Lichtenfels
Tennis

Herren 60 des Tennisparks nach den Einzeln bereits Sieger

Durch ihre 4:5-Niederlage in Herzogenaurach müssen die Damen 40 des Tennisparks Lichtenfels in der Landesliga noch um den Klassenerhalt bangen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Karl-Heinz Schmidt sorgte mit einem hart erkämpften Sieg im Match-Tiebreak für den entscheidenden Punkt für den TP Lichtenfels.  Foto: K. Gagel
Karl-Heinz Schmidt sorgte mit einem hart erkämpften Sieg im Match-Tiebreak für den entscheidenden Punkt für den TP Lichtenfels. Foto: K. Gagel

Ein Sieg zum Saisonabschluss sollte her.

Die Bayernliga-Herren 60 stehen nach ihrem 7:2-Erfolg über Alzenau vor dem Titel. Zum Abschluss am Samstag beim Fünften in Abenberg reicht ein Sieg zur Meisterschaft.

Landesliga, Damen 40

TC Herzogenaurach -

TP Lichtenfels 5:4

Nicht nur gegen den TC Herzogenaurach, sondern auch mit extremen Wind hatten die Damen 40 bei ihrem letzten Auswärtsspiel zu kämpfen. Angelika Herold und Martina Müller spielten souverän wie immer und gewannen jeweils klar. Simone Faber verletzte sich im zweiten Satz und musste aufgeben. Letztlich fehlte den Lichtenfelserinnen einmal mehr das Quäntchen Glück, denn Birgit Rosenbaum, Elisabeth Dinkel und Stefanie Dorsch kämpften sich nach verlorenem ersten Satz gut ins Match zurück, mussten sich dann aber jeweils im Match-Tiebreak geschlagen geben. Da das Dreier-Doppel verlor, ging der Gesamtsieg an den TCH.

Ergebnisse: Hartkopf - Herold 3:6 4:6, Gost - Müller 1:6 1:6, Pöltl - Faber 6:4 6:2, Zenger - Rosenbaum 6:2 3:6 10:1, Bucher - Dinkel 6:2 2:6 10:6, Klarmann - Dorsch 6:2 1:6 10:7, Hartkopf/Klarmann - Müller/Faber 1:6 1:6, Gost/Bucher - Herold/Dinkel 1:6 1:6, Pöltl/ Zenger - Rosenbaum/Dorsch 6:2 6:0

Bayernliga, Herren 60

TP Lichtenfels -

RG Alzenau 7:2

Erneut war die Partie, dieses Mal gegen die unterfränkische Mannschaft aus Alzenau, nach den Einzeln bereits für den Tennispark entschieden. Auf die Austragung der Doppel wurde verzichtet. Die Gäste kamen in Bestbesetzung, hatten aber an den vorderen Positionen keine Chance. Die Siege für die Lichtenfelser fuhren mit klaren Ergebnissen Ludvik Sembndner, Jiri Vranak, Zdenek Mazak, Jan Kisari und - nach einem bravourösen, über zweistündigen Match - Karl-Heinz Schmidt im Match-Tiebrak ein.rm Ergebnisse: Sembdner - Mielsch 6:1, 6:2; Vranak - Winkler 6:1, 6:1; Mazak - Trageser 6:1, 6:1; Kisari - Kling 6:0, 6:1; Martin - Steiner 1:6, 0:6; Schmidt - Reischig 4:6, 6:4, 10:6

Text: Martin/Faber

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren