3)

"Dieses Spiel ist schwierig einzuschätzen, da es bei Reserveteams immer auch auf den Kader der ersten Mannschaft ankommt. Ich hoffe, dass wir die Nase vorn haben werden. Es wird eine enge Kiste, aber ich denke, wir gewinnen auswärts mit 1:0."

DJK Lichtenfels (12./3) - FC Marktgraitz (10./4)

"Die DJK muss endlich in die Spur kommen. Sie hat so viel Qualität in der Mannschaft und nach der Derby-Niederlage gegen uns muss einfach eine Reaktion kommen. Deshalb gewinnt die DJK sehr deutlich mit 5:1."

FC Stockheim (16./0) - SCW Obermain (3./8)

"Schwierig einzuschätzen, aber wegen der personellen Situation in Stockheim und weil der SCWO als Geheimfavorit in der Liga gilt, steht es am Ende 0:2."

TSV Weißenbrunn (7./6) - SpVgg Lettenreuth (1./10)

"Die Lettenreuther sind für mich der Favorit in dieser Liga, dazu sind sie hervorragend gestartet. Wir kennen sie sehr gut, sie haben sich über den Sommer punktuell verstärkt. Es wird ein deutlicher 3:0-Auswärtserfolg herausspringen."

TSV Steinberg (15./1) - TSV Neukenroth (5./6)

"Diese Partie ist schwer einzuschätzen. Beide Mannschaften sind aufgestiegen, von daher kennen wir sie noch nicht so gut. Ich schätze Neukenroth stärker ein, sie gewinnen mit 2:1."

Freitag, 18.30 Uhr

ASV Kleintettau (2./8) - TSV Ludwigsstadt (8./5)

"Ein Frankenwaldderby - und die haben bekanntlich eigene Gesetze. Beide Teams sind vor der Saison abgestiegen. Ludwigsstadt gilt zwar als Geheimfavorit, aber Kleintettau hat die Nase knapp vorn und siegt mit 3:2."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren