Bad Staffelstein
Fußball-Kreisligen

Florian Geldner springt für Torjäger Simon Fischer in die Bresche

Der TSV Staffelstein bezwang in der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels die SG Mönchröden/Rödental durch zwei Tore von Florian Geldner in den Schlussminuten mit 2:1.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Staffelsteiner Bastian Dietz (vorne) behauptet den Ball vor dem Gästespieler Kamran Mirzazadeh. Foto: Hartmut Klamm
Der Staffelsteiner Bastian Dietz (vorne) behauptet den Ball vor dem Gästespieler Kamran Mirzazadeh. Foto: Hartmut Klamm

Kreisliga Coburg/Lichtenfels

TSV Staffelstein - SG Mönchröd./Rödent. 2:1

Der TSV Staffelstein, der ohne seinen erkrankten Torjäger Simon Fischer auskommen musste, hatte in den Anfangsminuten mehr Spielanteile, doch der letzte Pass kam nicht an, der Ball wurde überhastet vergeben oder die TSVler scheiterten an Tim Wachsmuth im Tor der Gäste. So auch Marco Lins (40.) und eine Minute später, Johannes Fischer, der am Tor vorbei schob. In der 43. Minute scheiterte Daniel Ritzel am Gästetorhüter. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff, musste Tobias Jansen vor dem Spielertrainer des TSV Staffelstein, Daniel Ritzel klären. In der 56. Min. brachten die Hausherren den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und Aaron Schmidt brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Staffelstein erspielte sich weitere gute Einschussmöglichkeiten, die aber alle vergeben wurden. In der 84. Minute köpften die Staffelsteiner an die Latte des Gästetores, den Abpraller schob aus dem Gewühl heraus Florian Geldner über die Linie. Die Heimelf wollte den Sieg und wurde in der 90. Minute belohnt, als wieder Florian Geldner per Kopfball den Siegtreffer zum 2:1 erzielte. hakl

Kreisliga Bamberg

SpVgg Mühlhausen - SV Zapfendorf 3:1

Das Fundament für den Sieg war eine über 90 Minuten sicher stehende Abwehr. Mit seinen beiden Treffern stellte Marc Walde die Weichen für den Erfolg: In der 20. Minute staubte er ab, fünf Minuten darauf nickte er am zweiten Pfosten nach einer Flanke ein. Den Anschluss durch Max Scheunemann nach fragwürdiger Elfmeterentscheidung (30.) konterte Timo Huthansl mit seinem Nachschuss zum 3:1. Zapfendorf startete seine Comebackversuche in der zweiten Halbzeit in Unterzahl, drei Minuten vor der Pause sah Tobias Hennemann Gelb-Rot. Dennoch dominierte der Gast nun das Geschehen, biss sich an der Defensivreihe die Zähne aus. Die SpVgg machte sich das Leben mit den Platzverweisen von Sebastian Krug nach einer Stunde und Walde kurz vor Ende selbst noch einmal schwer. ASV Sassanfahrt - FSV Unterleiterbach 3:1

Der FSV übte früh hohen Druck auf Sassanfahrt aus, musste aber nach kurzer Zeit die spielerische Überlegenheit aufseiten der Heimelf anerkennen. In der 35. Minute nutzte Tobias Bayer einen verunglückten Diagonalball in der ASV-Abwehr zum 0:1. Lukas Dütsch markierte nicht einmal 60 Sekunden später den Ausgleich. Auf seinen Torschützen konnte sich Sassanfahrt auch in den zweiten 45 Minuten verlassen: Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff drehte er die Partie und erhöhte kurz darauf auf 3:1, nachdem er einen Rückpass auf den Schlussmann erahnte (55.). SpVgg Rattelsdorf - SV Dörfleins 3:0

Rattelsdorf dominierte die Partie. Es dauerte nur zwölf Minuten, da bediente Sven Leimbach mit seiner Freistoßflanke Simon Schmittwolf zum 1:0. Im Anschluss kamen die Dörfleinser zu zwei Möglichkeiten: Andreas Leier und Raphael Ramer fanden jedoch in Torwart Lorenz Neundorfer ihren Meister. Die unendliche Geschichte der vergebenen Torchancen sollte für die schlechteste Offensive der Kreisliga auch in Rattelsdorf seine Fortsetzung finden. Florian Bischof machte es drei Minuten vor der Pause besser, nach einem Eckball köpfte er zum 2:0 ein. Bis zur 70. Minute musste sich SpVgg-Trainer Tommy Grünert bis zum 3:0 gedulden: Markus Knippert spielte nach einer Balleroberung auf Jeffry Stade, der für den Schlusspunkt sorgte. ebe

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren