Burgkunstadt
Kegeln

Fünfter Sieg in Folge für Baur SV

Burgkunstadt schlägt den Polizei SV Bamberg mit 5:3.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit voller Konzentration und immer fokussiert - so kennt man Patrick Kalb, unbestrittener Topspieler des Baur SV. Gegen Bamberg zeigte er mit 616 Holz einmal mehr sein Ausnahmetalent. Foto: Tom Carl
Mit voller Konzentration und immer fokussiert - so kennt man Patrick Kalb, unbestrittener Topspieler des Baur SV. Gegen Bamberg zeigte er mit 616 Holz einmal mehr sein Ausnahmetalent. Foto: Tom Carl

Zum Vorrundenende in der Kegler-Bayernliga kommt es 30. November zum Gipfeltreffen zwischen Spitzenreiter TV Eibach (13:3 Punkte) und dem Baur SV Burgkunstadt (11:5). Die Voraussetzungen dafür schufen die Burgkunstadter mit ihrem fünften Sieg in Folge, dem 5:3 gegen den Polizei SV Bamberg. Eibach gewann mit dem gleichen Resultat in Neukirchen.

Rang 3 teilen sich Karlstadt nach einem klaren 7:1 gegen Kulmbach und Eschlkam, das in Herschfeld 5:3 gewann. Baur SV Burgkunstadt - Polizei SV Bamberg 6:2

Kevin Milde rutschte aufgrund eines Termins ins Startpaar. So entschloss man sich im Baur-Lager, die fixen Duos kurzerhand komplett umzustellen. So rückte Michael Carl nach vorne. Der hatte mit Wolf keine leichte Aufgabe zu lösen. Beide Burgkunstadter kamen nur schwer in Tritt, während die Bamberger mit 153 und 160 mächtig loslegten. Doch Milde gewann Satz 2 mit starken 157:153 und auch Carl glich aus. Milde bog dann auf die Siegerstraße ein und entschied vor allem dank imponierender 212 Räumkegel ein hochklassiges Duell gegen Hahner mit 3:1 und 585:570 für sich.

Carl sah nach Satz 3 wie der sichere Verlierer aus, schockte dann aber Wolf mit starken 164, womit er 40 Holz gutmachte und bei Satzgleichstand mit 566:555 Kegeln die Oberhand behielt. Somit stand es 2:0. Die Bamberger waren konsterniert.

Kalb sorgt für die Vorentscheidung

Dies nutze im Mittelpaar vor allem Patrick Kalb eiskalt aus und sorgte für die Entscheidung, als er gleich zwei "Polizisten" (Wagner 248, Kaiser 246) an die Wand spielte. 166, 151, 156 und "nur" 143 liest sich seine beeindruckende Serie. Vor allem die 409 Holz in die Vollen müssen erwähnt werden. Ohne Fehler kam er auf 616 und nahm dem Bamberger Duo 122 Holz ab.

Durch den dritten Einzelpunkt und mehr als 100 Überholz stand der Tagessieg quasi fest, da konnte sich Johannes Partheymüller eine Niederlage leisten. Der Youngster im Team machte mit 560 Kegeln ein sehr gutes Spiel gegen Scheel, der mit seiner scharfen Kugel der Bahn so manchen zusätzlichen Kegel abrang und mit seinen 579 Holz drei Sätze gewann.

Schlussduo ohne Druck

Das Baur-Schlussduo hatte keinen Druck. Als auch noch der Bamberger Neubig den Start mit 237 völlig verpatzte, war Nico Samel sofort auf der Siegerstraße. Zwar gab er Satz 3 ab, holte aber mit 565:526 den vierten Mannschaftspunkt.

Tollen Kegelsport sahen die zahlreichen Fans im Duell zwischen Peter Zapf und Then. Der "Polizist" begann mit schwachen 73 in die Vollen und gewann Satz 1 dennoch mit 136:132. Durchgang 2 ging dann mit 162:150 an den Gast, der sich gar auf 170 steigerte und frühzeitig gewann. Am Ende hieß es aus Sicht des Baur-Spielführers 574:604, wobei Then vor allem mit 245 Holz im Abräumen brillierte.

Dies änderte aber nichts mehr am klaren Sieg der Gastgeber, die mit nur 9:21 Fehlern zu gefallen wussten und den Bambergern in allen Teilbereichen klar überlegen waren.

Die Statistik

Baur SV Burgkunstadt - Polizei SV Bamberg 6:2

(14:10 Sätze, 3466:3328 Holz) M. Carl - M. Wolf 2:2 (566:555) K. Milde - M. Hahner 3:1 (585:570) P. Kalb - Wagner/Kaiser 4:0 (616: 248/246) J. Partheymüller - M. Scheel 1:3 (560:579) N. Samel - S. Neubig 3:1 (565: 526) P. Zapf - L. Then 1:3 (574:604)

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren