Burgkunstadt

HG Kunstadt stürmt in Ebern wie "Sabine"

Die Kunstadter überfahren den TVE in dessen Halle mit 43:22.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine persönliche Bestmarke erzielte Kunstadts Tarek Legat, der 15 Treffer zum 43:22-Kantersieg in Ebern beitrug.  Foto: Matthias Schneider
Eine persönliche Bestmarke erzielte Kunstadts Tarek Legat, der 15 Treffer zum 43:22-Kantersieg in Ebern beitrug. Foto: Matthias Schneider

Kurz bevor am späten Sonntagabend Sturmtief "Sabine" über die Kultur- und Sporthalle in Ebern fegte, hatten die Handballer des TV Ebern dort bereits einen ersten Orkan hinter sich. Denn so ähnlich müssen sich die Gastgeber gefühlt haben, als die HG Kunstadt ihren Tempo-Handball aufzog und den Tabellenletzten mit 43:22 (23:7) überrollte. Dabei stellten die ersatzgeschwächten Kun-stadter einige Bestmarken auf.

Bezirksoberliga, Männer

TV Ebern -

HG Kunstadt 22:43

Höchster Saisonsieg, erstmals mehr als 40 Treffer erzielt und mit Tarek Legat einen 15-fachen Torschützen - all diese Fakten trugen zum Kantersieg bei.

Dass dies gegen junge und durchaus motivierte Hausherren keine Selbstverständlichkeit war, zeigte die Aufstellung der HG am Sonntagabend.

Vier HGK-Stammkräfte fehlten

Immerhin musste Trainer Toni Lakiza auf Michael Deuber, Daniel Maile, Marius Petersen und Tobias Steuer verzichten, was aber der Spielfreude der Männer vom Obermain keinen Abbruch tat. Im Gegenteil: In den ersten elf Minuten sorgten Oester & Co. bereits für klare Verhältnisse und gingen mit 8:0 in Führung. Deswegen fiel die Freude des TVE auch eher überschaubar aus, als Joseph Weiß den an diesem Tag erneut überragenden Kunstadter Torhüter Alexander Kießling zum 1:8 (13.) erstmals bezwang. Weil aber die HG aus einer sicheren Abwehr heraus immer wieder mit hohem Tempo zum direkten Gegenzug startete, vergrößerte sich der Kun-stadter Vorsprung von Minute zu Minute. Neben dem wieselflinken Tarek Legat sprühten auch Marco Scholz auf der ungewohnten Rechtsaußenposition sowie der wiedergenesene Hajck Karapetjan vor Spielfreude und sorgten für einen 23:7-Pausenvorsprung.

Nach dem Seitenwechsel waren die Eberner nur noch auf Schadensbegrenzung aus. Und dies gelang den Gastgebern auch ansatzweise, ohne allerdings die HGK ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Umso unverständlicher war der übermotivierte Griff in Karapetjans Wurfarm durch Til Batzner beim Stand von 17:36 in der 49. Minute, für den Eberns bester Angreifer völlig zu recht die Rote Karte sah.

Nach diesem kurzen Aufreger besann sich die HGK aber wieder auf ihre Tugenden und schraubte das Endergebnis über den unaufhaltsamen Tarek Legat noch bis auf 22:43 nach oben.

Die Statistik

HG Kunstadt: Kießling, Doerfer - Legat (15/2), Scholz (9), Karapetjan (8/3), Schnapp (5), Wünschig (4), Oester (2), Jung / TV Ebern: Kröner - Weiß (6), Ruppert (3), Lutter (3), Senff (2), Batzner (2), Geuß (2), Hippeli (1), Müller (1), Aumüller (1), Nembach (1), Bögendörfer / Schiedsrichter: Mirwald, Wisokoljan

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren