Lichtenfels
Leichtathletik

Jule Graß verpasst Endkampf bei der "Deutschen" nur knapp

Ein Mix aus Wolken und Regen waren die schwierigen Bedingungen bei der deutschen Leichtathletik-Meisterschaft der U16 in Bremen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Lichtenfelserin Jule Graß verpasste den Endkampf im Dreisprung bei der deutschen Meisterschaft nur knapp.  Foto: Daniel Schmid
Die Lichtenfelserin Jule Graß verpasste den Endkampf im Dreisprung bei der deutschen Meisterschaft nur knapp. Foto: Daniel Schmid

Jule Graß von der TS Lichtenfels musste sich dem mit 22 Athletinnen der W15 im Dreisprung stellen.

Der professionelle Ablauf mit Callroom und Vorstellung der Athletinnen war ein Höhepunkt. Schon beim Einspringen wurde der Regen stärker. Nervosität und Aufregung begleiteten die Lichtenfelserin bei ihren ersten beiden Sprüngen, bei denen sie bei 10,33 und 10,55 Metern landete. Die gute Betreuung von Trainer und Eltern gaben ihr beim dritten Sprung Lockerheit und Selbstvertrauen. Schon beim Anlauf war die Geschwindigkeit erhöht und der Sprung kratzte an der Elf-Meter-Marke. Doch ging die Rote Fahne des Kampfrichters am Balken nach oben. Um zwei Zentimeter war der Sprung übertreten. Damit war die Qualifikation für den Endkampf der besten acht Ahtletinnen verpasst. Mit 10,55 Metern wurde Graß auf Rang 18 geführt. Den Wettkampf gewann Ruth Hildebrand von der MTG Mannheim mit 12,40 Metern.

In der Oberpfalz am Start

Bei der Oberpfalz-Meisterschaft in Eschenbach waren auch einige Talente der TS Lichtenfels am Start. In der W15 erzielten Elena Eichner und Laney Schmid im Kugelstoßen mit 8,30 Metern beziehungsweise 10,48 Metern Bestleistungen. Eichner sprintet die 100 Meter in 14,33 Sekunden. Bei Schmid flog der ein Kilo schwere Diskus auf 26,65 Meter.

Bei den beiden Schwestern Marie und Sophie Häfner sah es ähnlich aus. M. Häfner sprintete 14,42 Sekunden, sprang 4,09 Meter weit und lief die 800 Meter in 2:51,57 Minuten. S. Häfner kam auf 14,39 Sekunden über die 100 Meter, 48,25 Sekunden über 300 Meter und sprang 3,92 Meter weit.

Katharina Hofmann lief die 100 Meter in 13,50 Sekunden und sprang 4,18 Meter weit.

In der W13 überzeugte Dana Feil mit Bestzeit über die 60-Meter-Hürdenstrecke in 10,76 Sekunden. Die Latte im Hochsprung überquerte sie bei 1,36 Metern. Die 800 Meter lief sie in guten 2:42,84 Minuten und warf den 400-Gramm-Speer auf gute 23,52 Meter.

Noch besser lief es für Feil bei den Kreismeisterschaften in Hof. Im Hochsprung schaffte sie 1,40 Meter und lief die 800 Meter in 2:40,08 Minuten. Damit verpasste sie die Qualifikationszeit für die "Bayerische" der U16 nur knapp. DaS

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren