Bad Staffelstein
Leichtathletik

Gutes Saisonende für Staffelsteiner Techniker

Der Werfertag in Schweinfurt war für die Techniker Abschluss der Leichtathletik-Freiluftsaison, erfolgreich dabei vier Nachwuchstechniker des TSV Staffelstein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rafael Linz warf den Speer 35,44 Meter weit.  Foto: Zetzmann
Rafael Linz warf den Speer 35,44 Meter weit. Foto: Zetzmann

Rafael Linz ließ sich den Sieg beim Diskuswurf der U18 mit 35,44 Metern nicht nehmen. Beim Kugelstoß musste er sich mit einer guten Serie und 11,83 Metern knapp geschlagen geben. Sein Speer landete bei 35,44 Metern, was Platz 3 bedeutete.

Mit Max Hübner reift ein talentierter Techniker heran, was seine zwei zweiten Plätze mit hervorragenden Weiten in der U14 eindrucksvoll belegen. Beim Diskuswurf waren es 37,30 Meter und den Speer warf er 44,33 Meter weit. Dies sind Leistungen der bayerischen Spitzenklasse.

Franz Ament hielt bedingt durch eine längere Pause mit seinen Leistungen nicht ganz mit denen von Rafael Linz mit. 8,40 Meter im Kugelstoßen und 22,66 Meter im Diskuswurf reichten zu Platz 5.

Seine Vereinskollegin Madeleine Wirsching, eigentlich Sprinterin, probierte sich erstmals in Wurfdisziplinen aus und musste in der U15 die Überlegenheit ihrer Konkurrentinnen anerkennen. Ihre Ergebnisse: Sie wurde im Kugelstoßen (8,20 Meter) und Speerwurf (23,68 Meter) jeweils Vierte und warf den Diskus (23,68 Meter) auf die fünfbeste Weite. ze

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren