Bad Staffelstein
Laufsport

Kevin Karrer schnellster Gipfelstürmer

Kevin Karrer von der LG Bamberg gewinnt die 33. Auflage des Staffelberglaufs. Die 18-jährige Vorjahressiegerin Verena Goldfuß wiederholt Vorjahressieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Stand beim Staffelberglauf erstmals ganz oben auf dem Treppchen: Kevin Karrer von der LG Bamberg gewann das Rennen in 16:34 Minuten. Fotos: Mario Deller
Stand beim Staffelberglauf erstmals ganz oben auf dem Treppchen: Kevin Karrer von der LG Bamberg gewann das Rennen in 16:34 Minuten. Fotos: Mario Deller
+9 Bilder

Wegen der schlechten Wetterprognosen hatte Karl-Heinz Drossel mit 120 Teilnehmern bei der 33. Auflage des Staffelberglaufs gerechnet - und der Hauptorganisator freute sich, dass er falsch lag. Denn es blieb trocken, so dass 160 Läufer auf der 3960 Meter langen Strecke zum Plateau des Staffelbergs um den Sieg kämpften.

Und diesen holte Kevin Karrer von der LG Bamberg. Er meisterte die 260 Höhenmeter in 16:34 Minuten und krönte sich so zum Nachfolger von Daniel Götz, der zuletzt vier Mal in Folge gewann, diesmal aber nicht teilnahm.

Haueis knapp geschlagen

Ungefähr zehn Mal sei er schon dabeigewesen, sagte Karrer: "Umso glücklicher bin ich über meinen Erfolg." Lange Zeit dicht auf den Fersen war ihm Johannes Haueis (SGB Stadtsteinach), der in 16:54 Minuten Zweiter wurde. Lokalmadator Christian Gründel (17:17) vom ausrichtenden TSV Staffelstein komplettierte das Podest. Dieses verpasste der Schwürbitzer Alexander Finsel (17:33 Minuten) nur knapp.

Viele Nachwuchsläufer ließen mit tollen Leistungen aufhorchen - allen voran Verena Goldfuß von der Eintracht Kattenhochstadt. Die 18-jährige Mittelfränkin wiederholte ihren Vorjahrestriumph, verbesserte ihre Zeit dabei um 30 Sekunden auf 18:50 Minuten.

Die Konkurrenz hatte deutlich das Nachsehen: Mit knapp zwei Minuten Rückstand liefen Jessica Ittner (TSV Staffelstein, 20:39 Minuten) und Kathrin Byczok (Run and Bike Team Coburg, 20:47) auf die weiteren Podestplätze.

Mit Peter Boysen (M50) und Alfred Meixner (M65) sowie bei den Frauen Petra Kurpanik (W40) und Ulrike Hümmer (W55) stellte der TSV Staffelstein auch Altersklassensieger. Apropos Altersklasse: Erneut bewältigten fitte Senioren den anspruchsvollen Berglauf. So lieferte die 75-jährige Sibylle Vogler vom SC Kemmern mit ihrer Zeit von 27:51 Minuten eine bärenstarke Leistung ab. Bei der Siegerehrung lagen sich die beiden ältesten Teilnehmer in den Armen: der 1935 geborene Ludwig Amarell vom Rennsteiglaufverein und das Lauf-Urgestein aus Michelau, Alfred Zach (TS Lichtenfels), der in der Altersklasse M85 an den Start ging. Zach war schon bei der Premiere des Staffelberglaufs im Jahr 1987 dabei, als einige der diesjährigen Teilnehmer noch nicht einmal geboren waren.

144 Läufer erreichen das Ziel

Insgesamt erreichten 144 Läufer - 115 Männer und 29 Frauen - das Ziel auf dem Staffelberg. Organisator Karl-Heinz Drossel zog einmal mehr ein positives Resümee, dankte den Athleten fürs Mitmachen und den zahlreichen Helfern, die einen reibungslosen Ablauf der Laufsportveranstaltung ermöglichten.

Die besten Läufer und Altersklassensieger erhielten unter anderem Startplätze für eine der nächsten Laufsportveranstaltungen des TSV Staffelstein. Die nächste ist der zehnte Silvesterlauf zum Jahresfinale.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren