Lichtenfels
Fußball

Kreisklasse 2: Verrückte Schlussphase in Isling

Beim 3:3 in der Kreisklasse 2 zwischen der SpVgg Isling und dem FC Baiersdorf fallen nach der 75. Minute noch vier Treffer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Islinger Julian Weimann (links, im Duell mit dem Baiersdorfer Felix Dietz) leitete beim Stand von 0:2 mit einem verwandelten Elfmeter die Aufholjagd der SpVgg ein. Doch trotz zwischenzeitlicher 3:2-Führung reichte es nicht zum Heimsieg.  Foto: Gunther Czepera
Der Islinger Julian Weimann (links, im Duell mit dem Baiersdorfer Felix Dietz) leitete beim Stand von 0:2 mit einem verwandelten Elfmeter die Aufholjagd der SpVgg ein. Doch trotz zwischenzeitlicher 3:2-Führung reichte es nicht zum Heimsieg. Foto: Gunther Czepera

In der Kreisklasse 2 Lichtenfels haben nach dem dritten Spieltag zwei Teams die Optimalausbeute von neun Punkten. Neben Tabellenführer VfR Johannisthal ist das der FC Altenkunstadt/Woffendorf. Der Fusionsverein gewann das Duell gegen die zuvor ebenfalls unbesiegte SG Roth-Main mit 2:0 - und bleibt damit in dieser Saison ohne Gegentreffer.

Seinen ersten Sieg holte sich der SV Borussia Siedlung Lichtenfels - und das überraschend mit 4:2 gegen den FC Kronach, der mit zwei Erfolgen in die Saison gestartet war.

Auf den ersten Erfolg in dieser Spielzeit muss weiter die SpVgg Isling warten. Beim 3:3 im sehr abwechslungsreichen Heimspiel gegen den FC Baiersdorf gelang aber zumindest der erste Punktgewinn. Unentschieden spielte auch der FC Fortuna Roth gegen den SV Ober-/Unterlangenstadt, während der FC Hochstadt mit 1:4 beim TSV Küps verlor.

Kreisklasse 2 Lichtenfels

FC Fortuna Roth - SSV Oberlangenstadt 1:1 (1:0)

Die Fortuna legte einen perfekten Start in die Partie hin und ging früh in Führung. Hamzah Sameer lieferte die Vorarbeit für den Treffer von Fabrizio Häßlein. Das 1:0 hatte bis zur Halbzeitpause Bestand, doch kurz nach Wiederbeginn glich Matthias Wildner aus. Und der Torschütze stand weiter im Fokus: Innerhalb von drei Minuten handelte er sich zwei Gelbe Karten ein und musste in der 70. Minute vom Platz. Aus der 20-minütigen Überzahl konnten die Rother aber kein Kapital mehr schlagen. Tore: 1:0 Häßlein (9.), 1:1 Wildner (52.) / Schiedsrichter: Hofmann (TSV Gräfenberg) / Zuschauer: 80.

TSV Küps - FC Hochstadt 4:1 (1:1)

Der TSV hat spielerisch noch Steigerungspotenzial, aber der Einsatzwillen und die Entschlossenheit stimmten im Heimspiel gegen den Aufsteiger. Allerdings verpufften die ersten beiden TSV-Chancen: Johannes Glier scheiterte am Querbalken, der Treffer von Alex Mertel wurde wegen Handspiels nicht anerkannt. In der 35. Minute gelang Glier dann die verdiente Führung. Doch nur fünf Minuten später brachte ein direkt verwandelter Eckball von Fabian Homuth den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab. Nach etwa einer Stunde intensivierte Küps seine Bemühungen und kam etwas glücklich durch einen als Flanke gedachten Schuss von Christian Schneider zum 2:1. Nach einem Sololauf passte Mertel auf Timo Bauer, der nur zwei Minuten später auf 3:1 erhöhte. Glier sorgte nach guter Mertel-Vorarbeit für den Endstand. Kurz vor Spielende landete noch ein Schuss des eingewechselten Michael Stägemeier am Pfosten des FC-Tores. ek Tore: 1:0 J. Glier (35.), 1:1 F. Homuth (40.), 2:1 Chr. Schneider (76.), 3:1 T. Bauer (78.), 4:1 J. Glier (82.) / Schiedsrichter: Morgner (SV Ketschendorf) / Zuschauer: 100.

FC Altenkunstadt/Woffend. - SG Roth-Main 2:0 (1:0)

Die Mannschaften brauchten lange, um ins Spiel zu finden. Die Fusionskicker hatten mehr Spielanteile, aber die SG hielt kämpferisch gut dagegen. Kurz nach Spielbeginn hatte Leander Leicht die erste Chance für den FC, auf der anderen Seite vergab Markus Buckreus. Kurz vor der Halbzeitpause dann das 1:0 für die Platzherren: Nach einem schönen Spielzug vollendete Tom Höfner gekonnt. Nach dem Seitenwechsel blieben die Platzherren überlegen, taten sich aber weiter gegen die kompakte Abwehr der Gäste schwer. Die beste Chance auf das 2:0 vergab Florian Klemenz. So musste die Heimelf bis in die Schlussminuten um den Sieg zittern, doch dann gelang Johannes Schultheis mit dem zweiten Treffer für den FC die Entscheidung. bv Tore: 1:0 Höfner (42.), 2:0 Schultheis (88.) / Schiedsrichter: Hoffmann (TSV Himmelkron ) / Zuschauer: 150.

SpVgg Isling - FC Baiersdorf 3:3 (0:1)

Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Baiersdorfer die besseren Chancen hatten. Aber Hendric Marzog und Felix Dietz scheiterten an SpVgg-Torwart Markus Grünewald. In der 28. Minute fiel das verdiente 0:1. Marzog passte auf Kevin Baier, der seinen Freiraum mit einem platzierten Schuss aus 15 Metern nutzte.

Als der FC nach dem Seitenwechsel durch den durchsetzungsstarken Mario Schütz das 0:2 erzielte hatte, schien die Partie entschieden. Doch in der Schlussviertelstunde überschlugen sich die Ereignisse. Ein von Julian Weinmann verwandelter Elfmeter leitete die starke Schlussphase der nun deutlich offensivfreudigeren Hausherren ein. Stürmer Andreas Betz bestrafte ein Missverständnis in der Gästeabwehr mit dem 2:2 und war in der 85. Minute nach einem Koch-Freistoß aus 20 Metern per Kopf erneut zur Stelle - Isling hatte die Partie gedreht. Das letzte Wort hatten aber die Baiersdorfer. Dominik Fischer erzielte aus halblinker Position den leistungsgerechten Ausgleich. pl Tore: 0:1 Baier (28.), 0:2 Schütz (68.), 1:2 Weinmann (76. - Elfmeter), 2:2 Betz (82.), 3:2 Betz (85.), 3:3 Fischer (88.) / Schiedsrichter: Mäusbacher (TSSV Fürth a. Berg) / Zuschauer: 70.

SV Siedlung Lichtenfels - FC Kronach 4:2 (1:0)

Im dritten Spiel ist der Knoten bei den Siedlern geplatzt: Mit einem verdienten Heimsieg holten sie die ersten Punkte der Saison. Vom Anpfiff weg war den spielbestimmenden Lichtenfelsern der Siegeswillen anzumerken, doch die ersten Großchancen blieben ungenutzt. Die Heimelf machte weiter Druck. Der Lohn: Nach guter Vorarbeit von Mathias Fischer erzielte Michael Karch das 1:0. Die Gäste waren bemüht, kamen aber in der ersten Halbzeit nur zu einer Möglichkeit.

Kurz nach dem Seitenwechsel sorgten Fischer und Florian Hagel per Doppelschlag für die vermeintliche Vorentscheidung. Doch die Kronacher steigerten sich, kamen auf 3:2 heran und vergaben bei einem Lattentreffer den Ausgleich. Erst der zweite Treffer von Hagel in der Schlussminute beseitigte die Zweifel am Heimsieg. red Tore: 1:0 Mi. Karch (21.), 2:0 Hagel (51.), 3:0 Fischer (53.), 3:1 Kraus (60.), 3:2 Böhmer (83.), 4:2 Hagel (90.) / Schiedsrichter: Dinkel (Heilgersdorf) / Zuschauer: 80.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren