Burgkunstadt
Handball

HG Kunstadt: Auftakt zu den Wochen der Wahrheit

Die HG Kunstadt will sich bei der HG Hut/Ahorn für die anstehenden Spitzenspiele in der Bezirksoberliga warm werfen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie wichtig der zuletzt grippegeschwächte Hajck Karapetjan für die HG Kunstadt ist, unterstrich er mit seiner starken Leistung in der zweiten Halbzeit beim knappen Sieg gegen Bamberg.  Foto: Matthias Schneider
Wie wichtig der zuletzt grippegeschwächte Hajck Karapetjan für die HG Kunstadt ist, unterstrich er mit seiner starken Leistung in der zweiten Halbzeit beim knappen Sieg gegen Bamberg. Foto: Matthias Schneider

Noch vier Spiele absolviert die HG Kunstadt in der Herren-Bezirksoberliga in diesem Kalenderjahr - und in diesen Partien wird sich zeigen, ob das Team von Trainer Anton Lakiza in den Titelkampf eingreifen kann. Schließlich sind die Gegner der HGK (5.) die Mit-Absteiger HSV Hochfranken (1.) und TV Helmbrechts (4.) sowie der heimstarke TV Gefrees (6.). Da scheint die Partie bei der HG Hut/Ahorn (9.) am Sonntag (14.30 Uhr) noch die einfachste Aufgabe.

Auch wenn die HGK als klarer Favorit ins Rennen geht, darf sie den Gegner in der Ahorner Schulsporthalle nicht unterschätzen. Schließlich gilt es, Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben zu tanken. Denn zuletzt offenbarte der knappe 30:29-Heimsieg gegen den HC Bamberg (10.) die eine oder andere Ideenlosigkeit im Angriff sowie Nachlässigkeiten in der Abwehr. Sich allein auf die Stärke von Torhüter Alexander Kießling zu verlassen, wird in den vier anstehenden Duellen wohl nicht ausreichen.

Die Formkurve der HG Hut/Ahorn um Spielertrainer Dominik Harbecke zeigt nach unten: Den zwei Siegen zum Saisonauftakt folgten vier teils klare Niederlagen. Julian Ponsel und Jonas Schüll sind die beiden gefährlichsten Angreifer der Gastgeber, die die HGK auf keinen Fall ins Spiel kommen lassen sollte. Die Kunstadter hoffen, dass Hajck Karapetjan seine Grippe endgültig auskuriert hat und über 60 Minuten Vollgas geben kann. Wichtig ist auch, dass David Jung zu seiner starken Form der ersten Saisonspiele zurückfindet. Dann sollte die HGK über ausreichend Offensivvarianten verfügen, um mit einem klaren Sieg Selbstvertrauen für das Heimspiel gegen Spitzenreiter HSV Hochfranken in der nächsten Woche zu gewinnen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren